Abo
  • Services:

Suse Linux 10.1 verspätet sich weiter

Fertigstellung für Mitte April 2006 angepeilt

Die Entwicklung von Suse Linux 10.1 verzögert sich weiter, erst im April 2006 ist mit der fertigen Version zu rechnen. Derweil beginnen die Planungen für den Nachfolger Suse Linux 10.2.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Suse-Entwickler wollen sich für die Verison 10.1 mehr Zeit nehmen, um die Qualität der Distribution weiter zu verbessern. Dies gilt vor allem im Hinblick auf die Virtualisierung mit dem Xen Hypervisor und neue Funktionen des Paket-Management.

Stellenmarkt
  1. Krankenhaus Porz am Rhein gGmbH, Köln
  2. Hays AG, Frankfurt am Main

Dazu wurde nun der Zeitplan für Suse Linux 10.1 angepasst. Am Freitag, dem 3. März, soll zunächst eine Beta 6 folgen, am 17. März dann eine Beta 8. Eine Beta 7 wird es aus internen Gründen nicht geben. Die Veröffentlichung eines ersten Release Candidate ist nach aktuellem Stand für den 31. März 2006 vorgesehen, ein letzter Release Candidate alias Goldmaster für den 13. April. Gleichzeitig sollen auch die finalen ISO-Dateien zum Download bereitgestellt werden.

Die Erfahrung aus diesen Verzögerungen hält auch bei der Planung für Suse Linux 10.2 Einzug. Man wolle die Community stärker in die Entwicklung einbinden und den Etwicklungzyklus daher um rund acht Wochen auf dann acht Monate verlängern. Mit Suse Linux 10.2 ist daher frühestens zum Jahresende 2006 bzw. Anfang 2007 zu rechnen.

Eine erste Alpha-Version von Suse Linux 10.2 steht für den 16. Juni 2006 im Zeitplan, weitere Alpha-Versionen sollen im Rhythmus von etwa vier Wochen folgen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 482,99€ inkl. Versand (aktuell günstigste GTX 1080)

Anony Maus 06. Mär 2006

Er schrieb du sollst das in Bugzilla von OpenSuse machen, nciht von Squid. Alles klar?

truurig 03. Mär 2006

Ich hab eh nicht begriffen, wieso die so eine kurze Testphase haben, 4 Wochen 4 Betas...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Watch - Hands on

Samsung hat seine neue Smartwatch Galaxy Watch vorgestellt. Wir haben uns die Uhr vor der Präsentation angeschaut.

Samsung Galaxy Watch - Hands on Video aufrufen
Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York
  2. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  3. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nur noch Wochenende Taz stellt ihre Printausgabe wohl bis 2022 ein
  2. Cybercrime Bayern rüstet auf im Kampf gegen Anonymität im Netz
  3. Satelliteninternet Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping

    •  /