Abo
  • Services:

Opera für WindowsCE mit Tabbed Browsing

Zweite Beta-Version von Opera für PoketPC 2003 und Windows Mobile 5

Der mobile Opera-Browser für WindowsCE ist nun als zweite Beta in der Version 8.5 erschienen und beherrscht jetzt Tabbed Browsing, so dass mehrere Webfenster innerhalb einer Browser-Instanz verwaltet werden können. Die Kernfunktionen von Opera 8.5 for Windows Mobile basieren auf dem entsprechenden Desktop-Browser.

Artikel veröffentlicht am ,

Als wichtigste Neuerung bringt Opera 8.5 für WindowsCE nun Tabbed-Browsing mit, um auch auf einem PDA oder Smartphone mit mehreren Webfenstern in einer Browser-Instanz zu arbeiten. Das macht das mobile Surfen deutlich komfortabler, erwartet Opera. Zudem unterstützt die Beta 2 http-Uploads und erhielt neue Tastenkürzel. Ein Druck auf die Tab-Taste springt zum nächsten Formularelement, während die Betätigung der Leertaste eine Seite weiter blättert.

Stellenmarkt
  1. LEONI Kabel GmbH, Deutschland
  2. BWI GmbH, Bonn

Opera weist darauf hin, dass auch die aktuelle Beta verschiedene Unstimmigkeiten aufweist. So kann es bei der Vollbildansicht noch zu Problemen kommen und der Browser stiehlt womöglich anderen Applikationen den Fokus. Unter PocketPC 2003 beendet Opera womöglich den Download, nachdem viele umfangreiche Webseiten geladen wurden. In dem Fall hilft es, den Browser zu beenden und neu zu starten.

Opera 8.5 for Windows Mobile Beta 2 bietet wie die vorherige Beta verschiedene Zoomstufen für Webseiten und ist mit einem Pop-up-Blocker bestückt. Außerdem stehen Lesezeichen sowie ein Verlauf bereit und es kann zwischen Hoch- und Querformatdarstellung gewechselt werden. Bei der URL-Eingabe hilft eine automatische Vervollständigung und die gesamte Webseite lässt sich per Fit-to-screen-Funktion an die Displaygröße anpassen. Damit muss man selbst in komplexen Webseiten nur nach oben oder unten scrollen und braucht sich in Webseiten nicht auch nach links oder rechts zu bewegen.

Opera 8.5 for Windows Mobile steht ab sofort als Beta 2 für PocketPC 2003 und Windows Mobile 5 zum Download als 45-Tage-Testversion bereit. Wann die fertige Version des Browsers kommt, ist weiterhin nicht bekannt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 915€ + Versand
  2. 119,90€

Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 XL - Test

Das Pixel 3 XL ist eines von zwei neuen Smartphones von Google. Das Gerät soll dank Algorithmen besonders gute Fotos machen - in unserem Test kann Google dieses Versprechen aber nur bedingt halten.

Google Pixel 3 XL - Test Video aufrufen
Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

    •  /