Abo
  • Services:

Ghettoblaster mit iPod-Einschub von Apple

Apple iPod Hi-Fi für Unterwegs- und Zu-Hause-Beschallung

Mit dem "iPod Hi-Fi" hat Apple ein Lautsprechersystem für den iPod vorgestellt. Der kleine Musikspieler wird in die Lautsprecherkombi eingesetzt und kann so auch im Batteriebetrieb der Umwelt zeigen, was in ihm steckt.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Apple iPod Hi-Fi wird mit einer Fernbedienung geliefert und besteht intern aus einem getrennten Gehäusesystem mit zwei Lautsprechern und einem Subwoofer.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Hildesheim
  2. BIOTRONIK SE & Co. KG, Berlin

Apple iPod Hi-Fi
Apple iPod Hi-Fi
Der iPod Hi-Fi ist mit Tragegriffen ausgestattet, so dass man ihn leichter mitnehmen kann. Er bietet eine abnehmbare Frontabdeckung sowie berührungsempfindliche Lautstärkeregler und ein eingebautes Universal-Netzteil. Unterwegs kann man ihn auch mit sechs Mono-Batterien betreiben.

Das Gehäuse misst 168 x 432 x 175 mm bei einem Gewicht von 6,6 Kilogramm ohne und 7,6 Kilogramm mit Batterien. Die beiden Lautsprecher haben einen 80-mm-Durchmesser, der Subwoofer 130 mm.

Apple iPod Hi-Fi
Apple iPod Hi-Fi
Im iPod Hi-Fi kann man jeden iPod mit Dock Connector nutzen. Der eingebaute Akku der iPods wird vom Ghettoblaster aufgeladen. Das Display des iPod wird dazu benutzt, um die Tonhöhenkontrolle, Album-Cover und Lautstärke anzuzeigen, wobei die Tonhöhen-Kontrolle und Album-Cover erst auf iPods der 5. Generation und dem iPod nano dargestellt werden können. Dazu kommt noch ein 3,5-mm-Klinkenstecker-Eingang für andere analoge und digitale Tonquellen.

Der iPod Hi-Fi mit der Apple-Remote-Fernbedienung, Netzkabel und zehn Universal-Dock-Adaptern wird für 359,- Euro verkauft.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Diablo 3 Ultimate Evil Edition, Gear Club Unlimited, HP-Notebooks)
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 3,49€

puffy 05. Mär 2006

Die Leistung ist nicht hoch genug für die augen ..... aber für die ohren. leute wollen...

FeN 02. Mär 2006

Ja, das ist die deutsche Seite. Sie ziehen das gerade erst auf. Ich hab mich mit einem...

Angel 01. Mär 2006

"Das Display des iPod wird dazu benutzt, um die Tonhöhenkontrolle, Album-Cover und...

knockknock 01. Mär 2006

schon


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
  3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
  2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
  3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

Game Workers Unite: Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!
Game Workers Unite
Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!

Weniger Crunchtime, mehr Lunchtime: Die Gewerkschaft Game Workers Unite will gegen schlechte Arbeitsbedingungen in der Spielebranche vorgehen - auch in Deutschland.
Von Daniel Ziegener

  1. Spielebranche Neue Konsole unter dem Markennamen Intellivision geplant
  2. The Irregular Corporation PC Building Simulator verkauft sich bereits 100.000 mal
  3. Spielemarkt Download-Anteil bei Games steigt auf 42 Prozent

    •  /