Abo
  • Services:
Anzeige

Zahlungsausfälle machen Internethändlern zunehmend Probleme

Viele planen Verlagerung von Risikoprüfung und Inkasso auf Dienstleister

Die Zahl der Zahlungsausfälle und -verzögerungen bei Online-Händlern wächst nach den ersten Ergebnissen einer Studie des Regensburger Universitätsinstituts ibi research. Drei Viertel der Studienteilnehmer sehen denn auch die Vermeidung von Zahlungsausfällen als eine der größten Herausforderungen bei der Gestaltung von Zahlungsabwicklungsprozessen im elektronischen Handel.

Ungefähr die Hälfte der befragten Unternehmen gab ab, dass die Häufigkeit von Zahlungsausfällen in den vergangenen beiden Jahren wuchs. Um das Risiko eines Zahlungsausfalls zu vermindern, liefern drei Viertel der Unternehmen bei Neukunden oder bei Forderungen ab einer gewissen Höhe nur gegen Nachnahme oder gegen Vorkasse. Etwas mehr als die Hälfte überprüft die Existenz der Kundenadresse oder limitiert die Höhe der offenen Forderungen je Kunde.

Anzeige

Bei der Bezahlung per Kreditkarte wird den Ergebnissen der Studie zufolge rege von dem Kontrollmechanismus Kartenprüfnummer Gebrauch gemacht. Auch ein Trend zur Benutzung der Kennwortüberprüfungen, die Visa und MasterCard anbieten, hat die Studie ausgemacht. 11 Prozent der Unternehmen nutzen dieses Verfahren und genauso viele planen die zukünftige Einführung.

Wenn es um das Einrichten der Zahlungsabwicklung geht, suchen die befragten Unternehmen am häufigsten bei befreundeten Unternehmen, bei spezialisierten Zahlungsdienstleistern oder bei Banken Rat. Während jedoch 85 Prozent bzw. 70 Prozent angeben, mit den Informationen von befreundeten Unternehmen bzw. Zahlungsdienstleistern zufrieden zu sein, sind dies bei den Banken nur 50 Prozent (bei der Hausbank) bzw. 35 Prozent bei anderen Banken. Gut beraten fühlen sich die Unternehmen dagegen bei Steuerberatern, Rechtsanwälten oder EDV-Dienstleistern.

Die Risikoprüfung wollen 51 Prozent künftig an externe Dienstleister vergeben und 36 Prozent wollen den Bereich Mahnwesen/Inkasso auslagern. Zufrieden mit ihren Dienstleistern sind diejenigen, die dies bereits getan haben, jedoch nicht immer: Neben den Konditionen sind die "Vermeidung von Zahlungsausfällen" und die "Breite des Leistungsangebots" die Aspekte, mit denen die Unternehmen derzeit am wenigsten zufrieden sind.

Die Umfrage ist noch nicht abgeschlossen. Inzwischen haben zwar bereits 500 Unternehmen teilgenommen, doch läuft die Befragung noch bis zum 31. März 2006.


eye home zur Startseite
d-fault 02. Mär 2006

Nein. Zahlungsunwilligkeit zieht sich mittlerweile durch alle Bevölkerungsschichten, von...

dabbes 02. Mär 2006

dass ich das noch erleben darf ;-) Mal gespannt wann die Kloppertruppe kommt und alle...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AOK - Die Gesundheitskasse für Niedersachsen, Hannover
  2. über Hays AG, Nordrhein-Westfalen
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. IT2media GmbH & Co.KG, Nürnberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229,99€
  2. ab 799,90€
  3. 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. U-Bahn

    Telefónica baut BTS-Hotels im Berliner Untergrund

  2. Kabelnetz

    Statt auf Docsis 3.1 lieber gleich auf Glasfaser setzen

  3. Virtuelle Güter

    Activision patentiert Förderung von Mikrotransaktionen

  4. Nervana Neural Network Processor

    Intels KI-Chip erscheint Ende 2017

  5. RSA-Sicherheitslücke

    Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel

  6. The Evil Within 2 im Test

    Überleben in der Horror-Matrix

  7. S410

    Getacs modulares Outdoor-Notebook bekommt neue CPUs

  8. Smartphone

    Qualcomm zeigt 5G-Referenz-Gerät

  9. Garmin Speak

    Neuer Alexa-Lautsprecher fürs Auto zeigt den Weg an

  10. Datenrate

    Kunden wollen schnelle Internetzugänge



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elektromobilität: Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
Elektromobilität
Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
  1. World Solar Challenge Regen in Australien verdirbt Solarrennern den Spaß
  2. Ab 2030 EU-Komission will Elektroauto-Quote
  3. Mit ZF und Nvidia Deutsche Post entwickelt autonome Streetscooter

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Anbieterbezeichnung so langsam überholt

    Golressy | 02:39

  2. Re: Macht da bitte nicht mit

    sofries | 02:33

  3. Re: Activision patentiert Förderung von Krebs

    sofries | 02:17

  4. Re: Kosten ...

    DAUVersteher | 02:11

  5. Re: 50MBps

    bombinho | 02:01


  1. 19:09

  2. 17:40

  3. 17:02

  4. 16:35

  5. 15:53

  6. 15:00

  7. 14:31

  8. 14:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel