Abo
  • Services:
Anzeige

SmartWeb-KFZ: Auto als plaudernde Suchmaschine

Siemens und das Fraunhofer FIRST zeigen Protoypen auf der CeBIT

Siemens und das Fraunhofer FIRST wollen es Autofahrern ermöglichen, Informationen aus dem Internet bequem in "normaler Sprache" abzufragen. Die SmartWeb-KFZ getaufte Technik sammelt dazu relevante Informationen im Internet, generiert automatisch entsprechende Sprachanwendungen und überträgt diese per Radiosignal ins Auto.

Während der Fahrt trägt das System aus dem Internet alle Informationen zusammen, die für einen Autofahrer relevant sein könnten. Will dieser nun wissen, welche Tankstelle vor Ort am günstigsten ist oder wie der eigene Fußball-Club gespielt hat, kann er diese Informationen dank SmartWeb-KFZ per Spracheingabe abfragen.

Anzeige

Experten aus dem Siemens-Bereich Corporate Technology (CT) in München und Ingenieure vom Fraunhofer-Institut für Rechnerarchitektur und Softwaretechnik (FIRST) in Berlin wollen das System in Form eines Prototypen auf der CeBIT 2006 in Hannover präsentieren. In dem vom Bundesministerium für Forschung und Bildung (BMBF) geförderten Projekt SmartWeb arbeiten 15 Partner aus Industrie und Forschung unter der Leitung des Deutschen Forschungszentrums für künstliche Intelligenz (DFKI) an der Nutzung des Semantic Webs.

Das KFZ-System gliedert sich in drei wesentliche Bereiche: Zum einen ist dies die Analyse von Daten aus dem Internet und deren automatische Verarbeitung zu Sprachdialogsystemen. Dahinter verbirgt sich eine Software, die sowohl in der Lage ist, einzelne Informationen zu Sätzen zu verknüpfen, als auch gesprochene Sätze in semantische Einheiten zu zerlegen und so zu verstehen. Auf diese Weise sollen natürliche Dialoge zwischen Mensch und Maschine möglich werden.

Der zweite Bereich deckt die Übermittlung dieser Informationen per Radiosignal ab, wobei der digitale Übertragungsstandard "Digital Multimedia Broadcasting" (DMB) genutzt wird. Der dritte Schritt im gesamten Prozess ist die Interaktion zwischen dem Fahrer und dem Gerät im Auto.

Zudem soll das System in der Lage sein, Videodaten auf den Bildschirm zu holen. Mitfahrer sollen beispielsweise im Menüpunkt "Fernsehprogramm" stöbern und aktuell ausgestrahlte Sendungen sehen können.

Auf der CeBIT soll SmartWeb-KFZ in Halle 9 auf dem "Mensch-Technik-Interaktionsstand" (A44) des BMBF erstmals zu sehen sein.


eye home zur Startseite
k-weddige 04. Mär 2006

Das zulässige Schadenspensum wurde halt nochnicht ausgereizt... :-))

Ontario 03. Mär 2006

"Liebe...Kinder! In... 2... Kilometern McD**ldsfiliale... rechts. Mit dem neuen... Super...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Erlangen
  2. Deloitte GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, verschiedene Standorte
  3. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  4. Deloitte, Stuttgart, Frankfurt, Düsseldorf, München, Hamburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 14,99€)
  3. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. FTTH

    Deutsche Glasfaser kommt im ländlichen Bayern weiter

  2. Druck der Filmwirtschaft

    EU-Parlament verteidigt Geoblocking bei Fernsehsendern

  3. Fritzbox

    In Bochum beginnen Gigabit-Nutzertests von Unitymedia

  4. PC

    Geld für Intel Inside wird stark gekürzt

  5. Firmware

    Intel will ME-Downgrade-Attacken in Hardware verhindern

  6. Airgig

    AT&T testet 1 GBit/s an Überlandleitungen

  7. Zenfone 4 Pro

    Asus' Top-Smartphone kostet 850 Euro

  8. Archäologie

    Miniluftschiff soll Kammer in der Cheops-Pyramide erkunden

  9. Lohn

    Streik bei Amazon an zwei Standorten

  10. Vorratsdatenspeicherung

    Die Groko funktioniert schon wieder



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

  1. Dann verwenden die hoffentlich keine Extrastärke...

    attitudinized | 23:47

  2. Habe ich dann 0,00005 GB/s?

    Unitymedianutzer | 23:46

  3. Zwangsweise mit heruntergelassener Hose im Netz!

    daydreamer42 | 23:45

  4. Re: Oh oh oh, weh getan?

    PocketIsland | 23:43

  5. Re: Die Telekom-Netze gehören wieder verstaatlicht.

    DerDy | 23:41


  1. 17:01

  2. 16:38

  3. 16:00

  4. 15:29

  5. 15:16

  6. 14:50

  7. 14:25

  8. 14:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel