Abo
  • Services:

Heimischen Fernsehempfang auf PDA oder UMTS-Handy streamen

Kooperation zwischen Hauppauge und Orb Networks

Besitzer von Hauppauges TV-Karten WinTV-PVR, WinTV-HVR-1100, WinTV-HVR-1300 oder WinTV-Nova-T können ihr häusliches Fernsehprogramm mit Hilfe einer Software, die Hauppauge in Kooperation mit Orb Networks anbietet, auf PDAs mit Videoabspielsoftware oder entsprechenden UMTS-Handys bzw. Notebooks streamen und so auch unterwegs TV gucken. Der Dienst wird auf der CeBIT 2006 vorgeführt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Benutzung setzt eine Anmeldung bei dem Orb-Dienst und die Installation der Windows-Software für den Hausrechner mit Fernsehkarte voraus. So kann man, auch ohne DVB-H und vor allem bei größerer Programmauswahl, neben dem aktuellen Programm auch aufgezeichnete Sendungen anschauen.

Stellenmarkt
  1. SAUTER Deutschland, Basel (Schweiz), Freiburg/Elbe
  2. Hays AG, Raum Frankfurt am Main

Die Video-Inhalte können per Streaming auf dem Handy oder PDA über eine WLAN- oder UMTS-Verbindung vom Rechner zu Hause abgerufen und dargestellt werden. Auch die Videorekorderaufnahme lässt sich vom Handy bzw. PDA aus programmieren.

Das Mobilgerät muss über den eingebauten Browser und eine Abspielsoftware verfügen, die die Wiedergabe von Real Media, Windows Media oder 3GP-Formaten, sprich MPEG4 oder H.263, unterstützt.

Hauppauge gibt als weitere Voraussetzungen eine DSL- oder andersartige Breitbandverbindung, einen Prozessor der Leistungsklasse Pentium 4 mit 2,4 GHz oder schneller sowie Windows XP und 100 MByte freien Festplattenspeicherplatz an. Außerdem muss man eine der Hauppauge-Fernsehkarten der Serien WinTV-PVR, WinTV- HVR-1100, WinTV-HVR-1300 oder WinTV-Nova-T benutzen.

Eine Liste bereits getesteter Endgeräte bietet Hauppauge online an. Der Download der deutschsprachigen Windows-Software ist ungefähr 15 MByte groß.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 449€ + Versand
  2. bei Caseking kaufen

HJPhilippi 08. Mär 2006

I know, deshalb titelte ich ja auch "Der Weg (=schaffen einer Home-Stream-Infrastruktur...


Folgen Sie uns
       


Cue Roboter - Test

Wir hatten Spaß mit dem frechen Cue.

Cue Roboter - Test Video aufrufen
Google I/O 2018: Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler
Google I/O 2018
Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler

Google I/O 2018 Die Google I/O präsentiert sich erneut als Messe für Entwickler und weniger für konventionelle Nutzer. Die Änderungen bei Maps, Google Lens oder News sind zwar nett, spannend wird es aber mit Linux-Apps auf Chromebooks.
Eine Analyse von Tobias Költzsch, Ingo Pakalski und Sebastian Grüner

  1. Google Android P trennt stärker zwischen Privat und Arbeit
  2. Smartwatch Zweite Vorschau von Wear OS bringt neuen Akkusparmodus
  3. Augmented Reality Google unterstützt mit ARCore künftig auch iOS

Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
Projektoren im Vergleichstest
4K-Beamer für unter 2K Euro

Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
  2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
  3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

SpaceX: Rundum verbesserte Falcon 9 fliegt zum ersten Mal
SpaceX
Rundum verbesserte Falcon 9 fliegt zum ersten Mal

Landen, Auftanken und 24 Stunden später wieder starten. Das will SpaceX mit der neusten und endgültigen Version der Falcon-9-Rakete erreichen. In der letzten Nacht hat sie erfolgreich einen Satelliten für Bangladesch in den Orbit gebracht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


      •  /