Abo
  • Services:

GPL-Einsatz kein Verstoß gegen Wertpapiergesetz

Software Freedom Law Center veröffentlicht Hinweise

Das Software Freedom Law Center (SFLC) hat sich mit der Frage auseinander gesetzt, ob ein GPL-Verstoß auch gegen amerikanische Wertpapiergesetze verstößt. Dies sei nicht der Fall, so das SFLC, und es bestehe auch kein Anlass zu der Annahme, dass die Verletzung der GPL Programmierer oder Softwareanbieter ins Gefängnis bringen könnte.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Anlass für die Untersuchung war ein vom Embedded-Hersteller Wasabi Systems veröffentlichtes Dokument. Darin behauptet das Unternehmen, GPL-Verstöße würden auch gleichzeitig gegen den Sarbanes-Oxley Act (SOX) verstoßen, der 2002 in den USA in Kraft trat. Dieser soll Bilanzfälschungen verhindern, indem Unternehmensprozesse veröffentlicht werden müssen. So müsste auch veröffentlicht werden, welche Software eine Firma in ihren Produkten einsetzt. Durch Nichtbeachtung der GPL hätte eine Firma jedoch kein Recht, GPL-Software einzusetzen. Dies sei gleichzeitig auch ein Verstoß gegen den SOX, meint Wasabi Systems. Das Unternehmen setzt seinerseits auf BSD, dessen Lizenz geringere Anforderungen an Anbieter stellt.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt
  2. Paradigma Software GmbH, Berlin, München

Das SFLC hat sich nun selbst mit dieser Frage beschäftigt und stellt im "Sarbanes-Oxley and the GPL: No Special Risk" betitelten Dokument genau das Gegenteil fest: Ein GPL-Verstoß habe nichts mit SOX zu tun. SOX beträfe ohnehin nur Firmen, die regelmäßig Berichte an die Securities and Exchange Commission (SEC) zur Wertpapierkontrolle übergeben müssten. Bestehe eine solche Verpflichtung nicht, könne auch nicht gegen SOX verstoßen werden.

Zudem müsse die eingesetzte Software nur bekannt gegeben werden, wenn diese Information wichtig für das Geschäft sei.

Selbst wenn SOX bei einem Verstoß gegen die GPL greifen würde, bestehe jedoch keine Gefahr, dass dies ins Gefängnis führen müsse. Somit stehen beim Einsatz nur die Bestimmungen der GPL selbst im Vordergrund, die beachtet werden müssen. Sorgen um Wertpapiergesetze müssten sich Firmen jedoch nicht machen, so das Fazit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. ab 69,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.08.)
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

wiZ-art 08. Mär 2006

Na dann bin ich anscheinend nicht der einzige, der nur Bahnhof verstanden hat... Wie kann...

sprachlos 07. Mär 2006

Nun, ich kann dir gerne den syntaktischen Aufbau erklären - bei den Fehlern müsstest du...

JTR 07. Mär 2006

Bestehe eine solche Verpflichtung nicht, könne auch nicht gegen SOX nicht verstoßen...


Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /