Abo
  • Services:
Anzeige

AMD sieht seine Kunden durch Skype benachteiligt

Intels Konkurrent strengt gerichtliche Untersuchung an

Vor kurzem hat Skype einen Teil seiner Nutzerschaft brüskiert, indem in einer gemeinsamen Werbeaktion mit Intel der volle Funktionsumfang von Skype nur Benutzern mit Dual-Core-Prozessoren des Herstellers Intel zur Verfügung gestellt wird. Der Intel-Konkurrent vermutet eine künstliche Einschränkung; etwas, das nicht nur falsch, sondern auch illegal wäre, betonte ein AMD-Sprecher gegenüber Golem.de.

In dem strittigen Fall geht es um die jüngst erweiterte Konferenzfunktion der Internet-Telefonie-Software Skype - zuvor waren nur max. fünf aktive Gesprächsteilnehmer möglich. Mit Intels Dual-Core-Prozessoren der Serien Pentium D, deren Extreme Edition und dem Pentium-M-Nachfolger Core Duo steigt die Zahl auf zehn aktive Konferenzteilnehmer. Erst Intels Dual-Core-Prozessoren bringen entsprechende Leistung dafür mit, heißt es. Nur bietet AMD ebenfalls Dual-Core-Prozessoren, die sich in der Leistung nicht vor Intels Schöpfungen verstecken müssen.

Anzeige

Dennoch hat die Partnerschaft von Skype und Intel zur Folge, dass die 10er-Konferenzen auf AMDs Prozessoren nicht laufen - unabhängig davon, ob Dual- oder Single-Core. AMD vermutet, dass es an einer Code-Zeile liegt, die lediglich die Prozessor-Identität und nicht die eigentliche Leistung überprüft. Die Gründe dafür will AMD nun in den USA durch Einsicht u.a. in den Skype-Quellcode ans Tageslicht bringen und hat entsprechend die dortige Justiz eingeschaltet.

Künstliche Einschränkungen zu Gunsten von Intel und zu Ungunsten von AMD und seinen Kunden werde man nicht hinnehmen, so AMD Deutschland. AMD hat in Asien, Europa und den USA diverse Monopoluntersuchungen gegen Intel ins Rollen gebracht, Intels Zusammenarbeit mit Skype ist AMD deshalb umso mehr ein Dorn im Auge.

Das mittlerweile eBay gehörende Unternehmen Skype hat durch seine Ankündigung, Intel-Prozessoren mit speziellen Skype-Funktionen zu unterstützen, so einige AMD-Kunden erzürnt. Im offiziellen Skype-Forum laufen entsprechende Diskussionen, in deren Beiträgen der eine oder andere auch angab, künftig auf Skype verzichten zu wollen. Inwiefern das dann wirklich auch umgesetzt wurde, ist nicht bekannt.

Die Konferenzfunktion solle erst der Start der Partnerschaft zwischen Intel und Skype sein - gegenüber News.com hatte Skype aber auch schon angegeben, dass es sich um zeitlich exklusive Funktionen handeln würde. Was immer das bedeutet.


eye home zur Startseite
jojojo 07. Mär 2006

Bring doch nicht irgendwelche Kinder auf dumme ideen,denn ich hab so die befürchtung das...

jojojo 07. Mär 2006

Die Kernanwendungen sind so wie bei CB-Funk(Teamspeak) und Telefon(Skype). Die beiden...

AlexNofftz 03. Mär 2006

Immer dasselbe, wenn man auf einen einzigen (kommerziellen) Hersteller setzt. Erst wird...

chris109 03. Mär 2006

Die Bank und ihre Mitarbeiter, sind die einzigen, die auf die Inhalte der Kontodaten...

Lala 02. Mär 2006

Was soll aber daran illegal sein? Hat Skype ein Monopol? Wenn nicht, können die ihre...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 12,85€ + 5€ FSK18-Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Großtastenhandys im Test

    Seniorenhandys sind schlecht durchdacht

  2. PixelNN

    Mit Machine Learning unscharfe Bilder erkennbar machen

  3. Mobilfunk

    O2 in bayerischer Gemeinde seit 18 Tagen gestört

  4. Elektroauto

    Tesla schafft günstigstes Model S ab

  5. Bundestagswahl 2017

    IT-Probleme verzögerten Stimmübermittlung

  6. Fortnite Battle Royale

    Entwickler von Pubg sorgt sich wegen Unreal Engine

  7. Übernahme

    SAP kauft Gigya für 350 Millionen US-Dollar

  8. Core i9-7980XE im Test

    Intel braucht 18 Kerne, um AMD zu schlagen

  9. Bundestagswahl 2017

    Ein Hoffnungsschimmer für die Netzpolitik

  10. iZugar

    220-Grad Fisheye-Objektiv für Micro Four Thirds vorgestellt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundestagswahl 2017: Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
Bundestagswahl 2017
Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
  1. Zitis Wer Sicherheitslücken findet, darf sie behalten
  2. Merkel im Bundestag "Wir wollen nicht im Technikmuseum enden"
  3. TV-Duell Merkel-Schulz Die Digitalisierung schafft es nur ins Schlusswort

Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  2. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern
  3. Meeting Owl KI-Eule erkennt Teilnehmer in Meetings

VR: Was HTC, Microsoft und Oculus mit Autos zu tun haben
VR
Was HTC, Microsoft und Oculus mit Autos zu tun haben
  1. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  2. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor
  3. ID Crozz VW stellt elektrisches Crossover vor

  1. Re: Tja, so ist es

    TenogradR5 | 12:07

  2. Re: parlamentarische "Demokratie" ist nicht...

    ubuntu_user | 12:07

  3. Re: Ich frag mich eh, warum sich die CDU in...

    der_wahre_hannes | 12:07

  4. Ist keine Rekonstruktion

    BangerzZ | 12:07

  5. Re: Abrieb

    thepiman | 12:05


  1. 12:02

  2. 11:58

  3. 11:34

  4. 11:19

  5. 11:04

  6. 10:34

  7. 10:16

  8. 09:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel