Abo
  • Services:

Elektronischer CeBIT-Katalog für Handy, PDA und Smartphone

Elektronischer Katalog für Java-Handys, PalmOS, WindowsCE und BlackBerry

Wie bereits im Jahr zuvor wurde auch der elektronische Katalog für die CeBIT 2006 nur ganz knapp vor dem Messebeginn fertig, um sich auf der CeBIT über Aussteller zu informieren. Als Neuerung gibt es den elektronischen Messeplaner nun nicht nur für PDAs und Smartphones, sondern auch für Java-Handys und BlackBerry-Geräte. Allerdings wurde die Symbian-Version eingestellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Der CeBIT-Katalog "Mobiler Messeplaner" informiert über Aussteller, umfasst Hallen- und Geländepläne sowie Veranstaltungshinweise zu einzelnen Messetagen. Erstmals gibt es den elektronischen Messeplaner auch für Java-Handys sowie für die BlackBerry-Modelle von Research In Motion (RIM) und nicht mehr nur für die Plattformen PalmOS und WindowsCE. Eine Symbian-Variante wird dieses Jahr hingegen nicht angeboten, so dass man hier auf die Java-Ausführung ausweichen muss.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Für alle Plattformen gibt es den "Mobilen Messeplaner" in zwei Ausbaustufen. Die Light-Ausführung enthält alle Veranstaltungen und Aussteller, während die Vollversion zusätzlich Produktkategorien bietet. Nur für PalmOS und WindowsCE steht zudem eine Variante bereit, welche nur die Applikation ohne Ausstellerlisten, Produktkategorien und Veranstaltungen umfasst, die sich dann um eigene Listen ergänzen lässt.

Die Deutsche Messe AG bietet den elektronischen Katalog wie gewohnt erst nach einer kostenlosen Registrierung an. Ein bestehendes Konto kann weiter genutzt werden. Die WindowsCE-Ausführung des Messeplans benötigt in der Vollversion knapp 8 MByte, 6 MByte in der Light-Ausführung und 1,3 MByte für die leere Version. Deutlich genügsamer gibt sich die PalmOS-Variante, die 2,4 MByte für die Vollversion, 2 MByte für die Light-Fassung und 1 MByte für die Leer-Ausführung belegt. Auf PalmOS-Geräten muss der Plan wieder einmal nach der Synchronisation installiert werden, was bei PalmOS-Applikationen eher unüblich ist.

Die Java-Variante des Messekatalogs belegt in der Vollversion 1,9 MByte Speicher und verschlingt in der Light-Variante noch 1,5 MByte. Auf BlackBerry-Geräten muss man 2,6 MByte für die Vollversion oder für die Light-Ausführung 2,1 MByte freien Speicher zur Verfügung haben.

Die Deutsche Messe AG bietet den elektronischen Katalog "Mobiler Messeplaner" zur CeBIT 2006 für Geräte mit PalmOS ab der Version 3.3, WindowsCE ab der Version 3.x, Handys mit Java MIDP ab der Version 1.0 sowie den BlackBerry nach einer Registrierung kostenlos zum Download an.

Nachtrag:
Die Messe AG hat mittlerweile auch eine Symbian-Version des elektronischen CeBIT-Katalogs bereit gestellt, so dass auch Symbian wieder direkt unterstützt wird. Neben Series 60 wird auch Series 80 sowie UIQ unterstützt und es stehen jeweils drei Ausbaustufen bereit. Die Vollversion belegt auf allen Symbian-Plattformen jeweils 2 MByte Speicher, die Light-Ausführung kommt auf 1,8 MByte Speicher und die Leerversion benötigt noch 0,6 MByte.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

aleman 01. Mär 2006

Na das hoffe ich mal, wiel das Java nicht funktioniert. Wie können die allen...


Folgen Sie uns
       


Command and Conquer (1995) - Golem retro_

Grünes Gold, Kane und - jedenfalls in Deutschland - Cyborgs statt Soldaten stehen im Mittelpunkt aller Nostalgie für Command & Conquer.

Command and Conquer (1995) - Golem retro_ Video aufrufen
Urheberrecht: Warum die Kreativwirtschaft plötzlich Uploadfilter ablehnt
Urheberrecht
Warum die Kreativwirtschaft plötzlich Uploadfilter ablehnt

Eigentlich sollte der umstrittene Artikel 13 der EU-Urheberrechtsreform die Rechteinhaber gegenüber Plattformen wie Youtube stärken. Doch nun warnen TV-Sender und Medien vor Nachteilen durch das Gesetz. Software-Entwickler sollen keine zusätzlichen Rechte bekommen.
Von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Länder bremsen Urheberrechtsreform aus
  2. EuGH-Gutachten Deutsches Leistungsschutzrecht soll unzulässig sein
  3. Leistungsschutzrecht So oft könnten Verlage künftig an Bezahlartikeln verdienen

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Agilität Wenn alle bestimmen, wo es langgeht
  2. Studie Wo Frauen in der IT gut verdienen
  3. Freiberuflichkeit Bin ich zum Freelancer im IT-Business geeignet?

Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

    •  /