Abo
  • Services:

Adobes Photoshop Elements 4.0 für MacOS X ist da

Mac-Version mit Adobes Datei-Browser Bridge

Adobe bringt das bislang ohne Termin angekündigte Photoshop Elements 4 nun auch für die Mac-Plattform in den Handel, nachdem die Software bislang nur für Windows XP zu haben war. Im Unterschied zur Windows-Version liegt der Ausführung für MacOS X der Datei-Browser Bridge von Adobe bei. Allerdings läuft Photoshop Elements noch nicht direkt auf Intel-Macs.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Mac-Version von Photoshop Elements 4 gleicht im Funktionsumfang der Windows-Ausführung, allerdings fehlt der Mac-Variante die Bildverwaltung Photoshop Album, die es bislang nur für die Windows-Plattform gibt. Daher legt Adobe zum Ausgleich den Datei-Browser Bridge vom gleichen Hersteller bei, womit sich Bilder leichter verwalten lassen sollen.

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Bonn

In Photoshop Elements 4 arbeitet der Filter zum Entfernen von "Roten Augen" in Bildern nun automatisch und beseitigt diese, sobald ein Foto von einer Digitalkamera eingelesen wird. Über einen "magischen Auswahlpinsel" sollen sich bestimmte Bildteile besonders einfach selektieren lassen, um daran etwa Farbkorrekturen vorzunehmen oder den Kontrast sowie die Helligkeit zu verändern.

Ein weiterer neuer Filter korrigiert die Gesichtsfarbe in Fotos, um diese realistischer wirken zu lassen. Das leichte Herausschneiden von Bildteilen übernimmt das neue Werkzeug "magisches Extrahieren", mit dem sich etwa auch Bildbereiche in ein anderes Foto kopieren lassen.

Mit Hilfe neuer Such- und Sortierfunktionen soll das Auffinden von Bildern vereinfacht werden und eine so genannte "Face Tagging"-Funktion will das Finden bestimmter Gesichter auf Fotos ermöglichen. Multimediale Diashows sollen sich besonders einfach erzeugen lassen, welche dann mit anderen Nutzern ausgetauscht werden können. Für die Diashow-Gestaltung stehen mehr als 80 Überblendeffekte zur Verfügung.

Photoshop Elements 4.0 soll Anfang März 2006 für MacOS X ab der Version 10.3 zum Preis von 90,- Euro im Handel zu finden sein. Der Upgrade-Preis beträgt 70,- Euro. Die Software steht enttäuschenderweise noch nicht als Universal Binary bereit, so dass es derzeit nicht nativ auf Intel-Macs läuft.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 164,90€

wils 01. Mär 2006

War schon bei heise verkehrt. Photoshop Album ist ein eigenständiges Programm, während...


Folgen Sie uns
       


Shift 6m - Hands on (Cebit 2018)

Der Hersteller beschreibt das neue Shift 6M als nachhaltig und Highend - wir haben es uns auf der Cebit 2018 angesehen.

Shift 6m - Hands on (Cebit 2018) Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /