Kostenlose Navigationssysteme zur CeBIT

Mobilcom verspricht Navigation per Handy, Navigon stattet Mietwagen aus

Bei der Orientierung rund um die CeBIT helfen wollen Mobilcom, aber auch Navigon und Sixt. Mobilcom bietet Standbesuchern die Handy-Navigationssoftware "mobilcom navigator" für eine Woche lang kostenlos an. Navigon bietet Nutzern von Sixt-Mietwagen zur CeBIT das Navigationsgerät Navigon Transonic 5000 mit dem MobileNavigator 5 zum Testen an.

Artikel veröffentlicht am ,

Besucher-Handys will Mobilcom zu Navigationssystemen machen, dazu wird die Software "mobilcom navigator" kostenlos am Stand installiert. Allerdings wird dazu auch ein Bluetooth-GPS-Empfänger benötigt. Ohne GPS lässt sich das System zur Fußgängernavigation oder als Routenplaner einsetzen.

Stellenmarkt
  1. Technical System Owner (m/w/d) Mobile Applications
    Wacker Neuson SE, München, Linz
  2. Systemadministrator (m/w/d)
    Wentronic GmbH, Braunschweig
Detailsuche

Der mobilcom navigator läuft auf vielen Nokia-Handys (3230, 6260, 6600, 6630, 6670 oder 7610) sowie Geräten von Sony Ericsson (K600i, V600i, K750i, D750i, W800i, P900 und P910i) und dem Blackberry 8700.

Zudem will Mobilcom an seinem Stand mit einem Konfigurationstresen aufwarten, an dem Mitarbeiter Handys von Besuchern konfigurieren sollen, z.B. in Bezug auf den Versand von SMS über MMS oder das Surfen per WAP oder das mobile Abfragen des eigenen E-Mail-Postfachs.

Navigon kooperiert mit dem Autovermieter Sixt. Kunden des Autovermieters erhalten im Zeitraum der CeBIT vom 9. bis zum 15. März 2006 ein Navigationsgerät zum kostenlosen Test. Zur Verfügung steht das Navigon Transonic 5000 mit dem MobileNavigator 5. Das Paket ist mit vorinstalliertem Kartenmaterial von Deutschland ausgestattet.

Die Navigationsgeräte werden in den Sixt-Filialen am Flughafen Hannover und dem Hauptbahnhof an die Kunden ausgehändigt. Wer das Navigon-Bundle nach der Messe behalten will, wird es inklusive freigeschalteter Nordamerika-Karte zum Preis von 399,- Euro erwerben können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Zum Tod von Sir Clive Sinclair
Der ewige Optimist

Mit Clive Sinclair ist einer der IT-Pioniere Europas gestorben. Der Brite war viel mehr als nur der Unternehmer, der mit den preiswerten ZX-Heimrechnern die Mikrocomputer-Revolution vorantrieb.
Ein Nachruf von Martin Wolf

Zum Tod von Sir Clive Sinclair: Der ewige Optimist
Artikel
  1. Chiphersteller: Infineon eröffnet automatisierte Chipfabrik in Österreich
    Chiphersteller
    Infineon eröffnet automatisierte Chipfabrik in Österreich

    Der deutsche Konzern Infineon wird viel Geld in die Forschung von 300-mm-Thin-Wafern stecken. Das Werk in Villach ist das größte im Land.

  2. Bürosuite: Kaufversion von Microsoft Office 2021 kommt im Oktober
    Bürosuite
    Kaufversion von Microsoft Office 2021 kommt im Oktober

    Wer Office nicht abonnieren, sondern kaufen will, kann ab 5. Oktober 2021 die neue Version Office 2021 erwerben.

  3. iPhone 13: Neue Benchmark-Ergebnisse für Apples A15 Bionic
    iPhone 13
    Neue Benchmark-Ergebnisse für Apples A15 Bionic

    Ergebnisse des Geekbench-Benchmarks zeigen, dass das iPhone 13 Pro wie erwartet im GPU-Bereich deutlich zugelegt hat.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED (2021) 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Amazon Exklusives in 4K-UHD (u. a. Zombieland 1 & 2 29,99€) • Alternate (u. a. Netgear-Repeater 26,90€) • iPhone 12 Pro 256GB 989€ [Werbung]
    •  /