Abo
  • Services:

Preiswerteres Google Mini jetzt in 50.000-Dokumente-Version

Hardware-Suchmaschine für den eigenen Webserver

Google hat für Europa eine neue Google-Mini-Lösung vorgestellt, die preiswerter als ihre Vorgänger ist, allerdings auch weniger Dokumente indizieren kann. Das Gerät, das in einem 19-Zoll-Gehäuse mit einer Höheneinheit untergebracht ist, indiziert 50.000 Dokumente.

Artikel veröffentlicht am ,

Der bislang kleinste bzw. preiswerteste Google Mini erfasste 100.000 Dokumente und kostet knapp 3.000 Euro. Der Google-Mini durchsucht alle in dem spezifizierten Webserver liegenden Dateien, wobei unter anderem HTML, PDF und Microsoft-Office-Dokumente erfasst werden. Insgesamt sollen 220 Dateitypen berücksichtigt werden können, die auf der Produktseite aufgelistet werden.

Stellenmarkt
  1. Landratsamt Fürth, Zirndorf bei Nürnberg
  2. AZTEKA Consulting GmbH, Freiburg

Die Suche erfolgt mit einem der Google-Suchmaschine praktisch identischen Interface mit den gleichen Suchoptionen. Die Funktionen umfassen zum Beispiel eine selbst lernende Rechtschreibprüfung - allerdings nur für Suchen auf Englisch. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit der Dokumentendarstellung in HTML sowie eine Cache-Anzeige, die auch dann noch funktioniert, wenn die Dokumente selbst nicht mehr erreichbar sind.

Die Wartung erfolgt über ein Webinterface und ermöglicht beispielsweise Teilsammlungen, das Erstellen von Synonymlisten oder den Ausschluss von Dokumenten. Google Mini bietet auch die Erstellung von Fehlerberichten an und listet beispielsweise fehlerhafte Links auf, die beim Indizieren angetroffen wurden. Google Mini erfasst zudem auf Wunsch die am häufigsten verwendeten Suchbegriffe.

Der Preis des neuen Google Minis, der 50.000 Dokumente indizieren kann, liegt bei 1.999,- Euro. Wie gehabt wird auch eine 100.000er-Version für 2.995,- Euro angeboten sowie eine 200.000er-Variante für 5.995,- Euro. Die Version für 300.000 Dokumente kostet 8.995,- Euro.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release 14.11.)
  2. 45,99€ (Release 19.10.)
  3. 31,99€

smilingrasta 03. Mär 2006

und verbrät 3 höheneinheiten, die unter umständen auch nicht für lau zu haben sind.

Whampa 03. Mär 2006

Ich vermute eher, dass die Suche erkennt, wenn du ein Wort eingibst, dass es in ähnlcher...

Whampa 03. Mär 2006

Hi, hat jemand Erfahrungen mit einem Google-Server gemacht? Unsere Berater haben für...

jojojij 03. Mär 2006

ich glaube du gehörst auch nicht zur zielgruppe, z.b. in intranets, die viele dokumente...


Folgen Sie uns
       


Monterey Car Week - Bericht

Ist die Zukunft der Sportwagen elektrisch? Wir haben die Monterey Car Week in L.A. besucht.

Monterey Car Week - Bericht Video aufrufen
Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

Virtuelle Realität: Skin-Handel auf Basis von Blockchain
Virtuelle Realität
Skin-Handel auf Basis von Blockchain

Vlad Panchenko hat als Gaming-Unternehmer Millionen gemacht. Jetzt entwickelt er ein neues Blockchain-Protokoll. Heute kann man darüber In-Game Items sicher handeln, in der anrückenden VR-Zukunft aber alles, wie er glaubt.
Ein Interview von Sebastian Gluschak

  1. Digital Asset Google und Startup bieten Blockchain-Programmiersprache an
  2. Illegale Inhalte Die Blockchain enthält Missbrauchsdarstellungen

UHD-Blu-ray im Langzeit-Test: Die letzte Scheibe für Qualitäts-Junkies
UHD-Blu-ray im Langzeit-Test
Die letzte Scheibe für Qualitäts-Junkies

Die Menschen streamen Filme und Serien ... alle Menschen? Nein! Eine unbeugsame Redaktion hört nicht auf, auch Ultra-HD-Blu-rays zu kaufen und zu testen.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Oppo Digital Ein Blu-ray-Player-Hersteller weniger
  2. Cars 3 und Coco in HDR Die ersten Pixar-Filme kommen als Ultra-HD-Blu-ray
  3. 4K-UHD-Blu-ray Panasonic zeigt Abspielgerät mit Dolby Vision und HDR10+

    •  /