Abo
  • Services:

Sony Ericsson K510i mit 1,3-Megapixel-Kamera

Drei neue Kamera-Handys von Sony Ericsson

In der Sparte Kamera-Handys hat Sony Ericsson zusätzlich zum W300i sowie zum K790i und K800i in London drei eher gewöhnliche Neuheiten vorgestellt. Das Topmodell der Dreier-Riege in Form des K510i bietet eine 1,3-Megapixel-Kamera, während die anderen beiden Mobiltelefone nur eine VGA-Kamera aufweisen. Als Besonderheit gilt der in allen Handys steckende HTML-Browser NetFront.

Artikel veröffentlicht am ,

K510i
K510i
Die 1,3-Megapixel-Kamera im Sony Ericsson K510i bietet ein 4faches Digitalzoom, womit das Mobiltelefon bei Maßen von 101 x 44 x 17 mm zu den kompaktesten Handys mit 1,3-Megapixel-Kamera von Sony Ericsson zählen soll. Für die Bildsichtung dient ein TFT-Display mit einer Auflösung von 128 x 160 Pixeln bei bis zu 262.144 Farben. Für Fotos, Musikdaten oder andere Dateien stehen 28 MByte Speicher bereit, der nicht erweitert werden kann. Als Zubehör wird ein Kamerablitz für das K510i angeboten.

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg
  2. BWI GmbH, deutschlandweit, Bonn, Nürnberg, München

K310i
K310i
Als weitere Neuvorstellungen zeigt Sony Ericsson die beiden Mobiltelefone K310i und Z530i, die jeweils eine VGA-Kamera mit 4fach-Digitalzoom aufweisen. Im K310i steckt ein Display mit maximal 65.536 Farben bei einer Auflösung von 128 x 160 Pixeln und für Daten steht 15 MByte Speicher bereit, der sich nicht aufstocken lässt.

Im Klapp-Handy Z530i setzt Sony Ericsson wie vielfach üblich auf zwei Displays. Das Hauptdisplay liefert bei einer Auflösung von 128 x 160 Pixeln bis zu 65.536 Farben, während das monochrome Außendisplay eine Auflösung von 101 x 80 Pixeln bringt. Im Unterschied zu den beiden anderen Mobiltelefonen enthält das Z530i einen Speicherkartensteckplatz für Memory Stick Micro (M2), um den internen Speicher von 28 MByte auszubauen.

Z530i
Z530i
In allen drei Mobiltelefonen steckt Tri-Band-Technik für die GSM-Netze 900, 1.800 sowie 1.900 MHz einschließlich der Unterstützung von HSCSD und GPRS der Klasse 10. Außerdem steht neben Bluetooth eine Infrarotschnittstelle bereit. Für die mobile Unterhaltung sorgt ein Musik-Player für MP3- und AAC-Dateien und es gibt die Multimedia-Applikationen MusicDJ und FotoDJ. Das K510i bietet ferner den VideoDJ zur Nachbearbeitung von Videodaten.

Außerdem verfügen alle drei Handys über den HTML-Browser NetFront mit RSS-Reader, einen E-Mail-Client mit Push-Unterstützung, Flash Lite, Java MIDP 2.0, einen Instant-Messaging-Client, Unterstützung von SMS sowie MMS und Sprachwahl.

Mit einer Akkuladung erreicht das K510i bei einem Gewicht von 90 Gramm eine Sprechdauer von maximal 6 Stunden und hält im Bereitschaftsmodus rund 15 Tage durch. Etwas besser sehen die Akkulaufzeiten beim 82 Gramm wiegenden K310i aus, das auf eine Gesprächszeit von 7 Stunden und einen Stand-by-Betrieb von gleichfalls 15 Tagen kommt. Eine weitere Steigerung der Akkulaufzeit bringt bei einem Gewicht von 93 Gramm das Klapp-Handy Z530i, welches eine Sprechzeit von bis zu 9 Stunden bringt, während die Bereitschaftsdauer mit etwa 16 Tagen angegeben wird.

Sony Ericsson will das K510i, das Z530i sowie das K310i jeweils im zweiten Quartal 2006 in den Handel bringen. Preise verriet Sony Ericsson bislang nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 164,90€

Mambaboa 07. Jun 2009

1,3 Megapixel


Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  2. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden
  3. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /