Firefox 2.0 wird neue Oberfläche erhalten

Leichtere Bedienung für Firefox 2.0 geplant

Die in Entwicklung befindliche Version 2.0 des Webbrowsers Firefox wird eine neue Bedienoberfläche erhalten. Die Entwickler wollen vor allem den Zugriff auf wichtige Funktionen vereinfachen und die Oberfläche verschlanken, um die Bedienung zu vereinfachen. Erste Vorschläge zu den Änderungen liegen bereits vor.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Firefox-Entwickler Mike Beltzner hat mit weiteren Firefox-Entwicklern Vorschläge erarbeitet, wie die Firefox-Oberfläche der kommenden Version verbessert werden kann. Dabei stehen drei Schwerpunkte im Mittelpunkt dieser Arbeit: So sollen alle Bedienelemente aus der Oberfläche verschwinden, wenn sie für die Mehrzahl der Anwender keinen Nutzen bringt. Ferner soll die Effizienz der häufig benötigten Firefox-Funktionen verbessert werden und schließlich soll der Fokus auf den Webinhalt gerichtet werden.

Stellenmarkt
  1. Full Stack Java Software Developer (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, Lübeck (Home-Office möglich)
  2. Juristischer Berater (m/w/d) IT
    VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe
Detailsuche

Anhand einer ASCII-Skizze dokumentiert Beltzner die derzeitige Planung. So soll der Knopf zum nochmaligen Laden einer Seite direkt in die Adresszeile des Browsers integriert werden, was auch für den Go-Knopf gilt, der bislang rechts davon zu finden ist. Das soll den Zusammenhang zwischen den Befehlen und der Webseite stärker verdeutlichen. Zudem wird die Funktion des Go- und Stop-Knopfes in einem Button vereint, um über ein Icon eine Seite zu laden oder das Laden abzubrechen.

Die Lesezeichenleiste erhält eine Eingabemaske zum Aufspüren von Lesezeichen, was bislang nur in der Sidebar integriert war. Zudem rutscht der Knopf zum Aufruf der Standard-Homepage bei Firefox 2.0 in die Lesezeichenleiste und das Suchmaschinenfeld neben der Adresszeile wird minimal umgestaltet, um die Bedienung logischer zu machen. Das Menü "Go" alias "Gehe" wird demnach den etwas treffenderen Begriff "History" erhalten und die Firefox-Statusleiste wird standardmäßig nicht mehr angezeigt.

Weitere Änderungen betreffen das Verhalten der Tab-Fenster, deren Reiter eine feste Größe haben werden. Der Schließen-Knopf wird in den aktiven Tab integriert und somit nicht mehr am rechten Rand zu finden sein. Um wertvollen Platz zu sparen, werden inaktive Tabs kein Schließen-Icon aufweisen.

Golem Akademie
  1. Scrum Product Owner: Vorbereitung auf den PSPO I (Scrum.org): virtueller Zwei-Tage-Workshop
    3.–4. März 2022, virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    9.–10. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Eigentlich sollte eine erste Alpha-Version von Firefox 2.0 bereits im Februar 2006 erscheinen, bisher ist das aber nicht passiert. Wann die erste Vorabversion von Firefox 2.0 kommen wird, ist derzeit nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


phpfreak 08. Mär 2006

und beim mac safari :)

danielmader 05. Mär 2006

Muss ich mir das so vorstellen, dass ich dann horizontal scrollen muss, weil ab einer...

xyz 05. Mär 2006

und das wo die aktuellen ie7er betas noch nich geschwindigkeitsoptimiert sind....

Mario _ Hana 05. Mär 2006

Der BSDDepp mal wieder unter einem andern Nick! Du füllst das Forum mit Deinen...

BSDDaemon 05. Mär 2006

"Ein Bookmarklet (auch: Favelet) ist ein kleines Anwendungsprogramm geschrieben in...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wemax Go Pro
Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand

Der Wemax Go Pro setzt auf Lasertechnik von Xiaomi. Der Beamer ist klein und kompakt, soll aber ein großes Bild an die Wand strahlen können.

Wemax Go Pro: Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand
Artikel
  1. Air4: Renault 4 als Flugauto neu interpretiert
    Air4
    Renault 4 als Flugauto neu interpretiert

    Der Air4 ist Renaults Idee, wie ein fliegender Renault 4 aussehen könnte. Mit der Drohne wird das 60jährige Jubiläum des Kultautos gefeiert.

  2. Snapdragon 8cx Gen 3: Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel
    Snapdragon 8cx Gen 3
    Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel

    In Geekbench wurde der Qualcomm Snapdragon 8cx Gen 3 gesichtet. Er kann sich mit Intel- und AMD-CPUs messen, mit Apples M1 aber wohl nicht.

  3. Mica statt Aero: Windows 11 bringt Transparenzeffekte zurück
    Mica statt Aero
    Windows 11 bringt Transparenzeffekte zurück

    Weitere Applikationen werden mit einem bekannten Designelement ausgestattet: Windows 11 implementiert Transparenzeffekte mit Mica.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /