Abo
  • Services:
Anzeige

Sony Ericsson K510i mit 1,3-Megapixel-Kamera

Drei neue Kamera-Handys von Sony Ericsson

In der Sparte Kamera-Handys hat Sony Ericsson zusätzlich zum W300i sowie zum K790i und K800i in London drei eher gewöhnliche Neuheiten vorgestellt. Das Topmodell der Dreier-Riege in Form des K510i bietet eine 1,3-Megapixel-Kamera, während die anderen beiden Mobiltelefone nur eine VGA-Kamera aufweisen. Als Besonderheit gilt der in allen Handys steckende HTML-Browser NetFront.

K510i
K510i
Die 1,3-Megapixel-Kamera im Sony Ericsson K510i bietet ein 4faches Digitalzoom, womit das Mobiltelefon bei Maßen von 101 x 44 x 17 mm zu den kompaktesten Handys mit 1,3-Megapixel-Kamera von Sony Ericsson zählen soll. Für die Bildsichtung dient ein TFT-Display mit einer Auflösung von 128 x 160 Pixeln bei bis zu 262.144 Farben. Für Fotos, Musikdaten oder andere Dateien stehen 28 MByte Speicher bereit, der nicht erweitert werden kann. Als Zubehör wird ein Kamerablitz für das K510i angeboten.

Anzeige

K310i
K310i
Als weitere Neuvorstellungen zeigt Sony Ericsson die beiden Mobiltelefone K310i und Z530i, die jeweils eine VGA-Kamera mit 4fach-Digitalzoom aufweisen. Im K310i steckt ein Display mit maximal 65.536 Farben bei einer Auflösung von 128 x 160 Pixeln und für Daten steht 15 MByte Speicher bereit, der sich nicht aufstocken lässt.

Im Klapp-Handy Z530i setzt Sony Ericsson wie vielfach üblich auf zwei Displays. Das Hauptdisplay liefert bei einer Auflösung von 128 x 160 Pixeln bis zu 65.536 Farben, während das monochrome Außendisplay eine Auflösung von 101 x 80 Pixeln bringt. Im Unterschied zu den beiden anderen Mobiltelefonen enthält das Z530i einen Speicherkartensteckplatz für Memory Stick Micro (M2), um den internen Speicher von 28 MByte auszubauen.

Z530i
Z530i
In allen drei Mobiltelefonen steckt Tri-Band-Technik für die GSM-Netze 900, 1.800 sowie 1.900 MHz einschließlich der Unterstützung von HSCSD und GPRS der Klasse 10. Außerdem steht neben Bluetooth eine Infrarotschnittstelle bereit. Für die mobile Unterhaltung sorgt ein Musik-Player für MP3- und AAC-Dateien und es gibt die Multimedia-Applikationen MusicDJ und FotoDJ. Das K510i bietet ferner den VideoDJ zur Nachbearbeitung von Videodaten.

Außerdem verfügen alle drei Handys über den HTML-Browser NetFront mit RSS-Reader, einen E-Mail-Client mit Push-Unterstützung, Flash Lite, Java MIDP 2.0, einen Instant-Messaging-Client, Unterstützung von SMS sowie MMS und Sprachwahl.

Mit einer Akkuladung erreicht das K510i bei einem Gewicht von 90 Gramm eine Sprechdauer von maximal 6 Stunden und hält im Bereitschaftsmodus rund 15 Tage durch. Etwas besser sehen die Akkulaufzeiten beim 82 Gramm wiegenden K310i aus, das auf eine Gesprächszeit von 7 Stunden und einen Stand-by-Betrieb von gleichfalls 15 Tagen kommt. Eine weitere Steigerung der Akkulaufzeit bringt bei einem Gewicht von 93 Gramm das Klapp-Handy Z530i, welches eine Sprechzeit von bis zu 9 Stunden bringt, während die Bereitschaftsdauer mit etwa 16 Tagen angegeben wird.

Sony Ericsson will das K510i, das Z530i sowie das K310i jeweils im zweiten Quartal 2006 in den Handel bringen. Preise verriet Sony Ericsson bislang nicht.


eye home zur Startseite
Mambaboa 07. Jun 2009

1,3 Megapixel



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Sindelfingen
  2. vwd GmbH, Frankfurt
  3. Herbert Kannegiesser GmbH, Vlotho
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 48,00€
  2. 29,00€
  3. 239,00€ inkl. Versand (Vergleichspreis ab 273,59€)

Folgen Sie uns
       


  1. Private Division

    Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames

  2. Klage erfolgreich

    BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln

  3. Neuer Bericht

    US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen

  4. Übernahme

    Walt Disney kauft Teile von 21st Century Fox

  5. Deep Learning

    Googles Cloud-TPU-Cluster nutzen 4 TByte HBM-Speicher

  6. Leistungsschutzrecht

    EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

  7. E-Ticket Deutschland bei der BVG

    Bewegungspunkt am Straßenstrich

  8. Star Wars

    The-Last-Jedi-Update für Battlefront 2 veröffentlicht

  9. Airport mit 802.11n und neuere

    Apple sichert seine WLAN-Router gegen Krack-Angriff ab

  10. Bell UH-1

    Aurora Flight Sciences macht einen Hubschrauber zur Drohne



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

  1. Re: > Wir freuen uns über Hinweise dazu, wie...

    2ge | 03:30

  2. Gegenbeispiel: China

    2ge | 02:50

  3. Re: Da stellt sich dann doch die Frage...

    plutoniumsulfat | 02:01

  4. Re: Irgendwie macht "konkurrierende Minecraft...

    plutoniumsulfat | 01:51

  5. Re: Was bedeutet mittlerweile Indie-Game?

    ML82 | 01:38


  1. 16:10

  2. 15:30

  3. 15:19

  4. 14:50

  5. 14:44

  6. 14:43

  7. 14:05

  8. 12:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel