BenQ Mobile bringt Designer-Handys CL71 und EL71

CL71
CL71
Der interne Telefonspeicher umfasst 24 MByte, der über eine microSD-Karte auf bis zu bescheidene 512 MByte erweitert werden kann. Viele andere Hersteller erlauben ihren Handys einen Speicherausbau um bis zu 2 GByte. Die Verbindung ins Internet läuft über GPRS der Klasse 10 und der Browser unterstützt WAP 2.0. Hier hat BenQ Mobile aufgerüstet: Einige jüngst von den Taiwanesen präsentierte Handys mussten noch mit einem WAP-1.2-Browser auskommen. Außerdem kann das Schiebemodell über USB 1.1 und Bluetooth kommunizieren.

Stellenmarkt
  1. Prozessmanager (m/w/d) Testmanagement Logistik
    Dirk Rossmann GmbH, Landsberg
  2. Informationssicherheitsbeauf- tragte:r
    Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg, Hamburg
Detailsuche

Die Stand-by-Zeit für das CL71 beträgt laut BenQ Mobile bis zu 7 Tage, Redeschwälle verkraftet das Gerät lediglich schwache 2,4 Stunden lang.

EL71
EL71
Eine Nummer edler kommt das EL71 daher, das die wesentlichen technischen Daten des CL71 aufweist. Herausstechen dürften die materielle Verarbeitung in Form von gebürstetem Aluminium, eine Schnellwahltaste für alle wichtigen Kontakte und eine 2-Zoll-Anzeige, die bis zu 262.144 Farben auf dem transflektiven Display darstellt.

Die Kamera des EL71 unterscheidet sich von der des CL71 durch ein 5fach-Zoom und einen LED-Blitz. Außerdem kann der Nutzer Fotos auslösen, indem er die Kamerataste am Gehäuserand drückt. Diese Komforttaste fehlt beim CL71. Auch im EL71 steckt ein Musikplayer, für den immerhin eine separate Wiedergabe-Pause-Taste am Handy zu finden ist.

Golem Karrierewelt
  1. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    04.-06.07.2022, Virtuell
  2. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Drei-Tage-Workshop
    19.-21.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

EL71
EL71
Anders als das CL71 verfügt das EL71 auch über die schnelle Datenverbindung via EDGE, die jedoch in Deutschland derzeit keine Rolle spielt, weil kein Netzbetreiber den Dienst anbietet. Ansonsten bietet das Triband-Handy für die GSM-Netze 900, 1.800 sowie 1.900 MHz noch GPRS der Klasse 10 und einen WAP-2.0-Browser. Der integrierte E-Mail-Client unterstützt POP3, jedoch kein IMAP. Eine Neuerung soll das Adressbuch erfahren haben. So will BenQ Mobile nun einen Instant Messenger integriert haben, der im Adressbuch anzeigt, wer von den Kontakten gerade online ist.

EL71
EL71
Der interne Speicher umfasst 10 MByte und ist wie beim CL71 auch per micro-SD-Karte erweiterbar. Bluetooth und USB sind analog zum CL71 ebenfalls eingebaut. Das 94 Gramm schwere und 90 x 46,3 x 16,5 mm messende EL71 soll nicht zu verachtende 5 Stunden im Gespräch und 12,5 Tage im Bereitschaftsbetrieb durchhalten.

Das CL71 von BenQ Mobile soll im zweiten Quartal 2006 erscheinen, aber nach aktuellem Stand nicht auf den deutschen Markt kommen. Das BenQ-Siemens EL71 wird hingegen auch nach Deutschland kommen und ist für April 2006 angekündigt. Preise stehen noch nicht fest. [von Yvonne Göpfert]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 BenQ Mobile bringt Designer-Handys CL71 und EL71
  1.  
  2. 1
  3. 2


Sven Thormann 17. Jan 2007

Also vom Disaugn her ist das Siemens sehr gut. Bin sowieso von Siemens überzeugt, da...

Snakex1 09. Mär 2006

also ich hab schon viele handys gesehn,das teil hier hat kein design das man erwänen...

Alfenkx 08. Mär 2006

wieso nur innen pfui??? ich kann da auch aussen nix schönes entdecken und schon gar kein...

Webtroll 08. Mär 2006

Der auf inside-handy.de verlinkte Beitrag zeigt leider nur eine Studie, und da Papier...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Return to Monkey Island
Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood

Das dürfte nicht nur für Begeisterung sorgen: Erstmals ist Gameplay aus dem nächsten Monkey Island zu sehen - und die Hauptfigur.

Return to Monkey Island: Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood
Artikel
  1. Raumfahrt: US-Raumfrachter Cygnus führt ISS-Bahnkorrektur durch
    Raumfahrt
    US-Raumfrachter Cygnus führt ISS-Bahnkorrektur durch

    Der Westen kann auch ohne russisches Raumfahrzeug Bahnkorrekturen der ISS durchführen.

  2. WIK: Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern
    WIK
    Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern

    Werden Contentanbieter wie Netflix in Europa gezwungen, sich am Netzausbau zu beteiligen, schadet das am Ende den Nutzern. Das ergibt eine Analyse des WIK.

  3. Subventionen: Lindner will lieber Kitas als Elektroautos fördern
    Subventionen
    Lindner will lieber Kitas als Elektroautos fördern

    In der Debatte um die künftige Förderung von Elektroautos legt Finanzminister Christian Lindner nach. Die Kritik lässt nicht lange auf sich warten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Top-TVs bis 57% Rabatt • PS5 bestellbar • MindStar (Palit RTX 3080 Ti 1.099€, G.Skill DDR5-5600 32GB 189€) • Lenovo 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 339,94€ • Corsair Wakü 236,89€ • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ • Alternate (Team Group SSD 1TB 119,90€)[Werbung]
    •  /