• IT-Karriere:
  • Services:

Sony Ericsson: Bluetooth-Headset mit 12 Stunden Sprechzeit

Drei neue Bluetooth-Headsets von Sony Ericsson

In London stellte Sony Ericsson gleich drei neue Bluetooth-Headsets vor, wovon zwei Modelle durch lange Sprechzeiten bestechen, um einen Einsatz von einem Tag Dauer problemlos durchstehen zu können. Außerdem kommen Bluetooth 2.0 und AutoPairing zum Einsatz, um den Verbindungsaufbau zu anderen Bluetooth-Geräten zu vereinfachen und zu beschleunigen.

Artikel veröffentlicht am ,

HBH-PV705
HBH-PV705
Das Bluetooth-Headset HBH-PV705 bietet eine kontinuierliche Sprechzeit von 12 Stunden und sollte damit auch Vieltelefonierer zufrieden stellen, die so den ganzen Tag lang telefonieren können. Die Bereitschaftsdauer beziffert Sony Ericsson mit etwa 12,5 Tagen. Das Ohrstück des Headsets ist so konstruiert, dass man Gespräche mit der näheren Umgebung gut versteht, ohne das Gerät vom Ohr nehmen zu müssen, betont der Hersteller. Dabei kommt das Bluetooth-Headset auf ein Gewicht von 16 Gramm.

Stellenmarkt
  1. W3L AG, Dortmund
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Leinfelden

HBH-GV435
HBH-GV435
Mit einer etwas kürzeren Gesprächsdauer sollte auch das Bluetooth-Headset HBH-GV435 noch die Anforderungen von Vieltelefonierern erfüllen. So sind mit einer Akkuladung Gespräche von bis zu 8 Stunden Dauer möglich; die Stand-by-Zeit soll wie beim oben genannten Modell rund 12,5 Tage betragen. Das 18 Gramm wiegende Headset bietet Bluetooth 2.0, verwendet DSP-Technik, um die Klangqualität zu verbessern und lästige Störgeräusche auszufiltern. Eine AutoPairing-Funktion soll den Verbindungsaufbau zu kompatiblen Sony-Ericsson-Mobiltelefonen vereinfachen und beschleunigen.

HBH-IV835
HBH-IV835
Mit einer deutlich kürzeren Akkulaufzeit muss man sich bei Sony Ericssons Bluetooth-Headset HBH-IV835 begnügen, welches dafür durch ein geringeres Gewicht als bei den oben genannten Modellen besticht. So bringt das dritte Headset nur 10 Gramm auf die Waage. Auf Grund des Gewichts fällt die Akkulaufzeit für Gespräche mit 3,5 Stunden lediglich durchschnittlich aus, was auch für die Bereitschaftsdauer von etwa 6,5 Tagen gilt. Mit Hilfe von DSP-Technik sollen Störgeräusche unterbunden werden und auch das mit Bluetooth 2.0 versehene Headset unterstützt die AutoPairing-Funktion, was das Koppeln mit anderen Bluetooth-Geräten vereinfachen soll.

Sony Ericsson will die beiden Bluetooth-Headsets HBH-PV705 und HBH-GV435 im dritten Quartal 2006 auf den Markt bringen. Bereits im zweiten Quartal kommt das Bluetooth-Headset HBH-IV835 in den Handel. Zu allen Neuankündigungen machte Sony Ericsson keinerlei Preisangaben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,00€
  2. 399€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Battlefleet Gothic: Armada 2 für 11,99€, Star Trek Bridge Crew für 6,66€, Rage 2 für...
  4. 89,99€

hhhsus 01. Mär 2006


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020)

Das Zephyrus G14 von Asus ist ein Gaming-Notebook, das nicht nur gute Hardware bietet, sondern ein zusätzliches LED-Display auf der Vorderseite. Darauf können Nutzer eigene Schriftzüge, Logos oder Animationen anzeigen lassen.

Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


      •  /