Abo
  • Services:

Spieletest: Black - Zerstöre alles und jeden

Black (Xbox)
Black (Xbox)
Wenn man sich über die konstante Linearität trotzdem nicht ärgert, liegt das vor allem an der effektvollen Inszenierung von Black: Nicht nur, dass Personen und Umgebungen toll aussehen, sie sind auch noch fast komplett zerstörbar. Nach einer längeren und heftigen Schießerei wie etwa einem Häuserkampf bleiben durchlöcherte Wände, ausgebrannte Fahrzeuge und viel Schutt und Asche zurück.

Stellenmarkt
  1. Paradigma Software GmbH, Berlin, München
  2. ASC Automotive Solution Center AG, Düsseldorf

Black (Xbox)
Black (Xbox)
Hinzu kommen tolle Explosionsgeräusche sowie ein beeindruckend realistisches Schwerkraftverhalten etwa von Gegnern, die aus einem Fenster stürzen. Letzteres ist allerdings auch mit einer der Gründe dafür, dass Black keine Jugendfreigabe erhalten hat und somit von Personen unter 18 Jahren nicht zu erwerben ist.

Black (Xbox)
Black (Xbox)
Mehr gibt es zu Black dann auch nicht zu sagen - Online- oder gar simple Mehrspieler-Modi fehlen ebenso wie alle anderen zusätzlichen Spielelemente. Dafür stimmt die Technik beeindruckenderweise auf Xbox und PlayStation 2 - das Spiel unterscheidet sich optisch auf beiden Konsolen kaum voneinander, was in diesem Fall ausnahmsweise mal keine lieblose Xbox-Fassung, sondern vielmehr eine technisch bis ans Limit gehende PS2-Version bedeutet.

Fazit:
Keine Frage, Black ist weder etwas für Taktiker noch für Spieler mit empfindsamem Gemüt - hier wird in bester Rambo-Manier alles weggeschossen, was sich einem in den Weg stellt. Linearität und unzählige verballerte Magazine sprechen da eine deutliche Sprache. Das Ganze ist allerdings derart beeindruckend inszeniert und technisch komplett fehlerfrei umgesetzt, dass man sich immer wieder gerne durch Osteuropa kämpft - und vorübergehend eben auch mal mit einem intellektuell wenig fordernden Titel sehr viel Spaß hat.

 Spieletest: Black - Zerstöre alles und jeden
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 33,99€
  2. (-74%) 7,77€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

pussy 03. Jul 2006

aber mit ner melone

master chief 15. Mär 2006

noch nie halo und halo 2 gezockt oder?

~The Judge~ 08. Mär 2006

.. ist ja wohl der Name. Ob eBay, Amazon, Cyberport oder sonstwer .. gibt man "black" in...

~The Judge~ 07. Mär 2006

Um dieses Mißverständnis zu vermeiden hatte ich extra noch das "Physikpotential...

ERasER 07. Mär 2006

Wenn wir den selben meinen, war er nich unschuldig wobei ich trotzdem grundsätzlich...


Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York
  2. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  3. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen

Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa
  2. Elektromobilität Elektrisches Surfboard Rävik flitzt übers Wasser
  3. Elektromobilität UPS lässt sich von Thor neuen E-Truck bauen

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  2. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren
  3. Autonomes Fahren Ubers Autos sind wieder im Einsatz - aber nicht autonom

    •  /