IDF: Neuer Speichertyp mindestens dreimal schneller

"Transactional Memory" als Softwaresimulation gezeigt

Noch vor dem offiziellen Start des Intel Developer Forum hat Chief Technology Officer Justin Rattner im Rahmen eines Presse-Briefings erstmals eine neue Architektur für PC-Hauptspeicher vorgeführt. Das "Transactional Memory" arbeitet nicht mehr mit statisch adressierten Bereichen, Threads können Änderungen im Speicher anderer Threads vornehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Transactional Memory
Transactional Memory
Das Transactional Memory arbeitet damit wie das "Record Locking" in einer Datenbank: Nur die Bereiche, die gerade in Bearbeitung sind, sind nicht mehr sofort addressierbar. Bei bisherigen Memory-Architekturen hat ein Programm oder ein Thread seine Speicherbereiche stets exklusiv alloziert, andere Software konnte darauf nicht zugreifen.

Stellenmarkt
  1. Facheinkäufer*in (IT/TK und Consulting)
    GASAG AG, Berlin
  2. Support Engineer (m/w/d) Kundensupport für die technische Konfiguration einer Software-Lösung
    easySoft. GmbH, Metzingen, Bretten (Home-Office möglich)
Detailsuche

Im Zeitalter von mehreren Cores pro Computer ist diese Methode aber hinderlich, da oft mehrere Threads auf die Ergebnisse anderer Threads warten müssen - und deren Speicherbereiche nicht einsehen oder gar beschreiben können. Das Resultat sind Wartezeiten, welche die Gesamtperformance bei immer mehr Cores in die Knie zwingen: Das System skaliert nicht mehr. Als Beispiel nannte Rattner Tests aus den Intel-Labors, bei denen Anwendungen bei bis zu acht Cores noch schneller wurden, mit noch mehr Cores aber tatsächlich langsamer.

... in der Simulation
... in der Simulation
Der neue Speichertyp lindert das, indem Threads sofort, nachdem der "Lock" auf einen Speicherbereich durch einen abgeschlosssenen Schreib- oder Lesevorgang aufgehoben wurde, wieder darauf zugreifen können. Das Resultat soll mindestens eine Verdreifachung der Gesamtperformance sein. Rattner demonstrierte die Vorteile anhand einer Banking-Applikation auf Java-Basis. Die Aufgaben wurden dabei auf einer Xeon-Maschine mit acht Dual-Core-Prozessoren mit herkömmlichem Speicher in 10,4 Sekunden abgewickelt, mit Transactional Memory in nur 4,6 Sekunden.

Bei der Vorführung handelte es sich im eine Softwaresimulation, wie sie bei neuen Hardwareentwicklungen im Forschungsstadium üblich ist. Da Transactional Memory mit der exklusiven Speicheradressierung eines PC radikal bricht, sind an Betriebssystemen, Chipsätzen und Anwendungen grundlegende Änderungen nötig. Auf Nachfragen, wann der neue Speichertyp marktreif sein könnte, sprach Rattner von "mehreren Jahren" und verriet auch keine weiteren Details zur Funktionsweise. [von Nico Ernst]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Franziska Giffey
Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin

Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hat per Videokonferenz mit einem Deepfake von Vitali Klitschko gesprochen. Der Betrug flog auf.

Franziska Giffey: Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin
Artikel
  1. Mond: US-Sonde findet Einschlagstelle des unbekannten Raketenteils
    Mond
    US-Sonde findet Einschlagstelle des unbekannten Raketenteils

    Die Nasa hat die Stelle auf dem Mond gefunden, wo im März ein noch unidentifiziertes Raketenteil abgestürzt ist. Der Krater ist überraschend groß.

  2. Datenpanne: IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt
    Datenpanne
    IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt

    Die Tasche mit dem USB-Stick wurde über ein in ihr ebenfalls enthaltenes Smartphone geortet und gefunden.

  3. Logistik: Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen
    Logistik
    Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen

    Die Post will Pakettransporte von der Straße aufs Wasser verlagern. Das erste der Schiffe wird mit Solarstrom betrieben. In Zukunft sollen sie autonom fahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 323CQRDE (WQHD, 165 Hz) 399€ • LG OLED 48C17LB 919€ • Samsung 980 PRO (PS5-komp.) 2 TB 234,45€ • Apple HomePod Mini 84€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700G 239€, Samsung 970 EVO Plus 250 GB 39€ und Corsair Crystal 680X RGB 159€) [Werbung]
    •  /