Asus-Konzept: Module für Desktop und Notebook gleichermaßen

Green Asus Network Service soll ökologischere Gesamtbilanz bieten

Asus hat eine Studie namens "Green Asus Network Service" vorgestellt, die auf den ersten Blick eher nach einem Bücherregal samt Büchern aussieht als nach einem modularen Rechner. Die einzelnen Komponenten stehen in einer Schiene, sollen schnurlos miteinander Kontakt aufnehmen und können auch in einem Mobilrechner genutzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Green Asus Konzept Desktop
Green Asus Konzept Desktop
Die Grafikkarte, der DVD-Brenner und das Systemmodul mit USB-Hub stecken jeweils in einem Modul und sind so leicht austauschbar. Sie könnten auch in ein Notebook-Gehäuse samt modularem Akku gesteckt werden, so die Idee von Asus.

Stellenmarkt
  1. Facheinkäufer*in (IT/TK und Consulting)
    GASAG AG, Berlin
  2. Support Engineer (m/w/d) Kundensupport für die technische Konfiguration einer Software-Lösung
    easySoft. GmbH, Metzingen, Bretten (Home-Office möglich)
Detailsuche

Green Asus Konzept Notebook
Green Asus Konzept Notebook
Der Designvorschlag soll eine besonders ökologische Lösung sein, der nicht nur geringe Entsorgungsmengen beim Austausch einzelner Komponenten, sondern auch hinsichtlich Wartungsfähigkeit und Recycling einzelner Bestandteile mit sich bringen soll.

Dadurch könnten neue Geschäftsmodelle entstehen - so ließen sich einzelne Module mieten bzw. leasen und durch eine Standardisierung auch leichter weiterverkaufen.

Aktuell ist Asus schon bemüht, Teile eines "Green Designs" umzusetzen, beispielsweise durch den vermehrten Einsatz von Metallen anstelle von galvanisierten Oberflächen (V1 Notebook, PG LCDs, S6 Notebook) oder der Teilereduktion (Verwendung von berührungssensitiven Bedienelementen bei Displays anstelle von Knöpfen) oder der Verwendung natürlicher, verrottender Materialien wie beispielsweise dem Holzfuß der LCD-PS-Serie.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


@ 01. Mär 2006

Ahja, inwiefern? Steckkarten kannst Du nicht meinen, die hat jeder PC. CPU-Karten kannst...

pkerchner 01. Mär 2006

Im Endeffekt ist das eine nette Verpackung der aktuellen PC Architektur. Aber macht der...

besser so 01. Mär 2006

Musste auch schmunzeln. Aber um dabei auch konstruktiv zu sein: PowerPoint selbst...

ck (Golem.de) 01. Mär 2006

Oder hier: https://www.golem.de/0601/42532.html :) Gruss Christian Klass Golem.de



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Franziska Giffey
Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin

Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hat per Videokonferenz mit einem Deepfake von Vitali Klitschko gesprochen. Der Betrug flog auf.

Franziska Giffey: Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin
Artikel
  1. Mond: US-Sonde findet Einschlagstelle des unbekannten Raketenteils
    Mond
    US-Sonde findet Einschlagstelle des unbekannten Raketenteils

    Die Nasa hat die Stelle auf dem Mond gefunden, wo im März ein noch unidentifiziertes Raketenteil abgestürzt ist. Der Krater ist überraschend groß.

  2. Datenpanne: IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt
    Datenpanne
    IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt

    Die Tasche mit dem USB-Stick wurde über ein in ihr ebenfalls enthaltenes Smartphone geortet und gefunden.

  3. Logistik: Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen
    Logistik
    Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen

    Die Post will Pakettransporte von der Straße aufs Wasser verlagern. Das erste der Schiffe wird mit Solarstrom betrieben. In Zukunft sollen sie autonom fahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 323CQRDE (WQHD, 165 Hz) 399€ • LG OLED 48C17LB 919€ • Samsung 980 PRO (PS5-komp.) 2 TB 234,45€ • Apple HomePod Mini 84€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700G 239€, Samsung 970 EVO Plus 250 GB 39€ und Corsair Crystal 680X RGB 159€) [Werbung]
    •  /