Abo
  • Services:

T-Mobile startet mit Flatrate-Angeboten fürs Handy

Quasi-Flatrate web'n'walk XL kommt mit Volumen und Zeitbeschränkung

Wie schon im Vorfeld bekannt wurde, startet T-Mobile zur CeBIT 2006 mit zahlreichen Handy-Flatrates. Dazu zählt der Tarif "web'n'walk XL", der die Nutzung von GPRS, UMTS, HSDPA und W-LAN erlaubt und von T-Mobile als "Quasi-Flatrate" bezeichnet wird. Hinzu kommt der Tarif "T-Mobile Double Flat", doch vor einer echten Flatrate auch für Datenverkehr schreckt T-Mobile auch weiterhin zurück.

Artikel veröffentlicht am ,

Ganz pauschal ist die Abrechnung bei der neuen Datenoption "web'n'walk XL" allerdings nicht, denn zum Monatspreis von 35,- Euro kommt ein Tagesnutzungspreis von 1,- Euro hinzu. Damit ergibt sich aber ein maximaler Preis von 66,- Euro im Monat, vorausgesetzt, der Kunde kommt nicht über das Limit von 5 GByte für die Datenübertragung per HSDPA, UMTS, EDGE und GPRS bzw. 200 Stunden beim Surfen per WLAN hinaus. Von einer Flatrate kann man hier also nicht sprechen, auch wenn die Begrenzung recht üppig ausfällt.

Stellenmarkt
  1. WERTGARANTIE Group, Hannover
  2. Verlag C.H.BECK, München-Schwabing

Der Tagesnutzungspreis fällt nur bei tatsächlicher Nutzung an, wer ausschließlich per WLAN online geht, bleibt von dieser Tagesnutzungsgebühr aber verschont.

Es spielt keine Rolle, ob Kunden per HSDPA (High Speed Downlink Packet Access), UMTS (Universal Mobile Telecommunications System), EDGE (Enhanced Data for GSM Evolution) oder GPRS (General Packet Radio Service) mobil online gehen. Die neue Option soll ab sofort verfügbar sein und lässt sich zu allen Laufzeitverträgen von T-Mobile buchen. Die Mindestlaufzeit der Option beträgt drei Monate und das Angebot "web'n'walk XL" ist, wie bei T-Mobile mittlerweile üblich, zunächst bis zum 31. Dezember 2006 befristet.

Der Tarif "T-Mobile Double Flat" klingt zwar nach Flatrate, gilt aber nur für Telefonate von zu Hause ins deutsche Festnetz sowie Telefonate ins T-Mobile-Netz. Dafür verlangt T-Mobile einen Optionspreis von 24,95 Euro pro Monat.

Das Angebot auf Grundlage der im Januar 2006 eingeführten Option T-Mobile@home soll ab dem 3. April 2006 im Tarif BusinessProfi zur Verfügung stehen, ab dem 2. Mai 2006 dann auch in den neuen Relax-Tarifen für Geschäftskunden. Auch hier gibt es eine Mindestlaufzeit von drei Monaten und eine Befristung des Angebots zunächst bis zum 31. Dezember 2006.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 899€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  4. 119,90€

Stevoooo 06. Mär 2006

Pah die bringen doch immer erst solche Sachen auf dem Markt wenn schon alle anderen...

begeisterung! 06. Mär 2006

also ich geh nach der cebit in den pseudo-laden der pseudo-telekom und lasse mir von...

runzel 06. Mär 2006

Seit wann macht die DTAG Angebote, die die Masse ansprechen? Hauptsache keine...

rincewind25 06. Mär 2006

ja, vergesst es... hab gelesen es geht um die reine Datenflat...

anarchie 06. Mär 2006

bin ich froh das ich auf E-plus zugreifen kann. Da ist ne richtige Flatrate drin und habe...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Plus (2018) - Test

Der neue Echo Plus von Amazon liefert einen deutlich besseren Klang als alle bisherigen Echo-Lautsprecher. Praktisch ist außerdem der eingebaute Smart-Home-Hub. Der integrierte Temperatursensor muss aber noch bessser in Alexa integriert werden. Der neue Echo Plus ist zusammen mit einer Hue-Lampe von Philips für 150 Euro zu haben.

Amazons Echo Plus (2018) - Test Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
  2. Google Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
  3. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    •  /