Abo
  • Services:

Ein VGA-Ausgang zum Spielen und Arbeiten auf drei Monitoren

Externe Erweiterung "TripleHead2Go" für Spiele-PCs und Workstations

Mit seiner externen Hardware "TripleHead2Go" erlaubt es Matrox nun, mit einem VGA-Ausgang drei Bildschirme getrennt anzusteuern. Anders als noch beim DualHead2Go richtet sich Matrox dabei auch an Besitzer von Spiele-PCs.

Artikel veröffentlicht am ,

TripleHead2Go
TripleHead2Go
Matrox klassifiziert seine Produkte DualHead2Go und TripeHead2Go als Grafik-Erweiterungsmodule bzw. als GXM (Graphics eXpansion Modules). Technisch unterscheiden sich DualHead2Go und TripeHead2Go nur wenig - beide generieren aus einem höher auflösenden VGA-Signal einer vorhandenen Grafikkarte getrennte Display-Ansteuerungen.

Inhalt:
  1. Ein VGA-Ausgang zum Spielen und Arbeiten auf drei Monitoren
  2. Ein VGA-Ausgang zum Spielen und Arbeiten auf drei Monitoren

Matrox zufolge werden dabei die Pixel weder addiert, verformt noch skaliert. Beim TripeHead2Go lassen sich drei Bildschirme ansteuern und ergeben so eine kombinierte Bildschirmarbeitsfläche von bis zu 3.840 x 1.024 Pixeln.

Die für die TripleHead2Go-Funktion benötigte Matrox-Software erfordert Windows 2000 und Windows XP. Für das Betriebssystem und somit für alle Softwareapplikationen und Spiele wird dabei jeweils nur ein riesiger Bildschirm angesteuert. Dessen Fensterverwaltung über drei virtuelle Bildschirme übernimmt eine Software von Matrox.

Bei der Ausgabe werden dank des Erweiterungsmoduls aus dem großen Bildschirm mit seinen drei virtuellen Bildschirmen dann drei getrennte Bildausgaben mit je 640 x 480 bis max. je 1.280 x 1.024 Bildpunkten.

Ein VGA-Ausgang zum Spielen und Arbeiten auf drei Monitoren 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. 9,99€

Theater Gyml 18. Sep 2008

Hallo Thomas Wir haben das selbe Problem, und zwar brauchen wir fur unsere Freie...

[xXx] 28. Jul 2007

Allso das kann ja praktisch auch garnicht gehen, wen du z.B 3 Spiele gleichzeitig...

Viech 27. Mär 2006

Mich würd' mal interessieren, wieviel Gigaherz ich brauch..

schmunzel 04. Mär 2006

was hat das mit KRANK zu tun wenn jemand seinen Hobby nachgeht???? 3 Rechner reichen...

MadMadeMike 03. Mär 2006

Zeig mir dann mal Surround Gaming, Multi-Board-/Multi-Chip-3D... Es geht nicht, zwei...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

    •  /