Abo
  • Services:

Mobility Radeon X1800 XT - Der Nachzügler ist da

ATIs neues Notebook-Grafikflaggschiff

Eigentlich sollte der Mobility Radeon X1800 XT schon im Januar 2006 vorgestellt werden, ATI hatte die Ankündigung aber mehrmals verschoben. Der kanadische Grafikchip-Hersteller wollte warten, bis auch erste mit dem neuen High-End-Grafikchip ausgestattete Notebooks erhältlich sind.

Artikel veröffentlicht am ,

Ab dem heutigen 7. März 2006 ist dies laut ATI der Fall. Zu den Partnern, die entsprechende Geräte bringen wollen, zählen unter anderem Alienware, Eurocom, Fujitsu Siemens Computers und Voodoo.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler AG, Herzogenaurach
  2. Lidl Digital, Heilbronn

Der Mobility Radeon X1800 XT verfügt über zwölf Pixel-Shader-Prozessoren, drei Shader-Kerne, acht Vertex-Shader-Prozessoren, zwölf Textureinheiten und zwölf Render-Back-Ends. Während der Grafikchip mit bis zu 450 MHz getaktet sein kann, sind es beim Speicher bis zu 500 MHz. Die Höhe des Takts ist letztlich abhängig vom Notebook-Hersteller.

ATI sieht sich mit seinem neuen High-End-Chip im Notebook-Bereich gut gegen Nvidia aufgestellt, hat dem GeForce-Go-7800-GTX allerdings auch reichlich Vorsprung gelassen. Zudem zeichnet sich ab, dass Nvidia ATI auf der CeBIT 2006 wieder einen harten Brocken entgegensetzen wird. Unabhängig davon, welche aktuellen High-End-Notebook-Grafikchips verbaut wurden - lange werden die entsprechenden Notebooks nicht durchhalten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutschein: SUPERDEALS (u. a. HP Windows Mixed Reality Headset VR1000-100nn für 295,20€ statt...
  2. mit den Gutscheinen: DELL10 (für XPS13/XPS15) und DELL100 (für G3/G5)
  3. mit Gutschein: ASUSZONE (u. a. VivoBook 15.6" FHD mit i3-5005U/8 GB/128 GB für 270,74€ statt...
  4. (u. a. Canon EOS 200D mit Objektiv 18-55 mm für 477€)

nogga 07. Mär 2006

hast ein paar Sekunden vor mir auf den absenden Knopf gedrückt ;-)

nogga 07. Mär 2006

laut heise hat die XT 16 Piplines. und es gibt eine Version ohne XT mit nur 12 Piplines...


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

    •  /