• IT-Karriere:
  • Services:

Linspires Bezahlsystem für Ubuntu geplant

"Click and Run" ermöglicht Installation per Mausklick

Der Linux-Distributor Linspire erwägt, sein Bezahlsystem "Click and Run" (CNR) auch für Ubuntu anzubieten. Nutzer dieser Distribution könnten dann ebenfalls kommerzielle Linux-Software über CNR kaufen und per Mausklick auf ihrem System installieren. Eine Umfrage in den Ubuntu-Foren zeigt, dass viele Nutzer die Idee unterstützen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Bisher steht CNR nur Linspire-Nutzern zur Verfügung, die so per Mausklick Software direkt aus dem Internet installieren können. Das Angebot umfasst auch kommerzielle Programme wie Cedega, StarOffice und Win4Lin, die jeweils extra bezahlt werden müssen.

Stellenmarkt
  1. Vorwerk & Co. KG, Wuppertal
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

In den Ubuntu-Foren wurden nun Zitate von Linspires CEO Kevin Carmony veröffentlicht. Demnach erwägt sein Unternehmen, CNR auch für Ubuntu anzubieten. Anlass für seine Äußerung war die Frage, ob Linspire ein Multimedia-Paket für andere Linux-Distributionen verkaufen wolle.

Sollte Linspire CNR tatsächlich für Ubuntu veröffentlichen, so soll sich der Client auf normalem Wege über das Paketmanagement-System APT installieren lassen. Nach 15 Tagen sollen die Nutzer dann entscheiden müssen, ob sie ein Abonnement abschließen wollen. Die mit der Veröffentlichung der Zitate verbundene Umfrage zeigt, dass ein Großteil der im Forum aktiven Nutzer CNR für Ubuntu durchaus begrüßen würde.

Die für Ubuntu erwogene CNR-Grundversion kostet knapp 20,- US-Dollar pro Jahr und bietet den Zugriff auf den Shop sowie auf die kostenlose Software.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (bis zu 25% auf das Surface Book 2, Go, Pro 7, Laptop 3, Pro X, Studio 2)
  2. (u. a. Asus Vivobook A705QA (17,3 Zoll) für 449€, Lenovo Chromebook C340 (11,6 Zoll) für 279€)
  3. 239,00€ statt 349,00€ (bei beyerdynamic.de)
  4. (u. a. Samsung GQ55Q90RGTXZG QLED für 1.509€, Samsung UE82RU8009 (82 Zoll, 207 cm) für 1...

screne 06. Mär 2006

Ja richtig, $20 fuer den _ZUGRIFF_. Du schreibst es doch selbst. Nicht die Software...

hjkl 06. Mär 2006

Nicht in allen Ländern. Teilweise auch "Grauzone"... Linspire hat die Lizenzen erworben...

lutz 06. Mär 2006

wenn ich auf einmal feststellen müsste, dass die pflege des apt-repos nachlässt zu...


Folgen Sie uns
       


Nubia Z20 - Test

Das Nubia Z20 hat sowohl auf der Vorderseite als auch auf der Rückseite einen Bildschirm. Dadurch ergeben sich neue Möglichkeiten der Benutzung, wie sich Golem.de im Test angeschaut hat.

Nubia Z20 - Test Video aufrufen
Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

    •  /