Abo
  • Services:

GeForce 7900 - ATI reagiert mit Preissenkungen

Radeon X1600 bis Radeon X1900 XTX werden günstiger

Nvidias neue Grafikchipserie GeForce 7900 wurde noch nicht offiziell vorgestellt, da reagiert ATI schon mit einer Preissenkung auf die neue Konkurrenz-Hardware. Die Preissenkung greift zwar nicht sofort, soll aber ATI zufolge alle Radeon-Produkte vom X1600 bis zu den aktuellen Flaggschiffen X1900 XT und X1900 XTX betreffen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die GeForce-7900-Serie mit Codenamen G71 wird eine aufgefrischte Version der GeForce-7800-Chips darstellen. Dank einer Schrumpfung der Chipstrukturen auf 90 nm sollen vor allem höhere Taktraten erzielt werden. Weiteres wird erst zur offiziellen Ankündigung bekannt gegeben, die voraussichtlich auf der CeBIT 2006 erfolgen wird.

Stellenmarkt
  1. Südwestrundfunk, Stuttgart
  2. abilex GmbH, Stuttgart

Nvidia hat ATI nach der eher schwachen GeForce-FX-Serie mit der GeForce-6- und vor allem mit der GeForce-7-Serie wieder den Wind aus den Segeln genommen. Mittlerweile kann sich Nvidia unter Berufung auf Mercury Research mit 51 Prozent Marktanteil wieder als Marktführer im Bereich Desktop-Grafikprozessoren fühlen. Vor allem im High-End-Bereich streiten sich die Kontrahenten um die Leistungskrone, verkauft werden aber wie üblich eher die günstigeren Unter- und Mittelklasse-Chips.

ATI reagiert nun offiziell mit einer Preissenkung und bestätigte Gerüchte, die in den letzten Tagen die Runde machten. In naher Zukunft sollen die Preise der Radeon-Grafikkarten von ATIs Partnern wie folgt aussehen:

Radeon X1900 XTX 512MB: 550,- US-Dollar
Radeon X1900 XT 512MB: 480,- US-Dollar
Radeon X1800 XT 256MB: 300,- - 330,- US-Dollar
Radeon X1800 XL 512MB: 300,- US-Dollar
Radeon X1600 XT: 150,- US-Dollar
Radeon X1600 Pro: 110,- US-Dollar

Die gesenkten Preise verstehen sich ohne Steuer und werden sich ATI zufolge erst in einigen Tagen im Markt widerspiegeln. Noch nicht offiziell bestätigt wurden Berichte zum Radeon X1800 GTO, der ATIs Angebot abrunden soll.

Gerüchten zufolge werden die verschiedenen Modelle von GeForce-7900-Chips auf Grafikkarten mit 300,- bis 500,- US-Dollar kosten. Nvidias aktueller High-End-Chip GeForce 7800 GTX 512 soll in Zukunft auf Karten für 400,- US-Dollar zu finden sein, so dass ATI keinen Preiskampf auslöst, sondern lediglich leicht reagiert.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)

4650 06. Mär 2006

preiswert sind sli (oder crossfire) lösungen sowieso nicht, ka warum das anfangs sogar...

4650 06. Mär 2006

naja, es ist immer so, dass man was "besserees" oder irgendeine Neuerung bekommen hätte...

nicsen 06. Mär 2006

Hast du mal an eine Radeon X800 XL gedacht? die gibt es als 1Slot-Variante und zur Not...


Folgen Sie uns
       


The Crew 2 - Fazit

The Crew 2 bietet zum Teil wahnwitzige Neuerungen, stolpert im Test aber trotzdem über alte Fehler.

The Crew 2 - Fazit Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  2. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden
  3. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /