Abo
  • Services:

Neues GUI für KOffice 2 gefunden

Gewinner des GUI-Wettbewerbs steht fest

Die KOffice-Entwickler haben den Gewinner ihres GUI-Wettbewerbs bekannt gegeben. Die Vorschläge von Martin Pfeiffer werden voraussichtlich für KOffice 2.0 umgesetzt, das parallel zur Desktop-Umgebung KDE 4.0 erscheinen soll.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Nach Angaben der Jury hat Martin Pfeiffer den besten Vorschlag eingereicht. Dieser sieht vor, die Arbeit für den Nutzer so weit zu erleichtern, dass er sich voll auf die Dateneingabe konzentrieren kann. Die Oberfläche soll nach seiner Idee so natürlich wie möglich wirken - als würde man auf einem echten Blatt Papier schreiben. Layout, Inhalte und Strukturen sollen auch in Dokumenten strikt voneinander getrennt werden.

Der neue KOffice-Desktop mit geöffneten Dokumenten
Der neue KOffice-Desktop mit geöffneten Dokumenten
Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München
  2. Sparkassenverband Bayern, Bayern

Die KOffice-Entwickler haben alle Vorschläge unter der GPL veröffentlicht und als PDF-Dateien bereitgestellt. Der Gewinnervorschlag umfasst insgesamt 13 Seiten und wird voraussichtlich für KOffice 2.0 umgesetzt.

Der Wettbewerb wurde im Dezember 2005 gestartet. Der Gewinner erhält nun 1.000,- US-Dollar Preisgeld.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 194,90€
  2. 99,90€

Andreas Herz 22. Mär 2006

*gäähn*

chris109 06. Mär 2006

Ob die Trennung beim Anwender funktioniert wird sich zeigen. Da spielen sehr viele...

Fehlersucher 06. Mär 2006

... und das nicht grösstenteils anderen überlässt.


Folgen Sie uns
       


Energizer Power Max P18K Pop - Hands on (MWC 2019)

Ein Smartphone wie ein Ziegelstein: das Energizer Power Max P18K Pop hat einen 18.000 mAh starken Akku.

Energizer Power Max P18K Pop - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Programmierer: Wenn der Urheber gegen das Urheberrecht verliert
Programmierer
Wenn der Urheber gegen das Urheberrecht verliert

Der nun offiziell beendete GPL-Streit zwischen Linux-Entwickler Christoph Hellwig und VMware zeigt eklatant, wie schwer sich moderne Software-Entwicklung im aktuellen Urheberrecht abbilden lässt. Immerhin wird klarer, wie derartige Klagen künftig gestaltet werden müssen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Urheberrecht Frag den Staat darf Glyphosat-Gutachten nicht publizieren
  2. Vor der Abstimmung Mehr als 100.000 Menschen demonstrieren gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter SPD setzt auf Streichung von Artikel 13

Audiogesteuerte Aktuatoren: Razers Vibrationen kommen aus Berlin
Audiogesteuerte Aktuatoren
Razers Vibrationen kommen aus Berlin

Hinter Razers vibrierenden Kopfhörern, Mäusen und Stühlen steckt eine Firma aus Berlin: Lofelt produziert die Aktuatoren, die durch Audiosignale zur Vibration gebracht werden. Die Technik dahinter lässt sich auch auf andere Bereiche anwenden, wie wir uns anschauen konnten.
Von Tobias Költzsch

  1. Onlineshop Razer schließt belohnungsbasierten Game Store
  2. Raptor 27 Razer stellt seinen ersten Gaming-Monitor vor
  3. Turret Razer stellt offizielle Tastatur und Maus für Xbox One vor

Verschlüsselung: Ärger für die PGP-Keyserver
Verschlüsselung
Ärger für die PGP-Keyserver

Die Schlüsselserver für PGP sind so ausgelegt, dass sie fast alles ungeprüft akzeptieren. Das führt zu zahlreichen Problemen, zuletzt wurden die Keyserver aufgrund von Angriffen mit vergifteten Schlüsseln immer unzuverlässiger.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. OpenPGP/GnuPG Signaturen fälschen mit HTML und Bildern
  2. GPG-Entwickler Sequoia-Projekt baut OpenPGP in Rust

    •  /