• IT-Karriere:
  • Services:

Adobes Photoshop Elements 4.0 für MacOS X ist da

Mac-Version mit Adobes Datei-Browser Bridge

Adobe bringt das bislang ohne Termin angekündigte Photoshop Elements 4 nun auch für die Mac-Plattform in den Handel, nachdem die Software bislang nur für Windows XP zu haben war. Im Unterschied zur Windows-Version liegt der Ausführung für MacOS X der Datei-Browser Bridge von Adobe bei. Allerdings läuft Photoshop Elements noch nicht direkt auf Intel-Macs.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Mac-Version von Photoshop Elements 4 gleicht im Funktionsumfang der Windows-Ausführung, allerdings fehlt der Mac-Variante die Bildverwaltung Photoshop Album, die es bislang nur für die Windows-Plattform gibt. Daher legt Adobe zum Ausgleich den Datei-Browser Bridge vom gleichen Hersteller bei, womit sich Bilder leichter verwalten lassen sollen.

Stellenmarkt
  1. Team GmbH, Paderborn
  2. Bundesnachrichtendienst, Pullach

In Photoshop Elements 4 arbeitet der Filter zum Entfernen von "Roten Augen" in Bildern nun automatisch und beseitigt diese, sobald ein Foto von einer Digitalkamera eingelesen wird. Über einen "magischen Auswahlpinsel" sollen sich bestimmte Bildteile besonders einfach selektieren lassen, um daran etwa Farbkorrekturen vorzunehmen oder den Kontrast sowie die Helligkeit zu verändern.

Ein weiterer neuer Filter korrigiert die Gesichtsfarbe in Fotos, um diese realistischer wirken zu lassen. Das leichte Herausschneiden von Bildteilen übernimmt das neue Werkzeug "magisches Extrahieren", mit dem sich etwa auch Bildbereiche in ein anderes Foto kopieren lassen.

Mit Hilfe neuer Such- und Sortierfunktionen soll das Auffinden von Bildern vereinfacht werden und eine so genannte "Face Tagging"-Funktion will das Finden bestimmter Gesichter auf Fotos ermöglichen. Multimediale Diashows sollen sich besonders einfach erzeugen lassen, welche dann mit anderen Nutzern ausgetauscht werden können. Für die Diashow-Gestaltung stehen mehr als 80 Überblendeffekte zur Verfügung.

Photoshop Elements 4.0 soll Anfang März 2006 für MacOS X ab der Version 10.3 zum Preis von 90,- Euro im Handel zu finden sein. Der Upgrade-Preis beträgt 70,- Euro. Die Software steht enttäuschenderweise noch nicht als Universal Binary bereit, so dass es derzeit nicht nativ auf Intel-Macs läuft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...

wils 01. Mär 2006

War schon bei heise verkehrt. Photoshop Album ist ein eigenständiges Programm, während...


Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameravergleich 2019

Der Herbst ist Oberklasse-Smartphone-Zeit, und wir haben uns im Test die Kameras der aktuellen Geräte angeschaut. Im Vergleich zeigt sich, dass die Spitzengruppe bei der Bildqualität weiter zusammengerückt ist, es aber immer noch Geräte gibt, die sich durch bestimmte Funktionen hervortun.

Smartphone-Kameravergleich 2019 Video aufrufen
Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
Energiewende
Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

    •  /