• IT-Karriere:
  • Services:

Mobility Radeon X1800 XT - Der Nachzügler ist da

ATIs neues Notebook-Grafikflaggschiff

Eigentlich sollte der Mobility Radeon X1800 XT schon im Januar 2006 vorgestellt werden, ATI hatte die Ankündigung aber mehrmals verschoben. Der kanadische Grafikchip-Hersteller wollte warten, bis auch erste mit dem neuen High-End-Grafikchip ausgestattete Notebooks erhältlich sind.

Artikel veröffentlicht am ,

Ab dem heutigen 7. März 2006 ist dies laut ATI der Fall. Zu den Partnern, die entsprechende Geräte bringen wollen, zählen unter anderem Alienware, Eurocom, Fujitsu Siemens Computers und Voodoo.

Stellenmarkt
  1. Systemhaus Niederrhein GmbH, Raum Krefeld / Düsseldorf
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Köln

Der Mobility Radeon X1800 XT verfügt über zwölf Pixel-Shader-Prozessoren, drei Shader-Kerne, acht Vertex-Shader-Prozessoren, zwölf Textureinheiten und zwölf Render-Back-Ends. Während der Grafikchip mit bis zu 450 MHz getaktet sein kann, sind es beim Speicher bis zu 500 MHz. Die Höhe des Takts ist letztlich abhängig vom Notebook-Hersteller.

ATI sieht sich mit seinem neuen High-End-Chip im Notebook-Bereich gut gegen Nvidia aufgestellt, hat dem GeForce-Go-7800-GTX allerdings auch reichlich Vorsprung gelassen. Zudem zeichnet sich ab, dass Nvidia ATI auf der CeBIT 2006 wieder einen harten Brocken entgegensetzen wird. Unabhängig davon, welche aktuellen High-End-Notebook-Grafikchips verbaut wurden - lange werden die entsprechenden Notebooks nicht durchhalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,99€
  2. 3,61€
  3. 80,99€
  4. (-20%) 39,99€

nogga 07. Mär 2006

hast ein paar Sekunden vor mir auf den absenden Knopf gedrückt ;-)

nogga 07. Mär 2006

laut heise hat die XT 16 Piplines. und es gibt eine Version ohne XT mit nur 12 Piplines...


Folgen Sie uns
       


Minecraft Earth - Gameplay

Minecraft schafft den Sprung in die echte-virtuelle Welt: In Minecraft Earth können Spieler direkt in der Nachbarschaft prächtige Gebäude aus dem Boden stampfen und gegen Skelette kämpfen.

Minecraft Earth - Gameplay Video aufrufen
DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  2. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
  3. Verschlüsselung Regierungen wollen Backdoors in Facebook für Untersuchungen

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. PC-Version Death Stranding erscheint gleichzeitig bei Epic und Steam
  2. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

    •  /