Abo
  • Services:

Call of Cthulhu - Bethesdas Horrorspiel kommt endlich für PC

Auslieferung beginnt im März 2006 in den USA und Europa

Kaum zu glauben, aber "Call of Cthulhu: Dark Corners of the Earth" ist endlich auch auf dem PC so weit - Bethesda Softworks verspricht, dass das Survival-Horrorspiel noch im März 2006 in den USA und Europa erscheint. Nach der gruselig langen Verspätung soll das bisher nur für die Xbox erhältliche Spiel also auch auf dem PC Erwachsene in seinen Bann schlagen - ohne eingeblendete Statusanzeigen, welche die Illusion stören können.

Artikel veröffentlicht am ,

Entwickelt wurde "Call of Cthulhu: Dark Corners of the Earth" von Headfirst Productions, es basiert auf dem von H.P. Lovecrafts Cthulhu-Mythos-Geschichten inspirierten Stift-und-Papier-Rollenspiel Call of Cthulhu. Dessen Verleger, Chaosium, ist ebenfalls in die Entwicklung involviert gewesen. Das Spiel sollte ursprünglich schon 2001 erscheinen und wurde mehrmals verschoben.

Stellenmarkt
  1. afb Application Services AG, München
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau

Die Hintergrundgeschichte spielt um 1920. Der Spieler erlebt das jüngste Call-of-Cthulhu-Computerspiel aus der Ich-Perspektive ("First Person"), muss die Umgebung erkunden, Rätsel lösen, kämpfen, flüchten und letztlich die unlösbare Aufgabe angehen, das ultimative Böse zu bekämpfen.

Dabei soll während des Spielens keine Benutzerschnittstelle eingeblendet sein, der Gesundheits- und Geisteszustand des gesteuerten Protagonisten wird durch Effekte dargestellt. Die Kämpfe sollen realistisch sein und die Gegner intelligent agieren.

"Call of Cthulhu: Dark Corners of the Earth" soll im März für den PC erscheinen. In Europa wird es über Ubisoft bereits am 23. März 2006 vertrieben, in den USA kommt es erst einige Tage später auf den Markt. Für die Xbox ist das Spiel schon seit Oktober 2005 erhältlich. Die USK hat das Spiel ab einem Alter von 16 Jahren freigegeben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,49€
  2. 49,95€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  4. 39,99€ (Release 14.11.)

Clown 08. Mär 2006

Wenn du wirklich ein Laufwerk durch StarForce verloren hast, warum hast du dich dann...

ck (Golem.de) 07. Mär 2006

Ich hatte erst über die PC-Version geschrieben und dann brachte mich eine Formulierung...

SnowMan 07. Mär 2006

hmm... hab letzte Woche wieder mit WoW angefangen und bin grad wieder ein wenig auf der...

Khaanara 07. Mär 2006

Ich habe die XBox-Version schon seit Januar und da war sie schon im Lowpreisbereich (13...

quote 07. Mär 2006

->> Dabei soll während des Spielens keine Benutzerschnittstelle eingeblendet sein, auch...


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Odyssey - Test

Wir hätten nicht gedacht, dass wir erneut so gerne so viel Zeit in Ubisofts Antike verbringen.

Assassin's Creed Odyssey - Test Video aufrufen
Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Job-Porträt Cyber-Detektiv: Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen
Job-Porträt Cyber-Detektiv
"Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Online-Detektive müssen permanent löschen, wo unvorsichtige Internetnutzer einen digitalen Flächenbrand gelegt haben. Mathias Kindt-Hopffer hat Golem.de von seinem Berufsalltag erzählt.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

    •  /