• IT-Karriere:
  • Services:

Wine nähert sich weiter Version 1.0

Version 0.9.9 mit einheitlichem Direct3D-Code

Die freie Umsetzung des Windows-API Wine ist in Version 0.9.9 erschienen, die weitere Webbrowser unterstützt und einen einheitlichen Direct3D-Code verwendet. Damit rückt die Version 1.0 wieder einen Schritt näher.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Neben weiteren Webbrowsern verbesserten die Entwickler die Unterstützung für Microsofts Rich-Edit-Controls. Zudem verwendet Wine nun einen einheitlichen Code für Direct3D 8 sowie 9 und bietet einen verbesserten Debugger.

Stellenmarkt
  1. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn
  2. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel

Die Wine-Installation soll sich einfach in andere Verzeichnisse kopieren lassen, ohne dass ihre Funktion dadurch gestört wird. Ferner wird der Systray-Bereich in der Taskleiste jetzt vom Explorer-Prozess kontrolliert.

Wine 0.9.9 kann ab sofort im Quelltext oder in Form von Binärpaketen heruntergeladen werden. Ob damit die Beta-Phase beendet wird und auf 0.9.9 tatsächlich Version 1.0 folgt, gaben die Entwickler noch nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,90€
  2. (u. a. Crysis 3 für 4,99€, Battlefield 4 für 4,99€, Titanfall 2 für 4,99€)
  3. (u. a. 3er Pack Lüfter LL120 RGB für 102,90€, Crystal 680X RGB Gehäuse für 249,90€)
  4. (u. a. Switch + Just Dance 2020 für 339,98€, Switch + FIFA 20 für 336,90€)

Matt_ 07. Mär 2006

Mh, langsam ist der Joke aber ausgelutscht ;)

chris109 06. Mär 2006

Developers! Dvelopers! Developers! ;-)

me² 06. Mär 2006

Schade :/.

chris109 06. Mär 2006

Microsoft hat bereits angekündigt, dass z.B. Halo 2 exclusiv für Visata kommen soll. Die...


Folgen Sie uns
       


Minikonsolen im Vergleich - Golem retro

Retro-Faktor, Steuerung, Emulationsqualität: Wir haben sieben Minikonsolen miteinander verglichen.

Minikonsolen im Vergleich - Golem retro Video aufrufen
Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

    •  /