Abo
  • Services:

Windows Vista bekommt keine Hintertür

Entwickler erklären Forderungen nach Hintertür eine Absage

Forderungen nach einer Hintertür für Regierungen bzw. Strafverfolgungsbehörden in Windows Vista erteilte Microsoft-Entwickler Niels Ferguson eine Absage. Die Diskussion um eine Hintertür in Windows Vista hatte Ross Anderson beflügelt, er hatte die britische Regierung aufgefordert, auf einen Nachschlüssel für die in Vista integrierte Festplattenverschlüsselung zu drängen.

Artikel veröffentlicht am ,

Ferguson schreibt in Microsofts "System Integrity Team Blog", nur über seine Leiche werde Microsoft eine Hintertür für Regierungen einbauen. Diese Haltung entspreche auch der offiziellen Linie von Microsoft. Für den Fall, dass Microsoft gesetzlich zu einer solchen Maßnahme gezwungen werde, würde man dies öffentlich kundtun oder die entsprechende Funktion gleich ganz aus dem Produkt entfernen.

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Nürnberg
  2. SCISYS Deutschland GmbH, Bochum

Ganz allgemein seien Hintertüren nicht zu akzeptieren und im Speziellen sei keiner in seinem Team bereit, eine solche zu implementieren oder zu testen, so der für Kryptographie bei Microsoft verantwortliche Entwickler.

TCPA-FAQ-Autor Ross Anderson argumentiert derweil, mit der Einführung von Windows Vista würde die Festplattenverschlüsselung die Massen erreichen, was Strafverfolgungsbehörden vor erhebliche Probleme stellen könnte, wenn es darum geht, die Inhalte von Festplatten Verdächtiger zu analysieren, ohne dass diese ihr Passwort herausrücken.

Der Cambridge-Professor erklärte gegenüber Golem.de: "In Fällen von Missbrauch müssen Richter in der Lage sein, das Aufsperren des Rechte-Management-Mechanismus anzuordnen." Dabei ist ihm vor allem die Verknüpfung mit Trusted Computing ein Dorn im Auge: "Das TPM ist eher für Bills [Bill Gates, Anm. d. Red] Sicherheit als für meine", so Anderson gegenüber Golem.de.

Wer um seine Privatsphäre besorgt sei, solle lieber zu PGP oder schwer zu überwachenden Techniken wie Wegwerf-Mail-Accounts greifen, rät Anderson.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 16,99€
  3. 4,44€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Ilja 17. Jan 2008

MS hat andererseits auch nur das getan, was eine Firma tun wuerde, die kooperiert und...

Z0rc 09. Mär 2006

...mit fast allen Behörden usw. Sind ja auch viele Systeme die man dorthin verkaufen...

AsukA 08. Mär 2006

mal ernsthaft ... wirst du von microsoft bezahlt? in irgend einer weise? das klingt mir...

MUHdieKUH 07. Mär 2006

wenn ich raten müßte, um beides ;P ne ich glaub wenn ich das richtig mitbekommen habe...


Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
Sun to Liquid: Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird
Sun to Liquid
Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird

Wasser, Kohlendioxid und Sonnenlicht ergeben: Treibstoff. In Spanien wird eine Anlage in Betrieb genommen, in der mit Hilfe von Sonnenlicht eine Vorstufe für synthetisches Kerosin erzeugt oder Wasserstoff gewonnen wird. Ein Projektverantwortlicher vom DLR hat uns erklärt, warum die Forschung an Brennstoffen trotz Energiewende sinnvoll ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Deep Sea Mining Deep Green holte Manganknollen vom Meeresgrund
  2. Klimaschutz Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
  3. Physik Maserlicht aus Diamant

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
    Business-Festival
    Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

    Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

    1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

      •  /