Abo
  • Services:

Mittelklasse-UMTS-Handy LG U8500 mit 256 MByte Speicherkarte

Klapp-Handy KG225 für Einsteiger mit VGA-Kamera

Mit dem U8500 zeigt LG Electronics auf der CeBIT 2006 ein weiteres UMTS-Mittelklasse-Handy mit MP3-Player und 1,3-Megapixel-Kamera. Nicht schlecht: Dem Handy liegt eine 256-MByte-microSD-Speicherkarte bei. Außerdem auf dem LG-Stand in Hannover zu sehen: das KG 225, ein kleines, schwarz glänzendes Klapp-Handy mit VGA-Kamera. Während beim U8500 noch nicht feststeht, ob es exklusiv über O2 vertrieben wird, soll das KG225 ausschließlich bei T-Mobile erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,

U8500
U8500
Das U8500 fällt unter die Kategorie Musik-Handys. Bei zugeklapptem Deckel stehen drei Tasten für die Musiksteuerung zur Verfügung. Mit der mitgelieferten Song-Verwaltungssoftware kann der Anwender eigene Wiedergabelisten erstellen. Außerdem soll in das Klapp-Handy ein O2 Music-Player integriert sein. Daher ist zu erwarten, dass das Handy exklusiv über O2 angeboten wird. Denn LG vertreibt seine Handy-Modelle häufig exklusiv über nur einen Mobilfunknetzbetreiber.

Inhalt:
  1. Mittelklasse-UMTS-Handy LG U8500 mit 256 MByte Speicherkarte
  2. Mittelklasse-UMTS-Handy LG U8500 mit 256 MByte Speicherkarte

U8500
U8500
Für die Videotelefonie wurde eine drehbare Kamera in das Klappgelenk des UMTS-Handys gesteckt. Neben Fotos zeichnet die 1,3-Megapixel-Kamera Videodaten in einer Auflösung von 176 x 144 Pixeln im 3GP-Format auf. Die Darstellung erfolgt über das TFT-Innendisplay, das bis zu 262.144 Farben zeigt. Über die Größe und Auflösung des Displays machte LG noch keine Angaben und auch zu den technischen Daten des Außendisplays schweigt sich der Hersteller aus.

Fotos und Musik kann der Nutzer entweder im internen Speicher von 70 MByte oder auf einer Speicherkarte ablegen. Eine 256 MByte fassende microSD-Karte ist bereits im Lieferumfang enthalten. Das Mobiltelefon zeigt Fotos der Formate bmp, jpeg, png oder gif.

Das U8500 soll 18,2 mm schlank sein, über die weiteren Maße und das Gewicht machte LG noch keine Angaben. Damit ist es dünner als das Musik-Handy Toshiba 803 (26 mm dick), kommt jedoch lange nicht an die Bestmarken von Motorolas RAZR mit knapp 15 mm oder BenQ Mobiles EF81 mit knapp 16 mm heran.

Mittelklasse-UMTS-Handy LG U8500 mit 256 MByte Speicherkarte 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 24,99€
  2. 31,97€
  3. 29,99€
  4. 9,97€

jazi 16. Aug 2006

Hi! Dann hab ich mal ne Frage an alle, die das Handy haben. Ich hatte noch nie mit LG zu...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Test

Das X1 Extreme zeigt, dass auch größere Thinkpads gute Geräte sind. Es ist gerade in produktiven Anwendungen sehr flott und bringt die gewohnte Tastatur-Trackpoint-Kombination mit. Einziger Kritikpunkt: die träge Kühlleistung.

Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

    •  /