Abo
  • Services:

Windows-Mobile-Smartphone von Samsung mit 8-GByte-Festplatte

Samsung SGH-i310 mit Speicherkartensteckplatz, 2-Megapixel-Kamera und TV-Ausgang

Mit dem SGH-i310 kündigte Samsung ein Mobiltelefon an, das mit einer 8-GByte-Festplatte bestückt ist. Vor allem bei Multimedia-Handys steigen die Speicherkapazitäten Stück für Stück an, aber bislang war mit 4 GByte das Ende der Fahnenstange erreicht, was Samsung mit dem neuen Modell überflügelt. Das Windows-Mobile-Smartphone bietet außerdem eine 2-Megapixel-Kamera und kann OGG-Vorbis-Dateien mit dem eingebauten Musik-Player abspielen.

Artikel veröffentlicht am ,

SGH-i310
SGH-i310
Im Samsung SGH-i310 steckt eine Festplatte mit einer Kapazität von 8 GByte, um darauf Musikdateien, Fotos, Videos, Klingeltöne und andere Daten ablegen zu können. Bislang lag die Obergrenze bei in Mobiltelefonen verbauten Festplatten bei 4 GByte. Mit einer entsprechenden Kapazität sind etwa Nokias N91, Toshibas W41T oder das Walkman-Handy W950i von Sony Ericsson bestückt. Falls einem die 8 GByte Speicher im Samsung-Modell nicht genügen, kann dieser per Micro-SD-Card ergänzt werden.

Stellenmarkt
  1. SITEMA GmbH & Co. KG, Karlsruhe
  2. Rentschler Biopharma SE, Laupheim

Für Foto- und Videoaufnahmen bietet das Windows-Mobile-Smartphone eine 2-Megapixel-Kamera mit Blitz und über einen Fernsehausgang lassen sich Bilder oder Videos ausgeben. Zu den unterstützten Videoformaten zählen MPEG4 und H.263. Als Display kommt eine TFT-Variante zum Einsatz, die bei einer Windows-Mobile-typischen Auflösung von 240 x 320 Pixeln bis zu 65.536 Farben darstellt.

Bei Maßen von 111,9 x 48,5 x 19,8 mm agiert das Triband-Smartphone in den drei GSM-Netzen 900, 1.800 sowie 1.900 MHz, wobei neben GPRS auch EDGE unterstützt wird, das in Deutschland nach wie vor keine Bedeutung hat, weil es von keinem Netzbetreiber angeboten wird. Zu den weiteren derzeit bekannten Leistungsdaten zählen eine Spracherkennung sowie Bluetooth, wobei der drahtlose Ausdruck sowie Bluetooth-Stereo unterstützt werden. Über den USB-2.0-Anschluss können Daten synchronisiert werden und das Mobiltelefon meldet sich am PC als externer Datenträger an, um bequem auf die 8-GByte-Festplatte zugreifen zu können.

SGH-i310
SGH-i310
Als Betriebssystem setzt Samsung auf Microsofts Windows Mobile 5 in der Phone Edition, so dass verbesserte Office-Applikationen für Word- und Excel-Dokumente ebenso wie Programme für die Termin- und Adressverwaltung zum Lieferumfang gehören. Neben einem Videoplayer und einem E-Mail-Client liegt außerdem eine abgespeckte Version des Internet Explorer bei.

Zudem scheint Samsung dem Gerät einen aufgemotzten Musik-Player spendiert zu haben. Denn laut Datenblatt kann der im SGH-i310 enthaltene Musik-Player außer MP3, AAC, AAC+, AAC+(e), WMA und WAV auch das OGG-Vorbis-Format wiedergeben. Spezielle Musiktasten am Gerät sollen die Bedienung des Musik-Players vereinfachen, während Stereo-Lautsprecher und ein integrierter Verstärker für kraftvollen Sound sorgen sollen.

Akkulaufzeiten des 120 Gramm wiegenden Smartphones behielt Samsung leider für sich, so dass dazu keine Angaben vorliegen. Auch die noch fehlenden technischen Angaben sind derzeit nicht bekannt.

Samsung will das Windows-Mobile-Smartphone SGH-i310 auf der CeBIT 2006 in Hannover präsentieren. Der Marktstart in Europa ist für die zweite Jahreshälfte 2006 geplant. Ein Preis nannte der Hersteller leider noch nicht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. über ARD Mediathek kostenlos streamen

spezi 14. Mär 2006

ALSO jetzt mal ehrlich im gegensatz zu anderen handys hat samsung die größte erfahrung...

J.C. Denton 07. Mär 2006

Klar is das Teil mit Festplatte etwas anfälliger, aber es wird schon passen. Was die...

adba 07. Mär 2006

Bluetooth geht ja auch... hat heute doch auch fast jedes handy..

Heinrich von... 07. Mär 2006

gr0w 07. Mär 2006

...wer das i300 gekauft hat darf sich jetzt mal wieder als unfreiwilliges...


Folgen Sie uns
       


Oculus Go - Test

Virtual Reality für 220 Euro? Oculus Go überzeugt im Test.

Oculus Go - Test Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
PGP/SMIME
Die wichtigsten Fakten zu Efail

Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
Steam Link App ausprobiert
Games in 4K auf das Smartphone streamen

Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
  2. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen
  3. Spieleportal Bitcoin ist Steam zu unbeständig und zu teuer

    •  /