Aldi-Notebook mit AMD Turion64 und Breitbild für 999 Euro

ATI Mobility Radeon Xpress 200 M und ein GByte RAM

Aldi bringt mit dem MD 97300 erstmals ein preisgünstiges Notebook mit AMDs Turion64 ML-32 auf den Markt. Der Prozessor arbeitet mit einer Taktfrequenz von 1,8 GHz. Das Gerät verfügt über ein 15,4-Zoll-Breitbild-Display mit einer Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Für die Grafikausgabe sorgt ATIs Mobility Radeon Xpress 200 M, dessen Grafikkern sich bis zu 128 MByte des mit einem GByte gut bemessenen Hauptspeichers reservieren kann. Die Grafikleistung wird anspruchsvolle Spieler nicht zu Begeisterungsstürmen veranlassen - für Büroanwendungen reicht sie aber natürlich aus. Der Hauptspeicher ist nicht ausbaubar - beide Bänke sind belegt und das Board verträgt nicht mehr als ein GByte RAM.

Aldi Medion MD 97300
Aldi Medion MD 97300

Das von Medion stammende Turion64-Notebook mit der Modellnummer MD 97300 nutzt eine Samsung-Festplatte mit 100 GByte Kapazität, die mit 5.400 U/Min arbeitet. Als optisches Laufwerk wurde ein DVD/CD-Brenner mit Dual-Layer-Unterstützung verbaut. Es stammt von LG und liest und beschreibt DVD-R, DVD±DL, DVD+R, DVD-RW, DVD-RAM, DVD+RW, CD-R sowie CD-RW.

Erweitert werden kann das Gerät per PC-Card-Steckplatz (PCMCIA Typ II). Als externe Lösung in Form einer PC-Card ist ein Hybrid-DVB-T-Empfänger im Lieferumfang enthalten, der auch analoges Fernsehen und UKW-Radio empfangen kann. Eine Antenne wird mitgeliefert. Ein integrierter Speicherkartenleser verarbeitet die Formate SD, MMC, Memory Stick und die Pro-Ausführung des Memory Sticks.

Zu den weiteren Schnittstellen zählen unter anderem 54-Mbps-WLAN (IEEE 802.11b/g), Fast-Ethernet, ein internes Modem, dreimal USB 2.0, einmal Firewire 400, analoger 6-Kanal-Sound, ein digitaler Sound-Ausgang (SPDIF) sowie ein VGA- und Fernseh-Ausgang. Neben einem Stereolautsprecherpaar ist auch ein Subwoofer in das Notebook integriert.

Als Betriebssystem dient Microsofts Windows XP Home Edition samt Service Pack 2 (SP2). Zur weiteren Software gehören Microsoft Works 8.5, der MS-Flugsimulator 2004, die Multimedia-Anwendungen PowerDVD 6, PowerDirector 4.0 SE, PowerCinema, PowerProducer 3 und Medi@Show sowie Nero Burning ROM 6 OEM, Nero Recode 2 SE, WISO Mein Geld Professional 2006, Magix, Skype, ein vorinstallierter DivX-Codec, die AOL-Einwahlsoftware in der Version 9.0 und die Anti-Virenlösung eTrust.

Im Lieferumfang sind auch noch eine optische Notebook-USB-Scroll-Maus, eine Sprechgarnitur, eine Funkfernbedienung und eine Tragetasche enthalten. Zum Gewicht und zu den Abmessungen wurden keine Angaben gemacht. Wie viele Stunden der Lithium-Ionen-Akku durchhält, teilte Aldi leider auch nicht mit.

Inklusive 36 Monaten Garantie sowie ganzjähriger Service-Hotline kostet das Notebook bei Aldi 999,- Euro. Es soll am 8. März 2006 bei Aldi-Nord erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Soso 04. Dez 2007

ich kann dazu nur sagen, das ich mal einen AMD K5 mit 99 Mhz hatte, zu damaligen Zeiten...

Guldan 17. Mai 2007

Hallo, über ein Jahr ist vergangen, Zeit die erste Bilanz zu ziehen. Mit dem Notebook bin...

m.oppitz 16. Mär 2006

Wo steht es SE und wieso ist SE schlecht. Was heißt denn SE? Servus

Finchen 12. Mär 2006

Ich auch! ^^ Eben! Athlon ist vielleicht schlecht, aber der Turion ist gut! Auch in...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Reviews
Hogwarts Legacy mit PC-Problemen und Detailreichtum

Die ersten Tests von Hogwarts Legacy loben Welt und Kampfsystem. Probleme gibt's wohl mit der PC-Technik - und Unwohlsein wegen J.K. Rowling.

Reviews: Hogwarts Legacy mit PC-Problemen und Detailreichtum
Artikel
  1. Volker Wissing: Schienengüterverbände sind gegen Autobahnausbau
    Volker Wissing
    Schienengüterverbände sind gegen Autobahnausbau

    Für den Güterverkehr sollte vermehrt auf die Bahn gesetzt werden und nicht auf mehr LKW. Für die gebe es eh nicht genug Fahrer, meinen Verbände.

  2. Streamer: Rocket Beans muss in Kurzarbeit
    Streamer
    Rocket Beans muss in Kurzarbeit

    Der Gaming-Kanal Rocket Beans hat wirtschaftliche Schwierigkeiten. Mitarbeiter müssen in Kurzarbeit, einige Sendungen entfallen.

  3. Künstliche Intelligenz: So funktioniert ChatGPT
    Künstliche Intelligenz
    So funktioniert ChatGPT

    Das mächtige Sprachmodell ChatGPT erzeugt Texte, die sich kaum von denen menschlicher Autoren unterscheiden lassen. Wir erklären die Technologie hinter dem Hype.
    Ein Deep Dive von Helmut Linde

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RAM im Preisrutsch - neue Tiefstpreise! • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • AMD Ryzen 7 5800X3D 329€ • Nur noch heute TV-Sale mit bis 77% Rabatt bei Otto • Lenovo Tab P11 Plus 249€ • MindStar: Intel Core i7 13700K 429€ • Logitech G915 Lightspeed 219,89€ • PCGH Cyber Week [Werbung]
    •  /