• IT-Karriere:
  • Services:

BMW ConnectedDrive: Autos schanzen sich Parklücken zu

Ad-hoc-Netze sollen über Staus oder frei werdende Parklücken informieren

Unter dem Namen ConnectedDrive will BMW Informations-, Kommunikations- und Assistenzsysteme innerhalb und außerhalb des Automobils miteinander vernetzen. Darunter versteht BMW schon heute serienmäßig verfügbare Systeme, gibt aber auch einen Ausblick auf kommende Technik, die den Fahrer entlasten soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Unter anderem arbeitet BMW im ConnectedDrive-Projekt an einem Spurwechselassistenten. Über die Fahrspurerkennung hinaus überwacht das System per Radar den nachfolgenden Verkehr und reagiert mit einem Warnsignal, wenn der Fahrer bei sich mit höherer Geschwindigkeit von hinten näherndem Verkehr den Blinker setzt. Der Blinkhebel beginnt zu vibrieren und in den Außenspiegeln leuchten Warnlichter auf.

Inhalt:
  1. BMW ConnectedDrive: Autos schanzen sich Parklücken zu
  2. BMW ConnectedDrive: Autos schanzen sich Parklücken zu

Die schon heute in den Fahrzeugen verbauten Sensoren sollen erweitert werden, um insbesondere die nähere Fahrzeugumgebung zu erfassen. Dazu werden neue Sensorkonzepte auf Basis von Ultraschall-, Radar-, Laser- und Bildverarbeitungstechnologien entwickelt. Lidarsensoren, die mittels Licht Entfernungen messen können, eignen sich besonders zur Messung von Winkeln. Allerdings ist ihre Reichweite derzeit noch begrenzt. Wärmebildkameras schaffen die Grundlagen für die Erkennung von Lebewesen etwa bei Nacht. Eine bessere Beurteilung von bestimmten Situationen verspricht sich BMW zudem von einer Zusammenführung der verschiedenen Daten aus den Sensorsystemen.

Darüber hinaus arbeitet BMW an einer Erfassungsmethode für Verkehrsbedingungen, die Fahrzeuge als mobile Sensoren nutzt. Bereits seit September 2001 nehmen alle BMW-Automobile, die mit BMW Assist ausgestattet sind, am so genannten Floating Car Data-System (FCD) teil - sofern der Fahrer es will. Damit werden BMW-Fahrzeuge im Verkehr nicht nur als Empfänger, sondern auch als Sammler und Übermittler von Verkehrsinformationen eingesetzt.

Weitergeleitet werden heute anonymisierte Informationen zu Position und gefahrener Geschwindigkeit, um daraus auf das aktuelle Verkehrsgeschehen zu schließen. Der Vorteil liegt in einer Erfassung des Verkehrsgeschehens ohne zusätzliche Infrastruktur.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
BMW ConnectedDrive: Autos schanzen sich Parklücken zu 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. (u. a. Yu-Gi-Oh! Legacy of the Duelist für 7,20€, Yu-Gi-Oh! Legacy of the Duelist: Link...
  3. (u. a. Elite Dangerous für 5,99€, Planet Zoo für 19,99€, Struggling für 5,99€, LostWinds...

Talla 02. Mär 2006

Kommt nur drauf an wo du bist. Stuttgart Zuffenhausen und du hast hunderte Porsche vor...

onkel 02. Mär 2006

Wenn die Kriminellen es hinbekommen, dass Du einen derart starken Unfall baust, bei dem...

D0m1n1k 01. Mär 2006

bei car 2 car steht aber bmw genauso drinnen. kochen die jetzt doch wieder ihr eigenes...

onkel 01. Mär 2006

Hier in OF... hat man das Blinken auch komplett abgeschafft.

Krass 01. Mär 2006

Die Ansage gibt's dann wahrscheinlich als Extra für M3-Fahrer :-) weißt du


Folgen Sie uns
       


Returnal - Fazit

Im Video stellt Golem.de das Actionspiel Returnal vor.

Returnal - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /