Abo
  • Services:

Spieletest: SWAT 4 - Polizeiaktion gegen Stetchkov-Syndikat

SWAT 4 - The Stetchkov Syndicate
SWAT 4 - The Stetchkov Syndicate
Zu den neuen Waffen gehören unter anderem ein Colt AR (Accurized Rifle, Präzisionsgewehr), das ein Zwischending aus Sturm- und Scharfschützengewehr darstellt. Außerdem sind zwei neue Maschinenpistolen, zwei Pistolen, eine verbesserte Version des Tasers und ein Granatwerfer dabei, der die bekannten Gas-, Blend- und Stingergranaten verschießt. Zur taktischen Ausrüstung sind Nachtsichtgeräte, Leuchtstäbe und Munitionstaschen hinzugekommen.

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. Landeshauptstadt Wiesbaden, Wiesbaden

Eine wesentliche Neuerung des Mehrspielermodus ist, dass nun am kooperativen Spiel bis zu zehn Spieler teilnehmen können. Diese teilen sich in zwei Teams à fünf Spieler auf und können auch unterschiedliche Einstiegspunkte wählen. Im Original stand nur ein einziges fünfköpfiges Team zur Verfügung.

SWAT 4 - The Stetchkov Syndicate
SWAT 4 - The Stetchkov Syndicate
Neu im Multiplayer-Modus ist auch eine integrierte Sprachkommunikation, die es Spielern erlaubt, miteinander zu sprechen, ohne dabei auf externe Software wie Teamspeak zurückgreifen zu müssen. Weiterhin gibt es einen neuen Spielmodus "Smash & Grab" und erweiterte Statistiken mit einem Rankingsystem.

An der Physik-Engine, insbesondere am Verhalten der Pendeltüren, die immer nur bis maximal 90 Grad aufschwingen können, hat sich leider nichts geändert. Auch die Beleuchtung kann nach wie vor nicht mittels Lichtschalter oder dem Ausschießen von Lampen verändert werden.

Die Erweiterung ist seit 24. Februar 2006 für durchschnittlich 18 Euro im Handel erhältlich.

Fazit:
Alles in allem ist "SWAT 4 - The Stetchkov Syndicate" ein rundes Add-On, denn an Einzel- und Multispieler haben die Entwickler gedacht. Der Schwierigkeitsgrad orientiert sich an den letzten Missionen des Originals und mit der Missionen übergreifenden Story wurde ein Element hinzugefügt, das einige Spieler sicher vermisst haben. [Von Alexander Vock]

 Spieletest: SWAT 4 - Polizeiaktion gegen Stetchkov-Syndikat
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (Prime Video)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Keeeevin 16. Nov 2006

Also ich finde das Spiel eigentlich ziemlich geil, abgesehen davon,dass mein PC VIEL zu...

Dein... 12. Mär 2006

Man sod ruhig sei wenn man koi AhNuNg hat !!!

adba 08. Mär 2006

Stimmt... jetzt wo dus schreibst... hab ja selber eine nVidia und ha das gleiche Problem ;-)

swat_de 05. Mär 2006

Das Expansion pack wir dort für 19.99$ angeboten, mich würde interessieren ob bereits...


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /