• IT-Karriere:
  • Services:

US-Justizministerium ermittelt gegen Musikindustrie

New Yorker Staatsanwalt ermittelt schon seit 2003

Das amerikanische Justizministerium ermittelt gegen vier führende Musikkonzerne wegen illegaler Preisabsprachen bei Online-Musik. Mit Angaben zu Details der Ermittlungen hält sich das Ministerium zurück.

Artikel veröffentlicht am , nz

Ministeriumssprecherin Gina Talamona sagte am Donnerstag, man gehe "dem Verdacht nach, dass es wettbewerbsfeindliche Praktiken in der Musik-Download-Branche gibt", berichtet das Wall Street Journal. Sie bestätigte, dass gegen vier Firmen ermittelt wird, Namen nannte sie jedoch nicht.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. Stadtverwaltung Eisenach, Eisenach

Zwei Vertreter von US-Plattenfirmen sagten jedoch, die Ermittlungen seien offenbar identisch mit denen des New Yorker Staatsanwalts Eliot Spitzer gegen Universal Music, Warner Music, Sony BMG und die britische EMI Music. Bei Spitzers Ermittlungen geht es unter anderem darum, dass die Labels versuchen, Apple zu höheren Preisen in seinem marktbeherrschenden Internet-Download-Angebot iTunes Music Store zu zwingen. Apple hält einen Marktanteil von mehr als 80 Prozent.

Spitzer ermittelte bereits 2003 wegen Absprachen bei CD-Preisen sowie bis 2005 zu Ermittlungen wegen Zahlungen an Radiostationen, mit denen die Labels diese dazu bringen wollten, mehr von ihren Songs zu spielen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

craesh 03. Mär 2006

Ja, bin ich wirklich :) Danke dass es endlich jemand erkannt hat! SCNR :P Irgendwann...

:-) 03. Mär 2006

Wie kann man den Bot denn stimulieren? "Erst wenn Linux auf der CD draufsteht, dann...

star 03. Mär 2006

solang sie aufgehängt wird ist das ok ;)


Folgen Sie uns
       


Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020)

Der Eracing Simulator von Razer versucht, das Fahrgefühl in einem Rennwagen wiederzugeben. Dank Motoren und einer großen Leinwand ist die Immersion sehr gut, wie Golem.de im Hands on feststellen konnte.

Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020) Video aufrufen
Huawei-Gründer Ren Zhengfei: Der Milliardär, der im Regen auf ein Taxi wartet
Huawei-Gründer Ren Zhengfei
Der Milliardär, der im Regen auf ein Taxi wartet

Huawei steht derzeit im Zentrum des Medieninteresses - und so wird auch mehr über den Gründer und Chef Ren Zhengfei bekannt, der sich bisher so gut wie möglich aus der Öffentlichkeit ferngehalten hatte.
Ein Porträt von Achim Sawall

  1. ORAN Open-Source-Mobilfunk ist nicht umweltfreundlich
  2. US-Handelsboykott Ausnahmeregelung für Geschäfte mit Huawei erneut verlängert
  3. "Eindeutiger Beweis" US-Regierung holt ihre "Smoking Gun" gegen Huawei heraus

Gebrauchtwagen: Was beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos wichtig ist
Gebrauchtwagen
Was beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos wichtig ist

Noch steht der Markt für gebrauchte Teslas und andere Elektroautos am Anfang der Entwicklung. Für eine verlässliche Wertermittlung benötigen Käufer ein Akku-Zertifikat. Das bieten private Verkaufsberater an. Ein österreichisches Startup will die Idee groß rausbringen.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus
  2. Elektroauto Jaguar muss I-Pace-Produktion mangels Akkus pausieren
  3. 900 Volt Lucid stellt Serienversion seines Luxus-Elektroautos vor

Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

    •  /