Abo
  • Services:

Englische Wikipedia feiert millionsten Artikel

Freie Enzyklopädie mit insgesamt 3,3 Millionen Artikeln

Ein kleiner Bahnhof in Schottland erlangt Berühmtheit. Von ihm handelt der millionste Artikel in der englischsprachigen Wikipedia. Nach etwas mehr als fünf Jahren seit Gründung ist die freie Online-Enzyklopädie damit weit größer als jedes andere Lexikon - und wächst weiterhin rasant.

Artikel veröffentlicht am , nz

Der Jubiläumsartikel beschreibt den Jordanhill-Bahnhof im schottischen Glasgow, der bereits seit dem Jahr 1887 existiert. Eine Foto fehlt zwar, ansonsten ist der Artikel aber weit ausführlicher, als er allein aus Platzgründen in einer gedruckten Enzyklopädie ausfallen könnte.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. Ohrner IT GmbH, Böblingen bei Stuttgart

Insgesamt umfasst die Wikipedia inzwischen mehr als 3,3 Millionen Artikel in über 100 Sprachen. Im März vergangenen Jahres enthielt die englische Wikipedia erst 500.000 Artikel. Jeden Tag kommen etwa 1.700 englischsprachige Artikel dazu, etwa 65.000-mal am Tag werden Texte editiert.

Die zweitgrößte Ausgabe der Enzyklopädie ist die deutschsprachige Wikipedia, in der bereits mehr als 360.000 Artikel veröffentlicht wurden. Auch in Deutschland wächst das Kompendium rasant, der deutsche Wikipedia-Verein hat deshalb erst vor wenigen Tagen beschlossen, erstmals einen hauptamtlichen Geschäftsführer einzustellen.

Vor allem die Qualität der Artikel in Wikipedia hat in den vergangenen Monaten immer wieder zu Diskussionen geführt. Der Vorsitzende des deutschen Wikipedia-Vereins Kurt Jansson hatte in diesem Zusammenhang betont, das Werk stehe noch am Anfang.

Probleme ganz anderer Art plagen die Wikipedia zudem: Die Zugriffe nehmen ebenfalls rasant zu, so dass die Wikimedia Stiftung inzwischen mehr als 100 Server betreiben muss. Die Wikipedia steht deshalb trotz vieler Spenden möglichwerweise bald vor Finanzierungsproblemen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  3. 31,49€

good idea oh lord 02. Mär 2006

Ab nächstes Jahr muß ich GEZ-Gebühren zahlen für etwas, das ich nicht nutze. Wie lange...

eXile 02. Mär 2006

Oder einfach das Papier in Kunstharz eingiessen

smd 02. Mär 2006

das ist aber nunmal immer so. jeder hat seine eigene meinung und so spiegelt sich das in...

good idea oh lord 02. Mär 2006

OK. Fein. Das kann der Serioisität nur nützlich sein. OK. Ist aber trotzdem schade...

avatar 02. Mär 2006

...und nicht zu vergessen: von jedem editierbar. Das werden mein Namensvetter und ich...


Folgen Sie uns
       


Tolino Shine 3 - Hands on

Der Shine 3 ist der neue E-Book-Reader der Tolino-Allianz. Das neue Modell bietet einen kapazitiven Touchscreen und erhält die Möglichkeit, die Farbtemperatur des Displaylichts zu verändern. Der Shine 3 ist für 120 Euro verfügbar.

Tolino Shine 3 - Hands on Video aufrufen
Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

    •  /