Abo
  • Services:

USB-Stick aus 14 Karat Gold und fünf Diamanten

Luxusstäbchen kostet 2.950,- Euro

Der goldene USB-Stick von White Lake - er könnte das ultimative Geschenk für den luxusverliebten Geek sein, der schon fast alles hat. Das aus 14-karätigem Gold gefertigte Speicherstäbchen ist auch mit eingelassenen Diamanten zu haben und wird zur CeBIT 2006 vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,

White-Lake-USB-Goldstick
White-Lake-USB-Goldstick
"Dieses Produkt wird für uns neue Märkte eröffnen", argumentiert White-Lake-Inhaber Rob van Berkom. "Wir haben in den vergangenen Jahren gewaltige Mengen personalisierte USB-Sticks mit Logos verkauft. Unsere Kunden haben sie als Geschenke benutzt. Einige Kunden fragten uns nach einer exklusiveren Produktlinie. Dieser Stick trifft genau diesen Bedarf; wir erwarten daher, eine respektable Menge davon zu verkaufen."

Stellenmarkt
  1. symmedia GmbH, Bielefeld
  2. GoDaddy, Hürth

Der USB-Stick ist handgefertigt und wurde vom holländischen Goldschmied Erwin de Vroome gestaltet. Der mit den fünf Diamanten verzierte Stick soll 2.950,- Euro kosten. Ohne Diamanten, aber auch mit 14-karätigem Gold gibt es ihn schon für 2.400,- Euro.

Eine Version mit 18-karätigem Gold wurde auch angekündigt, doch wurde der Preis nicht mitgeteilt. Genauso wenig wurde verlautet, wie hoch die Speicherkapazität des Goldsticks ist, doch bei diesem Preis dürfte sie einfach nur Verhandlungsbasis sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 50€-Steam-Guthaben erhalten
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Der Andere 05. Mär 2006

Natuerlich nicht, denn fuer die lieben Kleinen gibt's auch noch das passende Spielzeug...

Bitte Autor... 05. Mär 2006

Rechnen wir paar Jahre dann wissen die meisten nicht mehr was USB oder miniSD ist...

blabla 05. Mär 2006

Wie? Du willst das Ding zum Speichern von Daten nutzen?!

USB Sticki :) 03. Mär 2006

Lustig, aber der gewinn ist nicht zu verachten. man müsste nur wissen wieviel gold...

@ 03. Mär 2006

k.T. ;-)


Folgen Sie uns
       


Oculus Go - Test

Virtual Reality für 220 Euro? Oculus Go überzeugt im Test.

Oculus Go - Test Video aufrufen
EU-Urheberrechtsreform: Wie die Affen auf der Schreibmaschine
EU-Urheberrechtsreform
Wie die Affen auf der Schreibmaschine

Nahezu wöchentlich liegen inzwischen neue Vorschläge zum europäischen Leistungsschutzrecht und zu Uploadfiltern auf dem Tisch. Sie sind dilettantische Versuche, schlechte Konzepte irgendwie in Gesetzesform zu gießen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen
  2. EU-Verhandlungen Regierung fordert deutsche Version des Leistungsschutzrechts
  3. Fake News EU-Kommission fordert Verhaltenskodex für Online-Plattformen

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


    Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
    Oneplus 6 im Test
    Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

    Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
    2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

      •  /