• IT-Karriere:
  • Services:

Freie Java-Klassenbibliotheken machen Fortschritte

GNU Classpath 0.90 enthält neue Kryptographie-Algorithmen

Die freien Java-Klassenbibliotheken GNU Classpath 0.90 bieten bessere Unicode-Unterstützung und Änderungen beim Einsatz von AWT-Containern. Zudem nähern sich die Bibliotheken immer weiter der Version 1.0, trug der Vorgänger doch noch die Versionsnummer 0.20.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

GNU Classpath richtet sich nicht direkt an Anwender, sondern kommt in anderen Projekten wie GCC/GVJ und Kaffee zum Einsatz. Die neue Version unterstützt Unicode 4.0 und erleichtert das Mixen von schwer- und leichtgewichtigen Komponenten in AWT-Containern (Abstract Windowing Toolkit). Durch die GNU-Crypto- und Jessie-Algorithmen werden nun außerdem SSL3, TLS1 und HTTPS unterstützt.

Stellenmarkt
  1. Schoeller Technocell GmbH & Co. KG, Osnabrück
  2. WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH, Bremen

Auch bei Version 0.90 existiert eine generische Edition, die Java-1.5-Funktionen unterstützt. Damit sollen Entwickler auch unter Eclipse 3.1 Programme mit Java 1.5 entwickeln können.

Für die AWT-Unterstützung wird mindestens GTK+ 2.4 vorausgesetzt, auch wenn GTK+ 2.6 oder neuer empfohlen wird. Die 2D-Funktionen auf Basis der Cairo-Bibliothek sind, wie in der Vorgängerversion, standardmäßig deaktiviert.

GNU Classpath 0.90 kann ab sofort unter ftp.gnu.org heruntergeladen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  3. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)

k 10. Mär 2006

Dir ist schon klar, dass Classpath keine VM ist, sonder nur eine frei Implementierung der...

SuperCool 07. Mär 2006

Wenn ich mir die im Artikel beschriebene Sprache Java 3.0 vorstelle wird sie wohl...


Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameravergleich 2019

Der Herbst ist Oberklasse-Smartphone-Zeit, und wir haben uns im Test die Kameras der aktuellen Geräte angeschaut. Im Vergleich zeigt sich, dass die Spitzengruppe bei der Bildqualität weiter zusammengerückt ist, es aber immer noch Geräte gibt, die sich durch bestimmte Funktionen hervortun.

Smartphone-Kameravergleich 2019 Video aufrufen
Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.


    Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
    Neuer Streamingdienst von Disney
    Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

    Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
    Von Ingo Pakalski

    1. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
    2. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte
    3. Streaming Disney+ startet am 31. März 2020 in Deutschland

      •  /