Abo
  • Services:

BlackBerry-Streit beigelegt

Research In Motion zahlt 612,5 Millionen US-Dollar an NTP

Wie ein Damoklesschwert schwebte die Auseinandersetzung mit NTP über dem BlackBerry-Hersteller Research in Motion (RIM), der sich mit allen rechtlichen Mitteln gegen die Patentansprüche von NTP stemmte. Nun legten die beiden Streithähne ihre Auseinandersetzung bei.

Artikel veröffentlicht am ,

Nachdem eine erste Einigung zwischen RIM und NTP im Frühjahr 2005 scheiterte, vermeldeten die Unternehmen nun, dass ein definitives Lizenzabkommen geschlossen wurde. Alle darin festgehaltenen Bedingungen seien erfüllt und der Rechtsstreit per Gerichtsbeschluss am Freitagnachmittag beigelegt worden. Die Einigung mache alle weiteren gerichtlichen Schritte überflüssig.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. Bosch Gruppe, Reutlingen

Zur Beilegung des Rechtsstreits zahlt RIM insgesamt 612,5 Millionen US-Dollar an NTP und erhält dafür auch eine dauerhafte Lizenz zur Nutzung der NTP-Patente. Genau an diesem Punkt war vor rund einem Jahr die Einigung gescheitert, denn NTP wollte RIM zusätzlich jährlich zu Kasse bitten, während RIM drauf bestand, mit einer entsprechenden Abschlagszahlung alle Lizenzgebühren abzudecken.

Das Lizenzabkommen umfasst alle von NTP gehaltenen Patente und gilt für alle Produkte, Dienste und Techniken von RIM. Zudem räumt NTP RIM explizit das Recht ein, seinen BlackBerry-Dienst weiter zu betreiben; Ansprüche gegen RIMs Kunden und Partner wird NTP nicht erheben.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

dr.mobile 17. Mär 2006

sehe ich genauso! allerdings hätte die software zur umgehung der ntp-patente sicherlich...

4650 04. Mär 2006

für sowas wurde doch schon längst Rücklagen gebildet, wozu sie ja wohl auch verpflichtet...


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption 2 - Test

Das Spiel des Jahres - in punkto Hype - kommt 2018 von den GTA-Machern Rockstar. Im Test sortieren wir es im Genre ein.

Red Dead Redemption 2 - Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Elektronisch Arzneimittelrezept kommt auf Smartphone
  2. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
  3. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia

Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

    •  /