Abo
  • Services:

Nintendo DS Lite - Verkaufsstart in Japan mit Problemen

Lange Warteschlangen bei zu geringer Liefermenge

Nintendo hat wie versprochen die geschrumpfte und leuchtstärkere Variante des Verkaufsschlagers Nintendo DS in Japan eingeführt - die Japaner begrüßten das Spiele-Handheld mit Warteschlangen, die an den Start von Next-Generation-Konsolen erinnern. Dennoch steht der Start bisher unter keinem guten Stern - bestimmte Farbmodelle des DS Lite verspäten sich ebenso wie neue Software und viele Händler wussten bis zuletzt nicht, wie viele Geräte sie bekommen sollten.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Start war also nicht frei von Problemen und die hohe Nachfrage konnte Berichten aus Japan zufolge nicht annähernd gestillt werden. Der nächste wichtige Termin ist der 11. März 2006, an dem zwei aus Qualitätsgründen verschobene Farbmodelle ("ice blue" und "enamel navy") folgen sollen. Die vor allen an Nicht-Spieler gerichteten neuen Touch-Anwendungen für DS und DS Lite, darunter etwa ein Wörterbuch, wurden ebenfalls auf den zweiten Starttermin verschoben.

Stellenmarkt
  1. Hanseatisches Personalkontor, Hamburg
  2. Landeshauptstadt München, München

Bei den letztendlich zum Produktstart am 2. März 2006 verfügbaren Geräten hat Nintendo den Handel erst in letzter Sekunde über die Liefermenge informiert. Einige Händler sollen Berichten zufolge nur eine Hand voll Nintendo DS Lite geliefert bekommen haben - in Anbetracht des schon beim Vorgänger großen Interesses nur ein Tropfen auf dem heißen Stein.

Die Videospiel-Magazine 1UP und Famitsu zeigen auf Fotos, dass Nintendos Probleme die Menschen in Japan dennoch nicht davon abhielten, im Winter stundenlang auf der Straße auszuharren - teilweise mit wärmenden Schlafsäcken. Und das obwohl das neue Gerät auch nicht mehr kann als das alte Nintendo DS.

Der Nintendo DS Lite wirkt eleganter als der robust gebaute Vorgänger, da er ein Drittel kleiner und über 20 Prozent leichter sein soll. Dazu kommen noch die beiden helleren Bildschirme. Nintendos DS Lite könnte zudem in absehbarer Zeit noch einen Nachfolger erhalten, wie Nintendo angedeutet hat. Allerdings ist hierzu noch nichts Näheres bekannt, auf Basis eines Nintendo-Patents ranken sich aber Spekulationen um dessen mögliches Design.

Nintendo zufolge hat sich bereits der Nintendo DS als "extrem umsatzstark erwiesen". Im Januar 2006 vermeldete der Hersteller den Verkauf von weltweit über 14,4 Millionen Stück, seit der Einführung, die Ende 2004 zuerst in Japan erfolgte. Auf den japanischen Markt entfielen dabei alleine 5 Millionen. Wann der DS Lite in den USA und Europa erscheinen wird, ist noch nicht bekannt. Wer dennoch nicht warten will, wird sich wohl bis dahin mit Importen begnügen müssen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Asus ROG Maximus X Code Mainboard 319€, Xiaomi Pocophone F1 64GB Handy 319€)
  2. 89,90€ statt 122,90€
  3. 0,00€

Der Absolute 04. Mär 2006

Mein Ur-Gameboy tuts auch noch... und die alten Spiele sind immernoch super. Wobei Sonic...

~The Judge~ 04. Mär 2006

Der ganze Thread ist königlich, aber Xaver's Aussage ist ganz deutlich die Krönung! :D...

freaky fred 03. Mär 2006


Folgen Sie uns
       


Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live

Ein Squad voller Golems philosophiert über Raytracing, PC-Konfigurationen und alles, was noch nicht so funktioniert, im Livestream zur Battlefield 5 Open Beta.

Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /