Abo
  • Services:

O2 bündelt Genion und UMTS

DSL-Angebote über Telefonica-Netz ab Herbst

O2 wird ab Mai 2006 Genion um UMTS erweitern. Dabei sollen sowohl zeit- als auch volumenbasierte Tarife angeboten werden. HSDPA soll im Laufe des Jahres folgen, EDGE hingegen steht bei O2 nicht auf dem Plan. Dafür soll es ab Herbst DSL-Angebote geben, die der Mobilfunkanbieter über das Netz des Mutterkonzerns Telefonica realisiert.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die Kombination aus Genion und UMTS soll ab 1. Mai 2006 verfügbar sein. Dabei sollen laut O2 rund 50 Prozent der Genion-Kunden UMTS auch tatsächlich nutzen können. Die maximale Übertragung liegt bei 348 KBit/s, wobei O2 eine Datenkomprimierung verwendet, um die Bandbreite besser auszunutzen.

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. University of Stuttgart, Stuttgart

Voraussetzung für die UMTS-Nutzung ist ein Genion-Vertrag für 9,99 Euro monatlich. Ohne Pakettarif kann für 3 Cent pro Minute gesurft werden. Dies gilt jedoch nur in der Homezone, außerhalb werden 9 Cent pro Minute fällig. Außerdem bietet O2 Zeitpakete mit 10, 20 und 40 Stunden an. Die Preise dafür liegen bei 9,99 Euro, 14,99 Euro bzw. 21,99 Euro. Jede weitere Minute kostet 3 Cent.

Darüber hinaus wird es Tarife mit Inklusivvolumen von 500 MByte, 1 und 2 GByte geben. Die Preisstaffelung ist identisch mit den Zeittarifen. Bei Überschreitung des Volumens fallen 15 Cent pro weiteres MByte Traffic an.

Ähnlich wie der Konkurrent T-Mobile soll im Laufe des Jahres auch HSDPA über O2 möglich sein. Damit wird ein erhöhter Downstream über UMTS möglich. Das ebenfalls von T-Mobile angebotene EDGE (Enhanced Data Rates für GSM Evolution) mit rund 200 KBit/s sei hingegen nicht geplant, so O2.

Ferner plant O2, auf Basis des Telefonica-Netzes ab Herbst 2006 ADSL2+ mit 16 MBit/s anzubieten. Bei Kombination mit einem Genion-Vertrag sollen die DSL-Preise niedriger sein als für Einzelanschlüsse. Genaue Preise wurden allerdings noch nicht verraten. Für Geschäftskunden möchte das Unternehmen außerdem SDSL-Anschlüsse ins Programm nehmen.

O2 hat sich zudem um eine Lizenz für DVB-H beworben. Nähere Informationen hierzu sind noch nicht verfügbar, ein Zuspruch der Lizenz noch vor der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 ist jedoch ausgeschlossen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  3. 899€

tcvgbjh 03. Dez 2006

Ich erinnere mich, dass ich meine 5 GB Flatrate früher trotz Verzicht auf Video-Streams...


Folgen Sie uns
       


i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch)

Der nächste Schritt steht an: Der französische Verkehrsbetrieb plant einen Test mit einem autonom fahenden Bus. Er soll Anfang 2020 in einer französischen Großstadt im normalen Verkehr fahren.

i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch) Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
  2. Google Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
  3. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Neues Produkt USB-C-Ladekabel für die Apple Watch vorgestellt
  2. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /