Abo
  • Services:
Anzeige

Nachleuchten: UFO Aftershock erhält Nachfolger

"UFO: Afterlight" für Anfang 2006 angekündigt

Die Verteidigung der von Aliens überfallenen Erde kann weitergehen: Nach "UFO: Aftermath" und "UFO: Aftershock" will das Entwicklerstudio Altar Games mit "UFO: Afterlight" die Hintergrundgeschichte der Strategiespielserie fortsetzen.

Afterlight - so der Arbeitstitel des neuen Spiels - soll das Gameplay und die Bedienung von UFO in verbesserter Form weiterführen. In Afterlight wird es weiterhin darum gehen, Elite-Einheiten zu kontrollieren und ein komplexes Netzwerk aus verbundenen Basen zu errichten, zu betreiben und mit Rohstoffen zu versorgen.

Anzeige

Auch die Geschichte wird fortgesetzt. Im Ende 2005 erschienenen Aftershock geht es noch darum, die in Zonen eingepferchten Menschen aus dem Joch der Invasoren zu befreien. In Afterlight verschlägt es den Spieler auf den Mars, wo die Menschen - schon vor den Geschehnissen in Aftershock - eine Basis mit Hilfe der Reticulans betreiben.

In Afterlight ist der Mars eine sich selbst versorgende Kolonie, die es aufzubauen gilt. Trotz der Verfügbarkeit nötiger Technik plagt die Menschen dort aber ebenfalls der Kampf um das Überleben - es geht um Luft, Wasser und Nahrung. Im neuen UFO-Spiel soll es den Menschen aber erstmals möglich werden, mittels Terraforming die Landschaft des Mars umzugestalten.

UFO: Afterlight - Screenshots gibt es leider noch nicht
UFO: Afterlight - Screenshots gibt es leider noch nicht

Mit der in einer Ausgrabungsstätte gemachten Entdeckung, welche die Existenz einer alten, intelligenten und weitentwickelten Zivilisation belegt, lauern zudem zusätzliche Gefahren auf alle Marsbewohner. So macht sich eine seit vielen Jahrhunderten inaktive Roboterarmee der Ur-Marsbewohner daran, alle Eindringlinge zum Schutz ihrer Herren vom Marsanlitz zu vertilgen.

Am Spieler ist es nun, die Menschenkolonie schnell voranzubringen und sie vor dem Mars-Verteidungssystem - und weiteren überraschenden Gefahren - zu schützen. Unter anderem soll die unbeabsichtigte Öffnung eines Hyperraum-Tores eine noch größere Gefahr mitten ins Sonnensystem bringen. Ohne Unterstützung durch die Erde wird die Marskolonie also einiges zu tun bekommen.

Gekämpft wird auf und unter der Marsoberfläche, in Gebäuden und über verschiedene Höhenstufen hinweg. Die Umgebung soll zerstörbar sein, es kommt ein Infrarotsichtmodus hinzu und auch die Rollenspielelemente werden gestärkt. Die Diplomatie wird als Option ebenfalls komplexer und soll den Verlauf der Geschichte beeinflussen. Aliens, Drohnen und Roboter können ebenfalls im eigenen Team eingesetzt werden. Die Taktik und Bewaffnung der unterschiedlichen Gegner soll jeweils voneinander abweichen, was Abwechslung verspricht.

UFO: Afterlight soll im ersten Quartal 2007 auf CD-ROM für den PC erscheinen.


eye home zur Startseite
ChrisN 03. Mär 2006

Mir hat Aftermath auch sehr gut gefallen so ist es ja nicht. Nur zum Ende hab halt nach...

Reed.Richards 02. Mär 2006

Stimmt, das sieht cool aus. Wann soll's denn erscheinen?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Evonik Resource Efficiency GmbH, Essen, Hanau
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. Volkswagen Zubehör GmbH, Dreieich bei Frankfurt am Main
  4. über Duerenhoff GmbH, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1899,00€

Folgen Sie uns
       


  1. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  2. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  3. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  4. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  5. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  6. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  7. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On

  8. FTTH

    Bauern am Glasfaserpflug arbeiten mit Netzbetreibern

  9. BGP-Hijacking

    Traffic von Google, Facebook & Co. über Russland umgeleitet

  10. 360-Grad-Kameras im Vergleich

    Alles so schön rund hier



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

  1. Re: Kameralinse auch abgeklebt?

    Typhlosion | 08:16

  2. Re: Netzneutralität gab es nie

    basil | 07:57

  3. Bandbreite statt Datenvolumen

    Kalihovic | 07:56

  4. Datacollector

    VigarLunaris | 07:55

  5. USK 12?

    gbpa005 | 07:54


  1. 17:47

  2. 17:38

  3. 16:17

  4. 15:50

  5. 15:25

  6. 15:04

  7. 14:22

  8. 13:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel