Abo
  • Services:

Spieletest: Rainbow Six Lockdown für den PC

Anti-Terrorspiel mit hübscher Grafik

Der Kampf gegen Terroristen scheint ein unendliches Thema zu sein: Ubisoft hat nun die mittlerweile vierte Folge der Reihe "Tom Clancy's Rainbow Six" für den PC veröffentlicht. "Rainbow Six Lockdown" - so der komplette Titel - unterscheidet sich von der Konsolenversion, die Golem.de bereits testete, vor allem durch die bessere Grafik.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Grundgeschichte ist immer die gleiche: Team Rainbow muss als multinational zusammengesetzte Anti-Terroreinheit eine Terrorbedrohung nach der anderen rund um den Globus mit Waffengewalt niederschlagen. Reichlich Zielwasser, etwas taktisches Geschick und sparsamer Umgang mit der Munition sind Voraussetzung, um bei Lockdown zu bestehen.

Inhalt:
  1. Spieletest: Rainbow Six Lockdown für den PC
  2. Spieletest: Rainbow Six Lockdown für den PC

Wie gehabt geht es mit einem Team durch die Level, die meistens aus Gebäuden bestehen - doch teilweise ist auch etwas offener Himmel zu sehen. Zumindest in einem Level durchwandert man gar auf der Suche nach Bösewichtern ein Tunnelsystem.

Screenshot #1
Screenshot #1
In Lockdown kann sofort in die Missionen eingestiegen werden - sofern der Spieler sich mit der Standardausrüstung hinsichtlich Haupt- und Sekundärwaffe und diversen Mitbringseln wie Hand- und Blendgranaten zufrieden gibt. Wem die vorgeschlagene Auswahl nicht passt: Es steht ein umfangreiches Arsenal von Ersatzknarren zur Auswahl. Nur Scharfschützengewehre fehlen auffallenderweise.

Früher waren Rainbow-Six-Titel mit einer vor jeder Mission stehenden Planungsphase garniert, auf der ein Grundriss des Einsatzgeländes und die geplanten Wege für die einzelnen Team-Mitglieder eingezeichnet war. Doch damit ist nun Schluss - Lockdown ist eher ein Shooter als ein Taktikspiel. Was auch weggefallen ist: das Umschalten zwischen den einzelnen Team-Mitgliedern. Wenn die eigene Spielfigur tot ist, ist das Spiel zu Ende. Zum Glück besteht die Möglichkeit, jederzeit einen Speicherpunkt zu setzen.

Stellenmarkt
  1. Lotum GmbH, Bad Nauheim
  2. SV Informatik GmbH, Stuttgart

Teilweise unterscheiden sich die Karten von der Konsolenversion - doch meistens entsprechen sie dem, was man auch bei der Xbox sehen kann. Die Grafik ist allerdings deutlich hübscher geworden: die Texturen detaillierter, die Bewegungsabläufe der Figuren flüssiger und vielfältiger und die Explosionen sowie der Rauch etwas realistischer.

Screenshot #10
Screenshot #10
Dass die KI der Feinde wie von Ubisoft versprochen besser geworden ist, lässt sich nicht unbedingt bestätigen. Klar - einmal überrascht fliehen sie hinter Deckungen, doch das Verhalten wirkt eher vorgegeben. Letztlich lassen sie sich genauso leicht überwältigen wie in den Spielen zuvor. In haarige Situationen gelangt die eigene Einheit eigentlich nur, wenn man einen Raum betritt und die Terroristen nicht gleich findet.

Spieletest: Rainbow Six Lockdown für den PC 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,95€
  2. 32,25€ (5% Extra-Rabatt mit Gutschein GRCCIVGS (Uplay-Aktivierung))
  3. 4,99€
  4. 32,99€

Rainbow Six... 06. Nov 2006

´Jaa nee komm` in ein, zwei hundert Jahren wirst du dich noch umgucken!!!

Ardor 06. Nov 2006

Es ist ein CSS Kopierschutz drauf. Musst ihn nur determaninieren, dann hast schon die zu...

Erwin 20. Sep 2006

Danke Leute, für die Einschätzung, hatte mit dem Gedanken gespielt mir das Game...

Missingno. 02. Mär 2006

Aber idR ist es einfacher möglich einen Controller an einen PC anzustöpseln als...

Jehu 02. Mär 2006

man Urlaub man Wochenende man Freizeit man Höflichkeit HTH Jehu


Folgen Sie uns
       


Mac Mini mit eGPU - Test

Der Mac Mini hat zwar sechs CPU-Kerne und viel Speicher, aber nur eine integrierte Intel-GPU. Dank Thunderbolt 3 können wir aber eine externe Grafikkarte anschließen, was für Videoschnitt interessant ist.

Mac Mini mit eGPU - Test Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke
  3. Optoakustik US-Forscher flüstern per Laser ins Ohr

Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
Elektromobilität
Der Umweltbonus ist gescheitert

Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Nikola Motors kündigt E-Lkw ohne Brennstoffzelle an
  2. SPNV Ceské dráhy will akkubetriebene Elektrotriebzüge testen
  3. Volkswagen Electrify America nutzt Tesla-Powerpacks zur Deckung von Spitzen

Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
Android-Smartphone
10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

  1. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
  2. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps
  3. Sicherheitslücke Mit Skype Android-PIN umgehen

    •  /