• IT-Karriere:
  • Services:

Windows-Mobile-Smartphone von Samsung mit 8-GByte-Festplatte

Samsung SGH-i310 mit Speicherkartensteckplatz, 2-Megapixel-Kamera und TV-Ausgang

Mit dem SGH-i310 kündigte Samsung ein Mobiltelefon an, das mit einer 8-GByte-Festplatte bestückt ist. Vor allem bei Multimedia-Handys steigen die Speicherkapazitäten Stück für Stück an, aber bislang war mit 4 GByte das Ende der Fahnenstange erreicht, was Samsung mit dem neuen Modell überflügelt. Das Windows-Mobile-Smartphone bietet außerdem eine 2-Megapixel-Kamera und kann OGG-Vorbis-Dateien mit dem eingebauten Musik-Player abspielen.

Artikel veröffentlicht am ,

SGH-i310
SGH-i310
Im Samsung SGH-i310 steckt eine Festplatte mit einer Kapazität von 8 GByte, um darauf Musikdateien, Fotos, Videos, Klingeltöne und andere Daten ablegen zu können. Bislang lag die Obergrenze bei in Mobiltelefonen verbauten Festplatten bei 4 GByte. Mit einer entsprechenden Kapazität sind etwa Nokias N91, Toshibas W41T oder das Walkman-Handy W950i von Sony Ericsson bestückt. Falls einem die 8 GByte Speicher im Samsung-Modell nicht genügen, kann dieser per Micro-SD-Card ergänzt werden.

Stellenmarkt
  1. InnoGames GmbH, Hamburg
  2. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)

Für Foto- und Videoaufnahmen bietet das Windows-Mobile-Smartphone eine 2-Megapixel-Kamera mit Blitz und über einen Fernsehausgang lassen sich Bilder oder Videos ausgeben. Zu den unterstützten Videoformaten zählen MPEG4 und H.263. Als Display kommt eine TFT-Variante zum Einsatz, die bei einer Windows-Mobile-typischen Auflösung von 240 x 320 Pixeln bis zu 65.536 Farben darstellt.

Bei Maßen von 111,9 x 48,5 x 19,8 mm agiert das Triband-Smartphone in den drei GSM-Netzen 900, 1.800 sowie 1.900 MHz, wobei neben GPRS auch EDGE unterstützt wird, das in Deutschland nach wie vor keine Bedeutung hat, weil es von keinem Netzbetreiber angeboten wird. Zu den weiteren derzeit bekannten Leistungsdaten zählen eine Spracherkennung sowie Bluetooth, wobei der drahtlose Ausdruck sowie Bluetooth-Stereo unterstützt werden. Über den USB-2.0-Anschluss können Daten synchronisiert werden und das Mobiltelefon meldet sich am PC als externer Datenträger an, um bequem auf die 8-GByte-Festplatte zugreifen zu können.

SGH-i310
SGH-i310
Als Betriebssystem setzt Samsung auf Microsofts Windows Mobile 5 in der Phone Edition, so dass verbesserte Office-Applikationen für Word- und Excel-Dokumente ebenso wie Programme für die Termin- und Adressverwaltung zum Lieferumfang gehören. Neben einem Videoplayer und einem E-Mail-Client liegt außerdem eine abgespeckte Version des Internet Explorer bei.

Zudem scheint Samsung dem Gerät einen aufgemotzten Musik-Player spendiert zu haben. Denn laut Datenblatt kann der im SGH-i310 enthaltene Musik-Player außer MP3, AAC, AAC+, AAC+(e), WMA und WAV auch das OGG-Vorbis-Format wiedergeben. Spezielle Musiktasten am Gerät sollen die Bedienung des Musik-Players vereinfachen, während Stereo-Lautsprecher und ein integrierter Verstärker für kraftvollen Sound sorgen sollen.

Akkulaufzeiten des 120 Gramm wiegenden Smartphones behielt Samsung leider für sich, so dass dazu keine Angaben vorliegen. Auch die noch fehlenden technischen Angaben sind derzeit nicht bekannt.

Samsung will das Windows-Mobile-Smartphone SGH-i310 auf der CeBIT 2006 in Hannover präsentieren. Der Marktstart in Europa ist für die zweite Jahreshälfte 2006 geplant. Ein Preis nannte der Hersteller leider noch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 3er Pack Lüfter LL120 RGB für 102,90€, Crystal 680X RGB Gehäuse für 249,90€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

spezi 14. Mär 2006

ALSO jetzt mal ehrlich im gegensatz zu anderen handys hat samsung die größte erfahrung...

J.C. Denton 07. Mär 2006

Klar is das Teil mit Festplatte etwas anfälliger, aber es wird schon passen. Was die...

adba 07. Mär 2006

Bluetooth geht ja auch... hat heute doch auch fast jedes handy..

Heinrich von... 07. Mär 2006

gr0w 07. Mär 2006

...wer das i300 gekauft hat darf sich jetzt mal wieder als unfreiwilliges...


Folgen Sie uns
       


TES Morrowind (2002) - Golem retro_

Eine gigantische Spielwelt umgeben von Pixelshader-Wasser: The Elder Scrolls 3 Morrowind gilt bis heute als bester Teil der Serie. Trotz sperriger Bedienung war Morrowind dank der dichten Atmosphäre, der spielerischen Freiheit und der exzellenten Grafik ein RPG-Meilenstein.

TES Morrowind (2002) - Golem retro_ Video aufrufen
Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

    •  /