Abo
  • Services:

Pinnacle vertreibt Netzwerk-MP3-Player von Roku

Soundbridge und Soundbridge Radio unter Pinnacle-Flagge

Die Netzwerk-MP3-Player des kleinen kalifornischen Unternehmens Roku werden bald in Europa von Pinnacle Systems unter eigener Marke vertrieben. Während die "Soundbridge"-Musik vom PC/Mac oder von Internet-Radiostationen abspielt, bringt die "Soundbridge Radio" noch einen SD-Karten-Slot, ein MW/UKW-Radio und einen Funkwecker mit.

Artikel veröffentlicht am ,

Soundbridge Radio
Soundbridge Radio
Nur Internet-Radiostationen (MP3 oder WMA) können die Roku-Player alleine empfangen. Um hingegen auf im Netzwerk bzw. auf dem PC oder Mac gespeicherte Audiodaten zugreifen zu können, müssen auf Computerseite iTunes, Rhapsody, Windows Media Connect, Windows Media Player 10 oder ein UPnP-Server wie Musicmatch und Twonky Vision genutzt werden.

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. move elevator GmbH, Oberhausen

Beide Geräte können die Audioformate MP3, WMA, WAV, AIFF und ungeschütztes AAC abspielen - Ogg Vorbis fehlt in der Liste. Neben Musikdiensten, die ihre Musik mit Windows Media DRM 10 ("Janus") schützen, wird auch Real Networks Rhapsody unterstützt. Per iTunes erworbene, geschützte AAC-Musikdateien lassen sich nicht wiedergeben. Auch lassen sich geschützte WMA-Dateien nicht von SD-Card-Slot der Soundbridge Radio abspielen.

Die Nutzer können ihre Musik-, Hörspiel- und Podcast-Bibliotheken nach Titel, Künstler, Album, Komponist und Kennwort durchsuchen oder eine Ad-hoc-Liste passend zur eigenen Stimmungslage erstellen. Auch Playlisten werden unterstützt. SoundBridge bietet dynamische Music-Visualizer, Beleuchtungsstärke sowie Einstellungen für Textgrößen und soll klein genug sein, um fast überall aufgestellt zu werden.

Soundbridge
Soundbridge
Lediglich Stereo-Lautsprecher müssen bei der Soundbridge noch angeschlossen werden, entweder per optisches oder koaxiales SPDIF. Beim Pinnacle SoundBridge Radio sind die Stereo-Lautsprecher bereits ins Gehäuse integiert, das auch einen Subwoofer beinhaltet. Das Gerät dient zusätzlich als normales MW/UKW-Radio und als Funkwecker mit MP3- oder Standard-Weckton. Auf digitale Audioausgänge muss beim Soundbridge Radio verzichtet werden, es gibt nur einen Kopfhöreranschluss.

Vom Einsatzort ist die per WLAN ins Heimnetz einbindbare Soundbridge Radio daher mehr für das Schlafzimmer oder die Küche gedacht, während die Soundbridge (Modell M-1000) als Ergänzung etwa für die Stereoanlage dienen kann und WLAN sowie Ethernet bietet. Eine Fernbedienung bringen beide Geräte mit.

Die Pinnacle SoundBridge kostet rund 200,- Euro, die Pinnacle SoundBridge Radio ist mit 400,- Euro doppelt so teuer. Die in Kürze in Europa als Pinnacle-Produkte verkauften Netzwerk-MP3-Player von Roku werden auf der CeBIT 2006 gezeigt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Dieter0815 03. Mär 2008

- Noxon bietet natürlich Firmware-Updates, ein Blick auf die Homepage genügt. Einspielen...

mashmash 09. Nov 2007

weiß einer ob man mittlerweile auch über itunes oder audible drm freie Hörbücher (m4b...

DerThomas 19. Mai 2006

Entgegen der ursprünglichen Meldungen unterstützen die von Pinnacle vertriebenen...

phino 04. Mär 2006

Das kann ich nachvollziehen. Aber die Alternativen Creativ bei Sound und Hauptaugge bei...

adba 03. Mär 2006

Was mich ein bissche verwundert: "Unterstützt Musikformate AAC, MP3, WAV, WMA, FLAC, Ogg...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Go - Test

Das Surface Go mag zwar klein sein, darin steckt jedoch ein vollwertiger Windows-10-PC. Der kleinste Vertreter von Microsofts Produktreihe überzeigt als Tablet in Programmen und Spielen. Das Type Cover ist weniger gut.

Microsoft Surface Go - Test Video aufrufen
Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Haiku Beta 1 angesehen: BeOS in modernem Gewand
Haiku Beta 1 angesehen
BeOS in modernem Gewand

Seit nunmehr über 17 Jahren arbeitet ein kleines Entwickler-Team am quelloffenen Betriebssystem Haiku, das vollständig kompatibel sein soll mit dem um die Jahrtausendwende eingestellten BeOS. Seit einigen Wochen liegt endlich eine erste Betaversion vor, die BeOS ein wenig in die Moderne verhilft.
Von Tim Schürmann


      •  /