Google wechselt zu AMD

Bloomberg: Erste Server laufen schon mit AMD-Prozessoren

Intel verliert einen seiner größten Kunden. Google kauft seine Prozessoren künftig beim Hauptkonkurrenten AMD. Googles Suchmaschine sowie Bilder-, Blog- und Nachrichtendienste werden auf etwa 200.000 Servern betrieben. Deren Innenleben kommt nach einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg nicht mehr von Intel, sondern von AMD.

Artikel veröffentlicht am , nz

Unter Berufung auf Informationen des Finanzinstituts Morgan Stanley berichtet die Agentur, Google habe bereits begonnen, neue Hardware bei AMD einzukaufen. Google werde künftig die Opteron-Chips des Chip-Herstellers einsetzen.

Stellenmarkt
  1. SAP FI/CO Senior Berater / Teilprojektleiter (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Freiburg
  2. Senior Software Engineer (m/w/d) - Operating Systems
    über InterSearch Personalberatung GmbH & Co. KG, Großraum Düsseldorf, Dortmund
Detailsuche

"Bei den meisten kurzfristigen Einkäufen hat sich Google bereits erstmals für AMDs Opteron entschieden", sagte Mark Edelstone, Analyst bei Morgan Stanley. Diese Entscheidung könne AMD ein erhebliches Wachstum seines Server-Geschäfts bescheren und helfen, die Erwartungen der Analysten für das laufende Quartal zu erfüllen.

Marktführer Intel dürfte diese Entscheidung dagegen einen schweren Schlag versetzen. Intel-Chef Paul Otellini sitzt selbst in Googles Board of Directors.

Mit den Server-Prozessoren unter der Marke Opteron hatten AMD im Wettbewerb mit Intel in den vergangenen rund zwei Jahren deutlich zulegen können. Bei der Markteinführung von Dual-Core-Prozessoren hatte sich AMD zudem zunächst auf die Server-Chips konzentriert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


_bademeister 08. Mär 2006

DR schrieb: Was soll ich mit dem Scheiß? _bademeister

_bademeister 03. Mär 2006

Ja, was soll ich damit? Du hast doch verstanden was ich meine! _bademeister

AMDler 03. Mär 2006

als Putze ;-) (ich bin nicht nonAMDworker)

Moses 03. Mär 2006

LOOOOL ich liebe leute die vor lauter gemecker ihre eigene dummheit nichmehr sehen =P



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geforce GTX 1630
Nvidia bringt extralahme Grafikkarte - wegen Intel

Die Geforce GTX 1630 wird unter der Arc A380 positioniert, weshalb Nvidia einen alten Chip in stark beschnittener Form wieder aufleben lässt.

Geforce GTX 1630: Nvidia bringt extralahme Grafikkarte - wegen Intel
Artikel
  1. Directus: Schneller zur Backend-API mit dem Headless CMS
    Directus
    Schneller zur Backend-API mit dem Headless CMS

    Web-, Mobile- oder gar Print-Frontends können sehr verschieden sein. Eine Backend-API mit einem Headless CMS vereinfacht das. Directus zeigt, wie.
    Eine Anleitung von Jonathan Schneider

  2. TADF Technologie: Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle
    TADF Technologie
    Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle

    Der Cynora-Chef wollte das deutsche Start-up zum Einhorn entwickeln. Nun wurden die Patente und die TADF-Technologie von Samsung für 300 Millionen Dollar gekauft und das Unternehmen zerschlagen.

  3. Return to Monkey Island: Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood
    Return to Monkey Island
    Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood

    Das dürfte nicht nur für Begeisterung sorgen: Erstmals ist Gameplay aus dem nächsten Monkey Island zu sehen - und die Hauptfigur.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • MindStar (MSI RX 6700 XT 499€, G.Skill DDR4-3600 32GB 165€, AMD Ryzen 9 5900X 375€) • Nur noch heute: NBB Black Week • Top-TVs bis 53% Rabatt • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ • Samsung Galaxy S20 FE 5G 128GB 359€ [Werbung]
    •  /