Abo
  • Services:

CeBIT: Asetek zeigt einen der schnellsten PCs der Welt

"Traummaschine 2006" - Übertakteter Rechner mit 5,46-GHz-Intel-CPU

Um seine Kühllösungen eindrucksvoll zu präsentieren, zeigt Asetek auf der CeBIT 2006 einen stark übertakteten Rechner. Dessen Intel-CPU wurde, dank aufwendiger Kühlung, auf 5,46 GHz übertaktet und auch die anderen Komponenten gehören zu den schnelleren Vertretern ihrer Klasse.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Rechner, von dem Asetek behauptet, es sei einer der schnellsten PCs der Welt, ist mit einem Prozessor von Intel ausgestattet, der normalerweise mit 3,8 GHz getaktet wird. Mit der VapoChill-Kühlung wird Intels Pentium 4 selbst unter Lastbedingungen (200 Watt Leistung) bei etwa minus 33 Grad Celsius gehalten und soll so selbst bei 5,46 GHz noch stabil auf dem Asus-Mainboard P5WD2-E Premium laufen.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. soft-nrg Development GmbH', Dornach

Traummaschine 2006
Traummaschine 2006
Die VapoChill-Kühllösung soll sowohl mit Intel- als auch AMD-Prozessoren funktionieren. Zum Kühlset gehört darüber hinaus ein Control-Panel mit LC-Display, welches per USB an den Rechner angeschlossen wird und den Status der Kühlung anzeigt.

Um die Leistungsfähigkeit des Systems unter Beweis zu stellen, setzt Asetek in seinem Demorechner unter anderem Kingstons HyperX-DDR2-Speicher (KHX7200D2K2) ein, der mit bis zu 450 MHz (900 MHz effektiv) getaktet werden kann. Als Festplatte wird Western Digitals Raptor eingesetzt, die ihre Platten mit 10.000 Umdrehungen pro Minute arbeiten lässt und damit eine besonders kurze Zugriffszeit verspricht. Für die Grafikausgabe ist ATIs Radeon X1900 XTX zuständig, die Asetek mit seiner WaterChill genannten Wasserkühlung auf niedrigen Temperaturen hält.

Der Rechner ist auf der CeBIT in Halle 22 auf dem Stand von Asetek (C20) zu sehen. Asetek präsentiert dort auch noch andere Demosysteme, um verschiedene Kühllösungen des Herstellers in Aktion zu zeigen, darunter ein externes Wasserkühlungssystem und ein Wasserkühlungssystem, das speziell für kleine (Wohnzimmer-)Rechner ausgelegt ist.

Asetek hatte bereits auf der CeBIT 2005 seinen "Traumrechner" vorgestellt, damals jedoch noch mit 5 GHz.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 519€ bei Alternate lieferbar
  2. (u. a. Pacific Rim Uprising, Game Night, Greatest Showman, Lady Bird, Ghostland, Weltengänger)
  3. WLAN-Repeater 21,60€, 8-Port-Switch 26,60€, Nano WLAN USB-Adapter 5,75€)
  4. (heute u. a. Dockin Bluetooth-Lautsprecher)

möp 09. Mär 2006

rooofl *wegschmeiss*

LilaQ 08. Mär 2006

2x30" TFT ? lächerlich ..da sieht man ja nix ich wäre für diese lösung hier http://www...

Bibabuzzelmann 08. Mär 2006

Meiner ist aber viel schöner und hat blonde Locken ^^

markus789123 08. Mär 2006

Ne Ne er hat Waller gemeint.


Folgen Sie uns
       


Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams erkunden wir die offene Welt und tunen einen Audio RS 4.

Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 2) Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

    •  /