Abo
  • Services:

Microsoft zeigt Fußball-Bundesliga live auf dem Handy

Erste Spiele sollen auf der CeBIT per DVB-H gezeigt werden

Zusammen mit der DFL (Deutsche Fußball Liga) will Microsoft die Live-Übertragung von Bundesliga-Spielen auf Handys und anderen tragbaren Geräten anbieten. Dabei kommen Microsofts Audio- und Videoformate WMV und WMA sowie das Windows Digital Rights Management (DRM) zum Einsatz.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Übertragung der Bundesliga-Spiele erfolgt per DVB-H, erste Spiele sollen schon während der CeBIT zu sehen sein. Die von Microsoft zusammen mit Condat entwickelte Mobile-TV-Plattform wurde für ein Pilotprojekt in Berlin entwickelt und wird während der CeBIT auf dem Microsoft-Stand (Halle 4, Stand A38) präsentiert. Am Samstag sind dort Spiele der Fußball-Bundesliga live auf Handys zu sehen.

Stellenmarkt
  1. Rheinische Gesellschaft für Innere Mission und Hilfswerk GmbH, Leichlingen
  2. Hannover Rück SE, Hannover

Die technische Architektur der Software basiert weitgehend auf dem Windows Media Server. Die Fußballreportagen werden dabei live per Satelliten-Downlink von Plazamedia übertragen und über einen IP-Encapsulator von UDcast sowie einen Modulator von Harris über DVB-H gesendet. Ein mobiles Gerät mit der DVB-H-Empfangskarte von DiBcom sowie interaktiven Nutzerapplikationen von Condat und von penthera technologies empfängt die DVB-H-Signale und zeigt die Inhalte auf dem Display an.

Die Produktion, Sendeabwicklung und Bereitstellung zur terrestrischen Ausstrahlung der Angebote erfolgt durch die EM.TV-Tochter Plazamedia, die derzeit für Premiere die Fußball-Übertragung produzieren und dies auch für den künftigen Bundesliga-Lizenznehmer Arena tun sollen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  3. 14,99€

GS18DVD 08. Mär 2006

besser als wenn sich keiner freut. oder?

Albert E 08. Mär 2006

Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die Menschliche Dummheit. Aber beim...

jDark 07. Mär 2006

du musst doch nicht alles schwarz sehen :-) vorsicht doppeldeutigkeit

jojojij 07. Mär 2006

Neein, nächste Woche fangen doch die Schneefussball Meisterschaften an.. der erste FC...

Pit Neururer 07. Mär 2006

Das meinst auch nur Du! Erstmal erkennt man ohnehin eh nix auf dem Fitzeldisplay, dann...


Folgen Sie uns
       


3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Raytracing Demo von 3D Mark auf Nvidias neuer Geforce RTX 2080 Ti und der älteren Geforce GTX 1080 Ti abspielen lassen.

3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  3. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos

Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

    •  /