• IT-Karriere:
  • Services:

Mehr Open-Source-Werkzeuge für VoiceXML-Applikationen

Tellme bietet Eclipse-Plug-in für Entwicklung von VoiceXML-Anwendungen

Für die Entwicklung von VoiceXML-Applikationen hat IBM die Unterstützung erweitert. Neben neuen APIs von IBM steht ein neues Eclipse-Plug-in bereit. Damit soll Webentwicklern die Programmierung von VoiceXML-Applikationen erleichtert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

IBM bietet neue VoiceXML-APIs, die im Rahmen des Voice-Tool-Projekts in Kooperation mit der Eclipse-Stiftung entwickelt wurden. Damit soll die Entwicklung entsprechender VoiceXML-Anwendungen beschleunigt und vereinfacht werden. Die APIs sollen sich auf jeder VoiceXML-Plattform einsetzen lassen, heißt es.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Swagelok München B.E.S.T. Fluidsysteme GmbH München, Garching

Über das kalifornische Unternehmen Tellme steht ein Eclipse-Plug-in bereit, welches ebenfalls die Entwicklung von VoiceXML-Anwendungen unterstützen sollen. Das Plug-in wird über die Webseite Tellme Studios angeboten, die sich mit allem rund um VoiceXML befasst.

VoiceXML kann in Webseiten, Telefonen oder anderen mobilen Geräten eingesetzt werden, ohne dass der Code verändert werden muss. Damit lassen sich Daten per Sprache eingeben und auch die Stimmenausgabe erfolgt über VoiceXML.

Bereits schon seit längerem bietet IBM das "Multimodal Tools Project for Eclipse zum Download an. Damit lassen sich multimodale VoiceXML-Applikationen erzeugen, die neben Sprachanweisungen auch Tastatur- oder Stifteingaben annehmen. Die Vision der IBM-Entwickler erwartet, dass man schon bald Handys komplett per Sprache steuert, indem etwa Suchanfragen nicht mehr eingetippt, sondern per Sprache initiiert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 4,99€
  3. (-55%) 4,50€
  4. 23,99€

Folgen Sie uns
       


Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020)

Der Eracing Simulator von Razer versucht, das Fahrgefühl in einem Rennwagen wiederzugeben. Dank Motoren und einer großen Leinwand ist die Immersion sehr gut, wie Golem.de im Hands on feststellen konnte.

Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020) Video aufrufen
Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

    •  /