• IT-Karriere:
  • Services:

Nachleuchten: UFO Aftershock erhält Nachfolger

"UFO: Afterlight" für Anfang 2006 angekündigt

Die Verteidigung der von Aliens überfallenen Erde kann weitergehen: Nach "UFO: Aftermath" und "UFO: Aftershock" will das Entwicklerstudio Altar Games mit "UFO: Afterlight" die Hintergrundgeschichte der Strategiespielserie fortsetzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Afterlight - so der Arbeitstitel des neuen Spiels - soll das Gameplay und die Bedienung von UFO in verbesserter Form weiterführen. In Afterlight wird es weiterhin darum gehen, Elite-Einheiten zu kontrollieren und ein komplexes Netzwerk aus verbundenen Basen zu errichten, zu betreiben und mit Rohstoffen zu versorgen.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Auch die Geschichte wird fortgesetzt. Im Ende 2005 erschienenen Aftershock geht es noch darum, die in Zonen eingepferchten Menschen aus dem Joch der Invasoren zu befreien. In Afterlight verschlägt es den Spieler auf den Mars, wo die Menschen - schon vor den Geschehnissen in Aftershock - eine Basis mit Hilfe der Reticulans betreiben.

In Afterlight ist der Mars eine sich selbst versorgende Kolonie, die es aufzubauen gilt. Trotz der Verfügbarkeit nötiger Technik plagt die Menschen dort aber ebenfalls der Kampf um das Überleben - es geht um Luft, Wasser und Nahrung. Im neuen UFO-Spiel soll es den Menschen aber erstmals möglich werden, mittels Terraforming die Landschaft des Mars umzugestalten.

UFO: Afterlight - Screenshots gibt es leider noch nicht
UFO: Afterlight - Screenshots gibt es leider noch nicht

Mit der in einer Ausgrabungsstätte gemachten Entdeckung, welche die Existenz einer alten, intelligenten und weitentwickelten Zivilisation belegt, lauern zudem zusätzliche Gefahren auf alle Marsbewohner. So macht sich eine seit vielen Jahrhunderten inaktive Roboterarmee der Ur-Marsbewohner daran, alle Eindringlinge zum Schutz ihrer Herren vom Marsanlitz zu vertilgen.

Am Spieler ist es nun, die Menschenkolonie schnell voranzubringen und sie vor dem Mars-Verteidungssystem - und weiteren überraschenden Gefahren - zu schützen. Unter anderem soll die unbeabsichtigte Öffnung eines Hyperraum-Tores eine noch größere Gefahr mitten ins Sonnensystem bringen. Ohne Unterstützung durch die Erde wird die Marskolonie also einiges zu tun bekommen.

Gekämpft wird auf und unter der Marsoberfläche, in Gebäuden und über verschiedene Höhenstufen hinweg. Die Umgebung soll zerstörbar sein, es kommt ein Infrarotsichtmodus hinzu und auch die Rollenspielelemente werden gestärkt. Die Diplomatie wird als Option ebenfalls komplexer und soll den Verlauf der Geschichte beeinflussen. Aliens, Drohnen und Roboter können ebenfalls im eigenen Team eingesetzt werden. Die Taktik und Bewaffnung der unterschiedlichen Gegner soll jeweils voneinander abweichen, was Abwechslung verspricht.

UFO: Afterlight soll im ersten Quartal 2007 auf CD-ROM für den PC erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 12,50€
  2. 25,99€
  3. (-71%) 5,75€
  4. 2,49€

ChrisN 03. Mär 2006

Mir hat Aftermath auch sehr gut gefallen so ist es ja nicht. Nur zum Ende hab halt nach...

Reed.Richards 02. Mär 2006

Stimmt, das sieht cool aus. Wann soll's denn erscheinen?


Folgen Sie uns
       


Galaxy Fold im Test

Das Galaxy Fold ist Samsungs erstes Smartphone mit faltbarem Display. Die Technologie ist spannend, im Alltag nervt uns das ständige Auf- und Zuklappen aber etwas.

Galaxy Fold im Test Video aufrufen
Elektroautos: Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands
Elektroautos
Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands

Was muss passieren, damit in zehn Jahren fast jeder in der Tiefgarage sein Elektroauto laden kann? Ein Pilotprojekt bei Stuttgart soll herausfinden, welcher Aufwand auf Netzbetreiber und Eigentümer und Mieter zukommen könnte.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Kabinenroller Microlino 2.0 und dreirädriger E-Motoroller Microletta geplant
  2. Crowdfunding Sono Motors baut vier Prototypen seines Elektroautos
  3. Renault Elektro-Twingo soll nicht schnellladefähig sein

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Grünheide: Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich
Grünheide
Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich

Es gibt gute Gründe, die Elektromobilität nicht nur unkritisch zu bejubeln. Einige Umweltverbände und Klimaaktivisten machen im Fall der Tesla-Fabrik in Grünheide dabei aber keine besonders gute Figur.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Gigafactory Berlin Der "Tesla-Wald" ist fast gefällt
  2. Grünheide Tesla darf Wald weiter roden
  3. Gigafactory Grüne kritisieren Grüne Liga wegen Baumfällstopp für Tesla

    •  /