Intel Tera-Scale: Hunderte Kerne in einem Prozessor

Intels Zukunftsprojekt für das kommende Jahrzehnt

Um in Zukunft Systeme mit mehreren 100 Prozessorkernen entwickeln zu können, forscht Intel weltweit im Rahmen seines Tera-Scale-Projektes, das der US-Halbleiterhersteller auf dem Intel Developer Forum (IDF) vorstellte.

Artikel veröffentlicht am ,

Die geplanten Architekturen sollen Rechenleistungen hervorbringen, die weit über die der heutigen Computer hinausgehen, sagte Intel, ohne konkretere Zahlen zu nennen. Weltweit beschäftigen sich mehrere hundert Forscher von Intel mit Tera Scale - insgesamt sind mehr als 80 Einzelprojekte geplant. Intel will auch erforschen, was die Kunden künftig von PCs und Servern erwarten und welche Fähigkeiten benötigt werden. Unter anderem werden dazu zukünftige Softwareaufgaben, die auch als Workloads bezeichnet werden, analysiert.

Stellenmarkt
  1. Enterprise Risk Manager (m/w/d)
    OEDIV KG, Bielefeld
  2. Backend Developer (m/w/d)
    EPG | topsystem GmbH, Aachen
Detailsuche

Doch nicht nur auf dem Bereich der Halbleiterherstellung, sondern auch im Bereich Software will Intel einiges auf die Beine stellen, um die Prozessorfähigkeiten auch nutzen zu können. Dazu ist so genannte "highly threaded"-Software notwendig, die auch entsprechende Entwicklungswerkzeuge voraussetzt.

Tera Scale reicht weit in die Zukunft hinein: Intel will innerhalb des kommenden Jahrzehnts Systeme mit Prozessoren entwickeln, in denen mindestens zehn bis hin zu mehrere 100 Prozessorkerne sitzen.

"Nur einmal innerhalb einer Generation gibt es eine Gelegenheit wie diese, Millionen von Menschen die Vorteile drastisch verbesserter Rechenleistung zur Verfügung stellen zu können", sagte Justin Rattner, Intel Chief Technology Officer begeistert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Mystic Gohan 01. Mär 2008

tjaja, wenn se nich schon nen vid zum download bereitgestellt hätten wo man sehen kann...

Insider 10. Mär 2006

Wenns dich nicht interessiert - musst es ja nicht lesen. Was soll daran kluggeschissen...

boah 07. Mär 2006

Geh schlafen, Kind



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klima-Ticket
Bund plant Nachfolger für Neun-Euro-Ticket

Das Neun-Euro-Ticket könnte als Klimaticket weiterlaufen. Das geht aus einem Vorschlag für ein neues Klimaschutzsofortprogramm hervor.

Klima-Ticket: Bund plant Nachfolger für Neun-Euro-Ticket
Artikel
  1. Vitali Klitschko: Zweifel an Giffeys Deepfake-These
    Vitali Klitschko
    Zweifel an Giffeys Deepfake-These

    Die Berliner Staatskanzlei spricht von einem Deepfake beim Gespräch zwischen Bürgermeisterin Franziska Giffey und dem falschen Klitschko. Nun gibt es eine neue These.

  2. Feuerwehr: E-Auto-Brand zerstört Haus - Photovoltaik erschwert Löschen
    Feuerwehr
    E-Auto-Brand zerstört Haus - Photovoltaik erschwert Löschen

    Feuerwehrleute in Hessen hatten Probleme, einen Elektroauto-Brand, der auf ein Wohngebäude übergriff, zu löschen. Auf dem Dach befand sich Photovoltaik.

  3. Studie VW ID.Aero vorgestellt: Elektrischer Passat soll 620 km weit kommen
    Studie VW ID.Aero vorgestellt
    Elektrischer Passat soll 620 km weit kommen

    Nach der elektrischen Kompaktklasse und SUVs legt VW nun mit einer Limousine nach. Die Studie ID.Aero erinnert sehr stark an ein Verbrennermodell.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 32" WQHD 165 Hz günstig wie nie: 399€ • Saturn-Fundgrube: Restposten zu Top-Preisen • MindStar (AMD Ryzen 9 5900X 375€, Gigabyte RX 6900 XT 895€) • Samsung Galaxy Watch 4 Classic 46 mm 205€ [Werbung]
    •  /