Abo
  • IT-Karriere:

Plant Google einen Online-Speicher?

Analystentreffen erwähnt bislang nicht gestarteten Dienst namens GDrive

Im Internet werden Vermutungen angestellt, dass Google einen Online-Speicher für beliebige Dateien plant. Der vermutlich GDrive getaufte Dienst wird es Anwendern gestatten, beliebige Daten direkt in einem Online-Speicher ablegen und darauf von jedem PC der Welt zugreifen zu können.

Artikel veröffentlicht am ,

Über den erwarteten Online-Speicher berichtet Greg Linden in seinem Blog. Entsprechende Hinweise seien auf dem jährlichen Analysten-Tag von Google aufgetaucht, die in einer mittlerweile vom Netz genommenen PowerPoint-Präsentation zu finden waren. Laut Linden heißt es in der PowerPoint-Präsentation, dass Google das Bestreben habe, seinen Nutzern die Möglichkeit zu geben, beliebige Dateien im Netz abzulegen und so von jedem PC der Welt darauf zugreifen zu können.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Köln, Wilhelmshaven, Potsdam-Schwielowsee
  2. Camelot ITLab GmbH, Mannheim, Köln, München

Nach Google-Voraussagen wird ein solcher Online-Speicher langfristig den lokalen Speicherplatz eines PCs von der heutigen Bedeutung her sogar ablösen. Der lokale PC-Speicher würde dann zu einer Art Zwischenspeicher degradiert, während der Online-Speicher alle relevanten Daten fasst. Ansatzweise zeigt bereits die neue Desktop-Suche Google Desktop Search 3, in welche Richtung es hier geht, denn über die Software werden bereits Dateien auf einem Google-Server gespiegelt. Dieses Google-Vorgehen wurde prompt von Datenschützern kritisiert und der Suchmaschinenprimus bestätigte die Kritikpunkte, sieht diese jedoch durch die Unternehmensversion von Google Desktop Search 3 ausgeräumt.

Ein Kommentar unter Lindens Blog-Eintrag ergänzt den Bericht und weist darauf hin, dass die PowerPoint-Präsentation sogar ausdrücklich eine Funktion namens GDrive erwähnt, wohinter ein entsprechender Online-Speicher-Dienst vermutet wird. Zudem taucht darin eine bisher unbekannte Funktion namens Lighthouse auf, zu der noch keine weiteren Informationen vorliegen. Gegenüber dem Wall Street Journal hielt sich Google mit Kommentaren zurück und verwies lediglich darauf, dass das Unternehmen derzeit nichts anzukündigen habe.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 269,00€
  2. (u. a. Far Cry New Dawn für 19,99€, Ghost Recon Wildlands für 15,99€, Rayman Legends für 4...
  3. (u. a. PUBG für 13,99€, Final Fantasy XIV - Shadowbringers für 27,49€, Mordhau für 19,99€)
  4. 14,99€ (Bestpreis!)

EinZauberwesen 11. Jul 2006

Ich habe es satt, ständig neue Festplatten kaufen zu müssen, um meine Daten...

EinZauberwesen 11. Jul 2006

Dann sei froh, dass Du nicht in China lebst. Dort zählt Datenschutz für Google nichts...

Googlehasser 08. Mär 2006

danke

styles 08. Mär 2006

ja und das war die webwarez scene und da gibt es einen immensen unterschied, denn rls...

Irrläufer 07. Mär 2006

Danke für die Links. Man hat sich schnell an Dinge gewöhnt und schaut dann oft nicht...


Folgen Sie uns
       


iPad OS ausprobiert

Apple hat die erste öffentliche Betaversion vom neuen iPad OS veröffentlicht. Wir haben uns das für die iPads optimierte iOS 13 im Test genauer angeschaut.

iPad OS ausprobiert Video aufrufen
In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung
  2. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  3. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Protean 360+ Neuer elektrischer Antrieb macht Kleinbusse extrem wendig
  2. Elektroauto Porsche Taycan kann vorerst nicht mit 350 kW geladen werden
  3. Elektrisches Hypercar Lotus Evija soll 2.000 PS haben

    •  /