Abo
  • Services:

Open Source Jahrbuch 2006 erschienen

Komplettes Buch auch kostenlos zum Download

Zur CeBIT veröffentlicht die TU Berlin das neue Nachschlagewerk "Open Source Jahrbuch 2006". Das Buch deckt sowohl gesellschaftliche als auch technische Themen ab und befasst sich beispielsweise mit der Linux-Migration der Stadt München. Ferner enthält es einen Artikel von Eben Moglen zum Stand der GPL v3.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Das Buch entstand im Fachbereich Informatik und Gesellschaft der TU Berlin. Auf 512 Seiten bietet es Beiträge verschiedener Autoren zu gesellschaftlichen Themen, aber auch Berichte aus der Praxis. So gibt es Artikel über die Linux-Migrationen in München und Wien sowie die Migration der Server des Bundestages auf Linux.

Stellenmarkt
  1. Diamant Software GmbH & Co. KG, Bielefeld
  2. AKKA GmbH & Co. KGaA, München

Zu den Autoren zählen Eben Moglen, Professor an der Columbia University Law School, und Lawrence Lessig von der Stanford University. Bill Hilf von Microsoft gibt Einblicke in Microsofts Linux-Labor und Werner Knoblich von Red Hat erläutert das Geschäftsmodell seiner Firma. Weiterhin kommt Volker Smid von Novell zu Wort. Das Themenspektrum umfasst auch Lizenzen, Software-Entwicklung in der Community, ökonomische Diskussionen und die Wissensgesellschaft.

Die TU Berlin stellt das Open Source Jahrbuch 2006 auf der CeBIT (Halle 9, Stand B39) der Öffentlichkeit vor. Es umfasst 512 Seiten und wird von Prof. Bernd Lutterbeck, Matthias Bärwolff und Robert A. Gehring herausgegeben. Im Buchhandel ist das Werk bis zum 31. März 2006 für 19,90 Euro erhältlich (ISBN 3-86541-135-5), danach erhöht sich der Preis auf 24,80 Euro. Zudem steht das Open Source Jahrbuch 2006 auch als kostenloser Download bereit. Die Texte unterliegen einer Creative-Commons-Lizenz.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,49€
  2. 32,99€
  3. 46,99€
  4. 20,99€ - Release 07.11.

Folgen Sie uns
       


Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test

Nvidia hat mit der RTX 2080 und 2080 Ti die derzeit leistungsstärksten Grafikkarten am Markt. Wir haben sie getestet.

Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /